BIOFACH 2023 into organic - Paving the path - Nürnberg, 14.-17.02.2023

Unite erhält als erstes Plattform­unternehmen das Fair-Tax-Siegel

Es ist damit das erste Plattformunternehmen, das diese internationale Anerkennung für Steuertransparenz erhält.

Unite wurde von der Fair Tax Foundation mit dem Siegel „Fair Tax Mark" ausgezeichnet. Es ist damit das erste Plattformunternehmen, das diese internationale Anerkennung für Steuertransparenz erhält. Gleichzeitig ist Unite das erste multinationale Unternehmen mit Sitz in Deutschland, welches das Siegel bekommt.

Graham Drummond übergibt die Fair-Tax-Mark-Akkreditierung an das Unite Team. © unite
Vorbildliches verantwortungsvolles Steuerverhalten
Unite hat sich nachweislich zu einem verantwortungsvollen Steuerverhalten, finanzieller Transparenz und Offenlegung des wirtschaftlichen Eigentums verpflichtet. Das Unternehmen hat unter anderem eine verbindliche Steuerpolitik für seine Organisation festgelegt, in der sich Unite ausdrücklich gegen Steuervermeidung und die künstliche Inanspruchnahme von Steueroasen ausspricht.

Das jährlich neu geprüfte Siegel „Fair Tax Mark" unterstreicht das Engagement von Unite für ein transparentes und verantwortungsvolles Steuerverhalten. Ebenso bestätigt es den ethischen Umgang mit der Körperschaftsteuer, die Unite nachweislich zahlt. Die Körperschaft- und Gewerbesteuer sind von grundlegender Bedeutung, um soziale und wirtschaftliche Ungleichheiten in der Gesellschaft auszugleichen. Durch die rechtmäßige Abführung von Steuern helfen Unternehmen den Gemeinden, in denen sie tätig sind, dabei, wertvolle öffentliche Dienstleistungen zu erbringen. Außerdem tragen sie zu einer Infrastruktur bei, die allen zugutekommt.

Unite ist mit seinem verantwortungsvollen Steuerverhalten und seiner finanziellen Transparenz ein Vorbild für andere Unternehmen. Hier macht man seine Steuerabgaben öffentlich zugänglich.
Paul Monaghan, CEO der Fair Tax Foundation

Soziale Wertschöpfung
„Weltweit verlagern multinationale Unternehmen jedes Jahr fast 40 Prozent ihres Gewinns in Steueroasen. Davon sind ganze 70 Milliarden Euro Gewinne aus Deutschland, was die Unternehmenssteuereinnahmen um 21 Milliarden Euro verringert", erklärt Paul Monaghan, CEO Fair Tax Foundation. „Unite ist mit seinem verantwortungsvollen Steuerverhalten und seiner finanziellen Transparenz ein Vorbild für andere Unternehmen. Hier macht man seine Steuerabgaben öffentlich zugänglich – und zwar für jedes Land, in dem man tätig ist. Zudem legt Unite auch detaillierte Informationen zu Eigentumsverhältnissen offen. In einer Branche, die oft mit Steuervermeidung und Geheimhaltung assoziiert wird, sticht Unite als ein Plattformunternehmen heraus, das sich besonders für Nachhaltigkeit, Fairness und Transparenz einsetzt.”
 
Vorstandsmitglied Peter Ledermann hebt einmal mehr das Engagement von Unite für Fairness, Gleichheit und soziale Gerechtigkeit hervor: „Fairness und nachhaltiges unternehmerisches Verhalten sind für uns essenzielle Unternehmenswerte. Wir sind stolz darauf, dass wir unsere Steuern vorgabengerecht zahlen. Und wir freuen uns, als erstes Plattformunternehmen – sowie als erstes deutsches multinationales Unternehmen – mit dem internationalen Fair Tax Mark Global Multinational Business Standard ausgezeichnet zu werden. Die Einkäufer und Anbieter, die unsere Plattform nutzen, sowie auch unsere Partner können darauf vertrauen, dass ethische Unternehmensführung und Beziehungen für uns an erster Stelle stehen."  

