Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

„Umsetzen statt Aussetzen“

CEOs FOR FUTURE fordern effektive und effiziente gesetzliche Rahmenbedingungen für Energiewende

Für die Versorgungssicherheit von Österreichs Industrie, Wirtschaft und Gesellschaft und eine rasche Energiewende braucht es ein entschiedeneres Vorgehen von allen Entscheidungsträger:innen – gerade jetzt!
 
Pressegespräch CEOs FOR FUTURE: Versorgungssicherheit und Energiewende – gerade jetzt // 22.04.2022 // Motto am Fluss, Wien // Gesprächspartner:innen: Christiane Brunner (CEOs FOR FUTURE) und Peter Weinelt (Wiener Stadtwerke) // © CEOs FOR FUTURE/HronDie Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine zeigen, was die fossile Energieabhängigkeit für Österreichs Industrie und Gesellschaft bedeutet. Angesichts der aktuellen politischen Herausforderungen, wirtschaftlichen Verwerfungen und der sich zuspitzenden Klimakrise braucht es ein entschlossenes Vorgehen von allen Entscheidungsträger:innen. 

Die Richtung ist klar: Wir brauchen eine deutlich unabhängigere und erneuerbare Energieversorgung, wenn wir in Europa mittel- und langfristig Versorgungssicherheit und stabile Energiepreise gewährleisten wollen. Dafür müssen Erneuerbare Energien ausgebaut und die Abhängigkeit von Gas, Kohle und Öl beendet werden. „Die umfassende Transformation bedeutet nicht nur Ausbau von Erneuerbaren Energien, sie bedeutet Energiesparen, Energieeffizienz und vor allem Umbau des Energiesystems. Für die Dekarbonisierung von Wirtschaft und Industrie braucht es jedoch auch die nötige Infrastruktur sowie Unterstützung für Dekarbonisierungslösungen", sagt Christiane Brunner, Vorständin von CEOs FOR FUTURE, und bekräftigt: „Wir müssen endlich die Dimension der Aufgabe aber auch die wirtschaftlichen Chancen sehen. Die Zeit rennt. Energiewende, Dekarbonisierung und Transformation müssen daher konsequent umgesetzt werden".
 
Jetzt statt morgen gesetzliche Regelungen schaffen 
Die Politik ist daher angehalten die dringend notwendigen gesetzlichen Rahmenbedingungen zu schaffen – am besten noch vor dem Sommer 2022. Denn viele CEOs haben bereits mit dem Umbau ihrer Unternehmen in Richtung einer fossilfreien Zukunft begonnen. Damit sich diese Investitionen rechnen, benötigt die Wirtschaft rasch klare gesetzliche Regelungen zur Energieeffizienz, wie ein Raumwärmegesetz und Klimaschutzgesetz. „Es braucht einen gesetzlichen Rahmen für alle Sektoren, damit die Wirtschaft für Dekarbonisierungsvorhaben Orientierung hat. Der Rahmen wird durch das noch verfügbare CO2-Budget abgesteckt, das Klimaschutzgesetz soll einen Pfad mit klaren und überprüfbaren Zielen und Zwischenzielen vorgeben", erklärt Wolfgang Anzengruber, Vorstand von CEOs FOR FUTURE und Botschafter der Wirtschaftsplattform. In diesen gesetzlichen Regelungen sollte daher klar definiert sein, welche Maßnahmen durch wen und wann durchgeführt werden müssen und welche Fördermechanismen oder Unterstützungen es geben kann. Ebenso sind Unterstützungen für Innovationen im Sinne der Kreislaufwirtschaft zur Reduktion des Rohstoffmangels notwendig, die nur zum Teil von der Wirtschaft selbst getragen werden können.

Neben der Politik ist die heimische Wirtschaft selbst und deren Interessenvertretungen dringend aufgerufen, in einer konstruktiven Zusammenarbeit an der Umsetzung und Erreichung der energie- und klimapolitischen Ziele zu arbeiten. Denn nur gemeinsam – Politik, Wirtschaft und Gesellschaft – können wir in der knappen Zeit, die wir angesichts der aktuellen Krisen haben, die Grundlagen für Österreichs und Europas grüne Industrie von morgen schaffen.
 
CEOs FOR FUTURE hat bereits im April 2022 ein Positionspapier zur Versorgungssicherheit Österreichs und für eine konsequentere Energiewende vorgestellt, unterstützt von folgenden Unternehmen: APG – Austrian Power Grid AG I ASFINAG I Greiner Packaging International GmbH I hollu Systemhygiene GmbH I ista Österreich GmbH I KPPK Ziviltechniker GmbH I Lafarge I ÖBB Holding AG I oekostrom AG I PÜSPÖK I PwC Österreich I Reclay Group Austria I REXEL Austria GmbH I Salzburg AG I VBV – Vorsorgekasse AG I Wiener Stadtwerke Gruppe I WIFO

Über CEOs FOR FUTURE
CEOs FOR FUTURE ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung und Beschleunigung einer nachhaltigen Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft – mit mehr als 50 Topmanager:innen aus unterschiedlichen Branchen als Unterstützer:innen. Die C4F Wirtschaftsplattform versteht sich als unabhängige Plattform für Topmanager:innen, die Verantwortung für heutige und zukünftige Generationen ergreifen und eine wirtschaftliche Zukunft im Einklang mit den vorhandenen Ressourcen aktiv gestalten wollen. Botschafter der Wirtschaftsplattform ist Wolfgang Anzengruber. Im Fokus der C4F Generationenplattform stehen der Dialog, die Vernetzung und der offene Austausch auf Augenhöhe von CEOs mit jungen Menschen und Jugendorganisationen. Botschafterin der Generationenplattform ist Doris Schmidauer. 
 
Kontakt: CEOs FOR FUTURE c/o KRAFTKINZ GmbH, Pamela Graf | ceosforfuture@kraftkinz.comwww.ceosforfuture.at 

Technik | Energie, 01.06.2022
     
Cover des aktuellen Hefts

Habeck Superstar?

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2022 mit dem Schwerpunkt: Wirtschaft im Wandel

  • XAAS Everything-as-a-Service
  • Papiertiger mit Potenzial
  • Ausgezeichnete Gesetze
  • Weniger wollen - wie lernt man das?
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
27
AUG
2022
Green World Tour Nachhaltigkeitsmesse Kiel
Die Vielfalt der Nachhaltigkeit auf einer Messe
24103 Kiel
23
SEP
2022
Globaler Klimastreik
Für eine schnellere und umfassende Klimapolitik
weltweit
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Intellektuelle schreiben offene Briefe an den Bundeskanzler
Christoph Quarch vermisst dabei eine Idee davon, wie eine diplomatische Lösung aussehen könnte.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

greenbox für nachhaltige Kleidersammlung

WiWo plappert ZDF und Foodwatch nach

Menschenrechtliche Sorgfalt:

Planen Sie eine Aufräumkampagne zum Cleanup Day 2022!

Mit Quentic zur ISO-Norm 50001 - Energiemanagement nach ISO 50001 umsetzen

Handeln statt Jammern

Fuhrparkmanagement – eine große Verantwortung für den Verantwortlichen

Treffen der Zukunftspioniere beim Frankfurter Zukunftskongress am 11. Oktober 2022

  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • TourCert gGmbH
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Nespresso Deutschland GmbH