Papst Franziskus unterstützt globale Initiative zur Umwandlung von Schulden in Klimaschutzmaßnahmen

Pontifex begrüßte Mitbegründer von Debt for Climate, Juan Pablo Olsson und Esteban Servat

Papst Franziskus hat heute seinen Segen zu einer globalen Kampagne gegeben, die die Streichung der finanziellen Schulden verarmter Länder fordert, um Klimaschutz zu ermöglichen. "Ich danke euch für eure Arbeit, die die Menschen zusammenbringt. Macht weiter, ihr habt meine Unterstützung", sagte der Pontifex, als er die Mitbegründer von Debt for Climate, Juan Pablo Olsson und Esteban Servat zu ihrem persönlichen Treffen im Vatikan begrüßte.

Papst Franziskus begrüßt die Mitbegründer von Debt for Climate, Juan Pablo Olsson und Esteban Servat, am Mittwoch, 8. März 2023, im Vatikan © Credit Servizio Fotografico VaticanoDebt for Climate ist eine wachsende globale Graswurzel-Bewegung, die sich mit der doppelten Krise des Klimawandels und der Verschuldung befasst. Sie bringt Arbeiter, Glaubensgruppen, indigene, feministische, soziale und Klimaaktivisten aus der ganzen Welt zusammen und fordert die reicheren Länder, die Weltbank und den IWF auf, die lähmenden Auslandsschulden der Länder des Globalen Südens zu streichen, um einen gerechten Übergang zu ermöglichen - d.h. eine von den Arbeitern geführte Abkehr von der auf fossilen Brennstoffen basierenden Wirtschaft. Die Kampagne argumentiert, dass die Verschuldung eine der Hauptursachen für die Klimakrise ist, da sie die betroffenen Länder dazu zwingt, weiterhin fossile Brennstoffe zu fördern und ihre Wirtschaft auf deren Export zu stützen, um ihre Schulden zurückzahlen zu können.

Viele Länder mit niedrigem und mittlerem Einkommen sind daher in einem Kreislauf gefangen, in dem der schnellste Weg, ihre Schulden zu bedienen, darin besteht, Kohle, Öl und Gas zu fördern, um sie an reichere Länder zu verkaufen. Die Länder mit niedrigem und mittlerem Einkommen sind aber auch oft am stärksten vom Klimawandel betroffen. Länder, die von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen sind, sind oft gezwungen, sich weiter zu verschulden, um auf Krisen wie Überschwemmungen, Brände oder Dürren zu reagieren, und geraten so in einen Kreislauf, in dem sie ständig genau die Brennstoffe abbauen müssen, die ihnen schaden.

Die Unterstützung des Papstes für eine Schuldenstreichung, um einen gerechten Übergang zu ermöglichen, kommt zeitgerecht, denn sie kommt nur wenige Tage nach der Münchner Sicherheitskonferenz, die davor warnte, dass die zunehmende Verschuldung und die immer schwerwiegenderen Klimaauswirkungen in den verarmten Ländern zu einer globalen Destabilisierung führen könnten. Diese Analyse wird auch von der wissenschaftlichen Gemeinschaft unterstützt; der Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) hat kürzlich anerkannt, dass die Bewältigung einer nicht nachhaltigen Verschuldung von zentraler Bedeutung für die Bewältigung der Klimakrise ist, da verschuldete Länder nicht in die Anpassung an Klimarisiken oder den Übergang zu sauberer Energie investieren können. Als Generalsekretär Antonio Guterres letzten Monat vor der UN-Generalversammlung seine Prioritäten für dieses Jahr darlegte, nannte er die Schuldenkrise als dringendes Problem und forderte "eine neue Schuldenarchitektur, die Schuldenerlass und Umstrukturierung für gefährdete Länder, einschließlich bedürftiger Länder mit mittlerem Einkommen, umfasst".