Unite will mit seinem nachhaltigen Geschäftsmodell ein wertebasiertes Ökosystem und Netzwerk schaffen sowie faire Geschäftsbeziehungen fördern. Das ethische Steuerverhalten des Unternehmens ist ein wichtiger Bestandteil dieses Ansatzes. Darüber hinaus hat Unite Mechanismen und Konzepte wie das Hinweisgeber-System oder den Verhaltenskodex für Geschäftspartner aufgesetzt, um ethisch bedenkliches Verhalten aufzuzeigen. Daneben gibt es weitere Akkreditierungen wie das EcoVadis-Label, um Nachhaltigkeit in der Wertschöpfungskette zu bewerten und verbessern.

Über die Fair Tax Foundation
Die Fair Tax Foundation wurde 2014 als gemeinnütziges Sozialunternehmen gegründet. Ihr Credo: Unternehmen, die rechtmäßig Steuern zahlen, sollen entsprechend anerkannt werden. Außerdem soll ein negativer Steuerwettbewerb verhindert werden. Die Fair-Tax-Akkreditierung gilt als Goldstandard für verantwortungsvolles Steuerverhalten und wird an Unternehmen vergeben, die ihre Körperschaftsteuer pünktlich und rechtmäßig abführen. Steuergelder tragen wesentlich zum sozialen und wirtschaftlichen Wohlstand bei. Dadurch helfen Unternehmen den Gemeinden, in denen sie tätig sind, wertvolle öffentliche Dienstleistungen zu erbringen und eine Infrastruktur aufzubauen, die Wachstum ermöglicht. Zu den akkreditierten Unternehmen gehören börsennotierte Aktiengesellschaften, Genossenschaften, Sozialunternehmen und große Privatunternehmen. Der internationale Fair Tax Global Multinational Business Standard wurde im November 2021 eingeführt. 

Die Angaben über das Ausmaß und die Auswirkungen von weltweiten Steuervermeidungsaktivitäten stammen von der Initiative „Missing Profits”, die von Forscher*innen der Universität von Kalifornien in Berkeley, USA und der Universität Kopenhagen, Dänemark durchgeführt wurde. 

Kontakt: Unite Network SE | communications@unite.eu | www.unite.eu

Wirtschaft | CSR & Strategie, 18.10.2022
     
Cover des aktuellen Hefts

Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln?

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz

  • Ukrainekrieg und Hunger auf der Welt
  • Doppelte Dividende durch Nachhaltigkeit
  • Green Chefs
  • Die Brücke zur Natur
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
14
FEB
2023
BIOFACH
Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel
90471 Nürnberg
14
FEB
2023
Was wir tun müssen, und was wir haben werden
Wie Nachhaltigkeit in der Dauerkrise gelingen kann
50676 Köln und online
25
FEB
2023
ARCHE NOAH Saatgutfestival
Vielfalt säen – Freude ernten!
A-1120 Wien
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

LOHAS & Ethischer Konsum

Containern legalisieren als Maßnahme gegen die Lebensmittelverschwendung?
Christoph Quarch sieht darin v.a. Symbolpolitik, denn nur 7 Prozent der Lebensmittelabfälle fallen im Handel an.
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

„The Netherlands are calling“

Gold für KAISER+KRAFT

toom begrüßt Unterstützung des BMEL zur Torfreduktion

Klimaneutrale Handschuhe, entwickelt in Tirol

ESG-Ratings:

Warum Sie Windows 11 von it-nerd24 kaufen sollten

Krieg zerstört zu viel

Zum Valentinstag: Heiße Geschenke von Feuerwear für die Liebsten

  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • toom Baumarkt GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • TourCert gGmbH