BIOFACH 2023 into organic - Paving the path - Nürnberg, 14.-17.02.2023

Abzocke bei der Anlageberatuung

Experte verrät, wie man die Tricks der Finanzindustrie entlarven kann

Viele Verbraucher lassen sich bei Banken und Finanzinstituten über Möglichkeiten beraten, ihr Kapital sicher und profitabel anzulegen. Manche von ihnen stellen später jedoch fest, dass sie hinters Licht geführt wurden. "Banken verdienen ihr Geld unter anderem damit, Anlageprodukte zu verkaufen", erläutert der Finanz-Experte David Tappe. "Das Problem dabei ist, dass Bankberater nur sehr eingeschränkt beraten können, weil sie die Interessen der Bank vertreten müssen."  Wie Bankkunden mit nur wenigen Fragen Abzockern auf die Schliche kommen, erklärt Tappe im Folgenden.
 
Mit der Checkliste durch das Beratungsgespräch
Es braucht nicht unbedingt einen Taschenrechner, um Anlagebetrug zu erkennen. © pixabay.comGenerell gilt es, alle aufkommenden Fragen zu klären. Es ist völlig legitim, ins Detail zu gehen und die bestmögliche Erklärung einzufordern. Blockt der Berater ab oder kann er Rückfragen nicht zufriedenstellend beantworten, erlaubt dies auch dem Laien Rückschlüsse auf seine Agenda. Die Fragen lassen sich wie eine Checkliste während des Gesprächs abarbeiten. So sollte jeder Bankberater, der im Interesse des Kunden handelt, die Empfehlung eines bestimmten Produkts auf Nachfrage souverän begründen können. Dadurch zeigt sich, ob er hinter dem steht, was er zu verkaufen versucht.
 
Nicht auf einseitige Darstellungen hereinfallen
Oft versuchen schwarze Schafe der Finanzindustrie, Kunden durch Blendwerk zu locken. Sie rechnen etwa vor, wie großartig sich die Anlage entwickeln wird, unterschlagen jedoch die ebenso wichtige Kostenentwicklung. Verbrauchern ist deshalb anzuraten, auch zur Entwicklung der Kosten eine detaillierte Aufstellung einzufordern.
 
Zudem sollten unbedingt andere Finanzprodukte zum Vergleich herangezogen werden. Da viele Dienstleister dies nicht oder nur einseitig tun, muss der Kunde dieses Anliegen im Regelfall direkt äußern und nach anderen Optionen fragen. Kann oder will ein Berater keine Alternativen anbieten oder hält er ein besser geeignetes Produkt absichtlich zurück, versteckt sich dahinter meist ein Gewinninteresse.
 
Für individuelle Bedürfnisse optimierte Finanzprodukte gezielt einfordern
Ein selbst von vermeintlichen Experten häufig vernachlässigter Aspekt von Kapitalanlagen ist deren Steueroptimierung. Werden die für das jeweilige Produkt geltenden Freibeträge überschritten, fallen Steuern in der Auszahlungsphase an. Kunden sollten dies daher proaktiv anzusprechen und klären, ob das empfohlene Produkt steueroptimiert ist oder optimiert werden kann.
 
Zudem sollte geklärt werden, wie viel Spielraum für Anpassungen im Allgemeinen besteht. Von der monatlichen Einzahlungssumme bis hin zum vorzeitigen Zugriff existieren viele Stellschrauben, die sich auf den Komfort und die Sicherheit eines Finanzprodukts auswirken. Diese sollten so eingestellt sein, dass sie den Bedürfnissen des Verbrauchers optimal entgegenkommen.
 
Anlagen prüfen lassen
Bestehen nach der Beratung weiterhin Zweifel, kann eine finanzmathematische Prüfung durch einen unabhängigen Honorarberater diese ausräumen. Alleine dadurch ist gut zu beobachten, ob es ein Bankberater gut mit seinen Kunden meint: Drängt er nämlich auf einen Vertragsabschluss, sobald eine zweite Meinung im Gespräch ist, spricht dies grundsätzlich gegen die Seriosität seiner Beratung.
 
Geht es um Geld, kann der Verbraucher generell nicht vorsichtig genug handeln. Sichert ein Berater etwas mündlich zu, sollte dies zur späteren Referenz unverzüglich schriftlich festgehalten werden. Ebenso sollten bestehende Verträge nach demselben Verfahren geprüft werden, um Alternativen und Optimierungspotenzial aufzuspüren.
 
David Tappe ist Finanzexperte und unterstützt als unabhängiger Berater Menschen dabei, auf der privaten Ebene ein Vermögen für ihre Altersvorsorge aufzubauen.

Lifestyle | Geld & Investment, 28.11.2022
     
Cover des aktuellen Hefts

Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln?

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz

  • Ukrainekrieg und Hunger auf der Welt
  • Doppelte Dividende durch Nachhaltigkeit
  • Green Chefs
  • Die Brücke zur Natur
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
FEB
2023
Konferenz des guten Wirtschaftens 2023
Würdigung | Impulse & Austausch | Vernetzung
81737 München
09
FEB
2023
Treibhausgas-Bilanzierung meistern mit ecozoom
Lernen Sie, wie die Softwarelösung ecozoom Sie bei Ihrer Klima-Bilanzierung unterstützen kann.
Online-Demo
14
FEB
2023
Was wir tun müssen, und was wir haben werden
Wie Nachhaltigkeit in der Dauerkrise gelingen kann
50676 Köln und online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

LOHAS & Ethischer Konsum

Containern legalisieren als Maßnahme gegen die Lebensmittelverschwendung?
Christoph Quarch sieht darin v.a. Symbolpolitik, denn nur 7 Prozent der Lebensmittelabfälle fallen im Handel an.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht:

Otto Group gehört zu den ersten Unterzeichnern des Pakistan-Abkommens

Wird 2023 das Jahr des Modulbaus?

Verbraucher wollen umweltfreundliche Verpackungen

Mehr Sonnenkilometer mit dem Elektroauto: ADAC und Zolar starten Photovoltaik-Offensive

Neumarkter Lammsbräu vergibt 2023 erneut Nachhaltigkeitspreise

Friede, Würde und Menschenrechte gedeihen nur in einer Kultur des Miteinander

Nachhaltigkeits-Siegel der GfaW im neuen Design

  • TourCert gGmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Frankfurt University of Applied Sciences