60 % der Länder mit niedrigem Einkommen und 30 % der Länder mit mittlerem Einkommen sind laut dem Internationalen Expertengremium für nachhaltige Lebensmittelsysteme (iPES) entweder bereits verschuldet oder stark gefährdet, das bedeutet, sie können weder ihre Kredite noch die damit verbundenen Zinsen zurückzahlen.

"Papst Franziskus ist ein globaler Vorreiter in Sachen sozialer und Klimagerechtigkeit. Er erkennt die Klimaschuld an, die die größten Kohlenstoffemittenten im Globalen Norden gegenüber den Ländern im Globalen Süden haben, die weniger zum Klimawandel beigetragen haben, aber stärker davon betroffen sind", sagte der argentinische Umweltsoziologe Juan Pablo Olsson, Mitbegründer von Debt for Climate. "Die Streichung der Finanzschulden des Globalen Südens ist ein wichtiger erster Schritt, um dieses Unrecht zu korrigieren".

"Unsere Länder des Globalen Südens sind mit Billionen von Dollar verschuldet und geben jedes Jahr Hunderte von Milliarden Dollar aus, um die Zinsen für diese Schulden zu bedienen. Das hindert sie daran, ihre Klimazusagen zu erfüllen, und zwingt sie dazu, die fossile Brennstoffindustrie weiter auszubauen. Eine Streichung dieser Schulden würde weltweit zu beispiellosen Klimaschutzmaßnahmen führen, indem sier eine gerechte Energiewende ermöglicht, bei der Billionen von Dollar an fossilen Brennstoffen im Boden bleiben könnten", sagte der in Deutschland lebende argentinische Wissenschaftler und Mitbegründer von Debt for Climate, Esteban Servat.

Mit einer Präsenz in über 30 Ländern wurde Debt for Climate im letzten Sommer während des G7-Gipfels ins Leben gerufen und mobilisierte Tausende von Arbeitern, indigene, soziale und Klimagerechtigkeitsaktivisten auf der ganzen Welt.

"Es ist von entscheidender Bedeutung, dass der Globale Süden und die Arbeitnehmer weltweit, auch in der fossilen Brennstoffindustrie, von der Umstellung auf erneuerbare Energien profitieren", sagte Servat. "Während die Regierungen des Globalen Nordens und die multilateralen Institutionen uns im Stich lassen und die Klimakrise außer Kontrolle gerät, müssen wir eine von der Basis ausgehende, auf die Menschen ausgerichtete und von den Arbeitnehmern geführte Alternative aufbauen, die die soziale Gerechtigkeit in den Mittelpunkt der Klimaschutzmaßnahmen stellt".
 
Referenz-Links:
Kontakt: Debt for Climate! Esteban Servat (Englisch) | info@debtforclimate.org |debtforclimate.org/de

Umwelt | Klima, 08.03.2023

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
25
APR
2024
Lunch & Learn: Begeisterung für die Erde!
Wie gelingt der ökologische Wandel?
online
26
APR
2024
ChefTreff Gipfel 2024
Get Inspired by Brave Leaders
20457 Hamburg
06
JUN
2024
SustainED Synergy Forum 2024
SustainED Synergy – unser 6-Monate CSRD Consulting für Ihr Unternehmen!
73728 Esslingen am Neckar
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Green Building

Wie nachhaltig kann Bauleitplanung sein?
Die Stadt Selters kombiniert am Sonnenbach Anpassung an den Klimawandel und Lebensqualität
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

„Das Beste an meinem Beruf ist, Menschen zu helfen und passgenaue, individuelle Lösungen für sie zu finden!“

toom zum sechsten Mal für Nachhaltigkeit ausgezeichnet

Nachhaltig, zusammen, laut:

Nachhaltige Proteinquellen

Es tut sich was ...

FH Münster startet Master Nachhaltige Transformationsgestaltung

Pascoe mit dem Innovationspreis TOP 100 ausgezeichnet

NICAMA meets Voelkel:

  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Kärnten Standortmarketing
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Engagement Global gGmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • toom Baumarkt GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)