Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

Wichtiger Schritt in Richtung nachhaltiges Bauen:

GROHE legt mit Veröffentlichung von Environmental Product Declarations ökologische Auswirkungen von Produkten offen

  • Branchenpionier: GROHE veröffentlicht Environmental Product Declarations (EPDs) für mehr als 600 Produkte bis Ende Oktober 
  • Produktausweis: EPDs gewährleisten transparente und vergleichbare Daten über Umweltauswirkungen von Produkten während ihres gesamten Lebenszyklus 
  • LIXILs positiver Einfluss auf die Umwelt: Konzentration auf nachhaltiges Bauen durch Verbesserung der Produktauswahl für Gebäude reduziert ökologischen Fußabdruck und Auswirkungen auf das Klima
© GROHENahezu 40 Prozent der weltweiten Kohlenstoffemissionen entfallen auf Gebäude und das Bauwesen [1]. Das Wissen über die Umweltauswirkungen eines Gebäudes wird für die Bauindustrie zum Schlüssel, um auf die notwendige grüne Transformation hinzuarbeiten. Dementsprechend haben einige Staaten bereits nationale Kohlenstoffgrenzwerte für den Lebenszyklus neuer oder öffentlicher Gebäude festgelegt. Einige Staaten verlangen eine Kohlenstoffbilanz als Mindeststandard, während andere generell strengere Anforderungen für neue Bauprojekte erlassen haben. 

Environmental Product Declarations („Umweltproduktdeklarationen") werden von der Europäischen Kommission als geeignetes Mittel zur Nachhaltigkeitsbewertung eines Gebäudes angesehen, da die darin verwendeten Materialien und Produkte die Auswirkungen eines Gebäudes auf die Umwelt maßgeblich bestimmen [2]. Um Kund:innen gegenüber Transparenz über den ökologischen Fußabdruck ihrer Produkte zu bieten, wird die Sanitärmarke GROHE bis Ende Oktober EPDs für 18 Produktgruppen mit mehr als 600 Einzelprodukten veröffentlichen. Die erste Reihe von EPDs, die Ende Juli 2022 veröffentlicht wurde, umfasst Waschtisch- und Küchenarmaturen, Thermostate und Brausestangensets. Der zweite Teil, dessen Veröffentlichung bis Ende Oktober 2022 folgt, wird Spezialarmaturen, Handbrausen, Installationssysteme und Betätigungsplatten beinhalten.

Mit der Einführung von EPDs für eine breite Palette des Portfolios ermöglicht GROHE seinen Kund:innen eine einfache Orientierung und transparente Vergleichsmöglichkeiten hinsichtlich der Ökobilanz der Produkte. © GROHE„Mit der Einführung von EPDs für eine breite Palette unseres Portfolios ermöglichen wir unseren Kund:innen eine einfache Orientierung und transparente Vergleichsmöglichkeiten hinsichtlich der Ökobilanz unserer Produkte. Auf dieser Basis können sie fundierte Aussagen über die Umweltauswirkungen von Gebäuden treffen. Dies ist oft ein Grundstein für Nachhaltigkeitszertifizierungen wie DGNB, LEED oder BREEAM oder sogar eine Voraussetzung für neue Baugenehmigungen in vielen europäischen Städten. Durch den zunehmend auf der Bauindustrie lastenden Druck, Gebäude immer nachhaltiger zu gestalten, werden solche Informationen in Zukunft ein Auswahlkriterium für Produkte sein und denselben Stellenwert haben wie Preis, Design oder Qualität", sagt Jonas Brennwald, Leader, LIXIL EMENA.

Transparenz fördert nachhaltige Bauprojekte
Eine EPD ist ein umfassender, unabhängig geprüfter und registrierter Produktpass. Er liefert transparente und vergleichbare Daten über die Umweltauswirkungen im Lebenszyklus eines Produkts (Life Cycle Assessment). Der Lebenszyklus wird von der Rohstoffgewinnung über die Produktion und die Nutzungsphase bis hin zur Entsorgung betrachtet, einschließlich der Auswirkungen der einzelnen Transportwege. Tomas Kvillström, Leader, Commercial Regulation, LIXIL EMENA, unterstreicht, wie wichtig es ist, den gesamten Lebenszyklus eines Produkts zu untersuchen: „Wir haben auch die Nutzungsphase betrachtet, die in der Vergangenheit von der Industrie manchmal vernachlässigt wurde. Die lange Nutzungsphase unserer Produkte ist der Haupttreiber für den Wasser- und Energieverbrauch und damit eine entscheidende Information für Gebäudemanagementunternehmen und insbesondere Hotelbetreiber. Dieses Wissen ist aber nicht nur elementar für unsere Kund:innen, sondern auch ein guter Maßstab für uns selbst, um die Nachhaltigkeit unserer Wertschöpfungskette und Produkte weiter zu steigern." Environmental Declarations basieren auf der internationalen Norm ISO 14025. Im Hinblick auf die Bauindustrie beruhen EPDs insbesondere auf der Norm EN 15804 für Bauprodukte, Dienstleistungen und Prozesse [3]. 

Wichtiger Baustein in der Nachhaltigkeitsstrategie 
Bei den Anforderungen an nachhaltige Produkte liegt der Fokus heute vor allem auf dem Global Warming Potential (GWP) [4]. Durch die Erhebung und Validierung von EPD-relevanten Daten strebt GROHE langfristig zunehmend emissionsärmere Produktstrategien und eine kontinuierliche Verbesserung des eigenen CO2-Fußabdrucks an.

Verbesserungspotenziale könnten beispielsweise in Aspekten wie der Materialbeschaffung in größerer Nähe zum Werk oder der Stärkung des GROHE Ansatzes für umweltfreundliche Transporte liegen. Seit 2020 sind alle acht LIXIL Werke, darunter die Werke in Hemer, Lahr, Porta Westfalica (Deutschland), Albergaria (Portugal) und Klaeng (Thailand) sowie Jiangmen (China), Danang (Vietnam) und Monterrey (Mexiko), in denen auch GROHE Produkte hergestellt werden, und auch die deutschen Logistikzentren, CO2-neutral [5]. 2021 wurde die europäische Ausgangslogistik CO2-neutral [6]. Alle Werke und deutschen Distributionszentren haben auf erneuerbare Energien umgestellt. Die gesammelten EPD-Daten zeigen CO2-Spitzen auf und können so das Ziel unterstützen, Emissionen weiter zu vermeiden und zu reduzieren und damit auch den Kompensationsanteil zu minimieren. Als Marke im Portfolio von LIXIL, einem japanischen  Hersteller  von  richtungsweisenden  Wassertechnologien  und Gebäudeausstattung, trägt GROHE mit seinen Bemühungen zum Ziel des Konzerns bei, bis 2050 eine Netto-Null-Emission zu erreichen. „Um unseren Planeten zu schützen, müssen wir die Art und Weise, wie wir unsere gebaute Umwelt gestalten, ändern. Wir begrüßen EPDs als das 'neue Normal' in der Branche, um den Wandel hin zu Projekten mit geringer Umweltbelastung und niedrigem Energieverbrauch zu fördern. Sie sind die Voraussetzung für nachhaltige, zukunftsfähige Gebäudekonzepte", sagt Jonas Brennwald.


Erfahren Sie mehr über GROHEs Engagement für den Schutz wertvoller Ressourcen auf unserer digitalen Erlebnisplattform GROHE X

Über GROHE
GROHE ist eine führende globale Marke für ganzheitliche Badlösungen und Küchenarmaturen. Seit 2014 gehört GROHE zu dem starken Markenportfolio von LIXIL, einem führenden Hersteller von richtungsweisenden Wassertechnologien und Gebäudeausstattung. Um „Pure Freude an Wasser" zu bieten, basiert jedes GROHE Produkt auf den Markenwerten Qualität, Technologie, Design und Nachhaltigkeit. Portfolio-Highlights wie die GROHE Eurosmart Linie oder die GROHE Thermostat Serie sowie bahnbrechende Innovationen wie das GROHE Blue Wassersystem verkörpern diese Werte perfekt. Ausgerichtet auf die Bedürfnisse der Kunden, schafft GROHE lebensverbessernde und nachhaltige Produktlösungen, die einen Mehrwert für Konsumenten bieten. Um ihren professionellen Partnern die tägliche Arbeit zu erleichtern, bietet die Marke außerdem ein umfassendes Serviceangebot, darunter GROHE +, das exklusive Programm für Profis im Fachhandwerk und GIVE – ein Schulungsprogramm für die nächste Generation von Installateuren. 

Mit Wasser als Kern ihres Geschäfts, trägt GROHE mit einer ressourcenschonenden Wertschöpfungskette zur Corporate-Responsibility-Strategie von LIXIL bei: von einer CO2-neutralen* Produktion, wasser- und energiesparenden Produkttechnologien, dem Verzicht auf unnötiges Plastik in den Produktverpackungen bis hin zur Einführung von Cradle to Cradle Certified® Produkten. Mit dem hybriden Markenerlebnis GROHE X setzt GROHE weitere Impulse für die Branche. Ob digital auf dem Brand Experience Hub, physisch oder hybrid im GROHE X Brand & Communication Experience Center in Hemer oder unterwegs mit den GROHE X Motion Trucks: Die Marke verbindet Menschen und unterstützt so die Zielsetzung von LIXIL, „ein besseres Zuhause für alle und überall Wirklichkeit werden zu lassen".
 
*inkludiert CO2-Kompensationsprojekte, mehr auf green.grohe.com.

Über LIXIL
LIXIL (TSE Code 5938) entwickelt richtungsweisende Wassertechnologien und Gebäudeausstattung, die maßgeblich dazu beitragen, alltägliche Herausforderungen zu meistern und die Qualität von Wohnräumen zu verbessern – für jeden, überall. Aufbauend auf unserer japanischen Herkunft entwickeln wir weltweit führende Technologien und nutzen unsere Innovationsstärke, um hochwertige Produkte herzustellen, die das Leben unserer Kunden erleichtern. Das Besondere an LIXIL ist dabei die Art und Weise, wie wir arbeiten: Wir bringen nutzerzentriertes Design, Unternehmergeist und ein verantwortungsvolles Geschäftswachstum in Einklang und legen Wert darauf, den Zugang aller Menschen zu innovativen Technologien und Qualitätsprodukten zu vereinfachen. Unser Ansatz wird durch branchenführende Marken wie INAX, GROHE, American Standard und TOSTEM zum Leben erweckt. Rund 55.000 Mitarbeiter in über 150 Ländern sind stolz darauf, Produkte herzustellen, die Teil des täglichen Lebens von mehr als einer Milliarde Menschen sind. Erfahren Sie mehr unter www.lixil.com.

Kontakt: GROHE, Melanie Vrenegor | media@grohe.com | www.grohe-x.com

[1] https://www.unep.org/news-and-stories/press-release/building-sector-emissions-hit-record-high-low-carbon-pandemic
[2] https://www.ibp.fraunhofer.de/de/kompetenzen/ganzheitliche-bilanzierung/methoden-ganzheitliche-bilanzierung/epd-umweltproduktdeklaration.html
[3] https://www.datocms-assets.com/37502/1608730947-introducingepd2017englishweb-1.pdf
[4] "GWP" bezieht sich auf das Erderwärmungspotenzial einer chemischen Verbindung im Verhältnis zu ihrer CO2-Emission (auch als CO2-Äquivalent bezeichnet).
[5] Beinhaltet Maßnahmen zur CO2-Kompensation, mehr Informationen auf green.grohe.com
[6] Beinhaltet Maßnahmen zur CO2-Kompensation, mehr Informationen auf green.grohe.com


Technik | Green Building, 09.08.2022
     
Cover des aktuellen Hefts

Ist die Party vorbei?

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2022 mit dem Schwerpunkt: Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft

  • Regeneratives Wirtschaften
  • Kapital für nachhaltiges Bauen
  • Der Champagner der Energiewende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
11
OKT
2022
Frankfurter Zukunftskongress
Frische Ideen angewandt - Willkommen in der Zukunft!
60318 Frankfurt am Main
26
OKT
2022
"Klimaschutz mit Strategie"
Die Lieferkette von Vaude auf dem Prüfstand
online
Alle Veranstaltungen...
Zero Waste Vision. Mit der DIN SPEC 91436 Zertifizierung von TÜV SÜD Müll- und Abfallmengen nachhaltig reduzieren. Informieren Sie sich jetzt!

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Was unterscheidet Kunst von anderen kulturellen Formen wie Politik und Ökonomie?
Im Rahmen der documenta fordert Christoph Quarch den internationalen Kunstbetrieb auf, sich neu zu definieren
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Corporate Social Responsibility

Datenschutzbeauftragter bei Kapitalunternehmen und Aktiengesellschaften

Work-Life-Balance in modernen Unternehmen

NFTs

decarbXpo

Mit Cradle to Cradle gesunde und kreislauffähige Innenräume gestalten

Festakt zum Jubiläum des IASS

Negativpreis für Greenwashing: Goldener Geier 2022

  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • TourCert gGmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig