BIOFACH 2023 into organic - Paving the path - Nürnberg, 14.-17.02.2023

Nachhaltigkeit im Personalmanagement:

Die Digitalisierung hat einen großen Anteil daran

Das Thema Nachhaltigkeit wird bei immer mehr Unternehmen gelebt und aktiv in sämtlichen Bereichen umgesetzt. Auch Personalmanagement kann dazu seinen Beitrag leisten, vor allem mit wachsender Effizienz durch die Nutzung smarter Tools.

So sieht nachhaltiges Personalwesen aus
© geralt, pixabay.comNachhaltigkeit im Personalwesen – was gehört eigentlich dazu? Neben der Verschlankung der Prozesse (beispielsweise durch eine clever integrierte HR Software) stehen auch die Erhaltung und Förderung der Fähig- und Fertigkeiten der Mitarbeiter im Fokus.

Darüber hinaus geht es auch darum, die physische und psychische Gesundheit der Mitarbeiter im Auge zu behalten. Ein smartes Personalwesen schafft es, durch gezielte Maßnahmen Rückenschäden, Erkrankungen wie Burnout und Co. zu vermeiden.

Auch die Nachwuchsförderung gehört zu den nachhaltigen Aufgaben. In der heutigen Zeit leiden nahezu alle Branchen unter einem Fachkräftemangel. Vorzeitig neue Mitarbeiter zu begeistern, diese gezielt zu fördern und auszubilden, ist deshalb das Ziel einer nachhaltigen Personalpolitik. Hierzu gehört auch eine zukunftsfähige Personalplanung, welche mit der Unternehmensstrategie und dem Marketing Hand in Hand geht.

Trends frühzeitig erkennen: Was wollen Mitarbeiter und wie setzen wir es effizient um?
Smartes Personalmanagement beginnt frühzeitig und erkennt die Bedürfnisse seiner (künftigen) Mitarbeiter frühzeitig. Immer mehr wünschen sich beispielsweise deutlich mehr Flexibilität bei der Arbeitsplatz- und Arbeitszeitgestaltung. Durch digitale Innovationen im Unternehmen können diese Wünsche umgesetzt und Mitarbeiter langfristig begeistert werden.

Die Personalabteilung nimmt eine Schlüsselrolle in der Mitarbeiterzufriedenheit ein. Sie macht beispielsweise Verwaltungsvorgänge durch Softwarelösungen leichtgängig und nachhaltig. Müssen Mitarbeiter ihre Spesen abrechnen, kann das mittlerweile immer häufiger über das Einscannen der Belege geschehen. Vorbei sind die Zeiten, bei denen die Quittungen beschriftet, aufgeklebt und in die Personalabteilung gebracht werden mussten. Auch das lange Warten auf die Auszahlung der Auslagen gehörte aufgrund der langsamen Bearbeitungszeit zum Alltag in vielen Unternehmen.

Mittlerweile geht das deutlich schneller, was auch die Personalabteilung und die Lohnbuchhaltung entlastet. Auch die Mitarbeiter selbst bekommen den positiven Effekt sofort zu spüren, denn die Auszahlungen sind häufig schon im rasanten Tempo auf dem eigenen Konto. Darüber hinaus spart die Digitalisierung der Spesenabrechnungen wertvolles Papier und Kosten für das Büromaterial.

Gezielte Mitarbeiterförderung durch Online-Angebote
Ein wesentlicher Bestandteil eines nachhaltigen Personalmanagements ist die individuelle Förderung der Mitarbeiter. Immer häufiger erhalten sie Kursangebote online und können sich aus der Datenbank ihren gewünschten Input heraussuchen. Die digitalen Lerninhalte haben einen wesentlichen Vorteil, denn sie lassen sich 24/7 abrufen. Niemand muss sich an Kurszeiten halten, sondern kann dann lernen, wann es individuell passend ist. Durch diese Flexibilität steigt die Motivation der Mitarbeiter und damit die Lernbereitschaft. Für die Unternehmen, den motivierte und gut geschulte Mitarbeiter gehören zum wichtigen Kapital eines jeden langfristigen Erfolges.

Schnelle Kommunikation dank interner Chats und Co.
Das Prinzip der stillen Post war bis vor wenigen Jahren in vielen Unternehmen verbreitet. Informationen wurden nur zögerlich übermittelt, manchmal sogar durch Hörensagen falsch. Um wichtige Neuerungen oder andere Informationen zielgerichtet im Unternehmen zu verbreiten, machen sich Personalabteilungen heutzutage smarte Lösungen zunutze. So haben sie beispielsweise Workflows integriert, um einen Verteiler für bestimmte Abteilungen oder Projektkreise zu schaffen. Statt jeden Mitarbeiter einzeln aus der Telefon- oder E-Mail Liste zu suchen und zu kontaktieren, wird einfach der Workflow bemüht.
Auch die Mitarbeiter profitieren von den smarten Kommunikationsmöglichkeiten. Sie können sich beispielsweise direkt mit einer Nachricht an die Vorgesetzten wenden, statt lange in der internen Telefonleitung zu bleiben.

Teamarbeit im Personalwesen neu gedacht: Digitalisierung macht Manpower noch effizienter
In der Personalabteilung arbeiten meist mehrere Personen gemeinsam. Jeder hat eine Kernkompetenz und häufig gibt es dennoch gemeinsame Projekte oder Aufgabenüberschneidungen. Um für Klarheit zu sorgen, wurden früher häufig Meetings, unzählige Klebezettel und Co. genutzt. Mit dem Einzug der Digitalisierung in das Personalwesen geht es deutlich effizienter. So helfen Organisation Tools dabei, digitale Notizen zu verfassen und alle Beteiligten über eine gemeinsame Karte auf den neuesten Stand der Aktivitäten zu bringen. Die schnellere Kommunikation bringt einen wesentlichen Zeitvorteil und schafft mehr Transparenz.

Wirtschaft | Führung & Personal, 23.09.2022
     
Cover des aktuellen Hefts

Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln?

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz

  • Ukrainekrieg und Hunger auf der Welt
  • Doppelte Dividende durch Nachhaltigkeit
  • Green Chefs
  • Die Brücke zur Natur
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
FEB
2023
Konferenz des guten Wirtschaftens 2023
Würdigung | Impulse & Austausch | Vernetzung
81737 München
14
FEB
2023
BIOFACH
Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel
90471 Nürnberg
14
FEB
2023
Was wir tun müssen, und was wir haben werden
Wie Nachhaltigkeit in der Dauerkrise gelingen kann
50676 Köln und online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Grünes Licht für Panzerlieferungen an die Ukraine
Voll Sorge verfolgt Christoph Quarch, wie sich der Krieg in unseren Köpfen ausbreitet.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Krieg zerstört zu viel

Zum Valentinstag: Heiße Geschenke von Feuerwear für die Liebsten

Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht:

Otto Group gehört zu den ersten Unterzeichnern des Pakistan-Abkommens

Wird 2023 das Jahr des Modulbaus?

Verbraucher wollen umweltfreundliche Verpackungen

Pflanzwettbewerb Deutschland summt! Juchuu, es geht wieder los!

Halten Sie sich für schlauer als ChatGPT?

  • Nespresso Deutschland GmbH
  • toom Baumarkt GmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • TourCert gGmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Global Nature Fund (GNF)
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG