Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

TK Elevator veröffentlicht ersten Nachhaltigkeitsbericht und setzt sich weitere, ambitionierte Ziele

„Wir sind überzeugt, dass Nachhaltigkeit und wirtschaftlicher Erfolg nicht voneinander zu trennen sind."

  • TK Elevator präsentiert ersten Nachhaltigkeitsbericht in Übereinstimmung mit den Leitlinien der weltweit führenden Global Reporting Initiative (GRI) 
  • Der Bericht schafft umfassende Transparenz für Stakeholder und unterstreicht die Bedeutung von Nachhaltigkeit als integralem Bestandteil der Unternehmensstrategie  
  • Neue, ambitionierte Ziele zur Emissionsreduktion von Science Based Targets-Initiative (SBTi) validiert 
TK Elevator, einer der weltweiten Marktführer in der Aufzugsindustrie, hat seinen ersten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Dieser wurde in Übereinstimmung mit dem führenden Nachhaltigkeitsreporting-Standard GRI erstellt. Die inhaltlichen Schwerpunkte des Berichts orientieren sich an den Kriterien Environmental, Social sowie Governance und bieten einen Rahmen für sechs Handlungsfelder, auf die sich das Unternehmen konzentriert. Die Themen reichen dabei von Nachhaltigkeitsaspekten in der Produktion, im Service und der Lieferkette über ethische Unternehmensführung und Compliance bis hin zu Health & Safety und Diversity. Die für das Unternehmen und seine Stakeholder relevanten Themen wurden zuvor in einer Wesentlichkeitsanalyse identifiziert. Insgesamt unterstreicht TK Elevator mit der Veröffentlichung seines ersten Nachhaltigkeitsberichts seinen Fokus auf Nachhaltigkeit in sämtlichen Geschäftsaktivitäten und als integralen Bestandteil seiner Unternehmensstrategie.  
 
„Wir sind überzeugt, dass Nachhaltigkeit und wirtschaftlicher Erfolg nicht voneinander zu trennen sind. Mit unserem ersten Nachhaltigkeitsbericht wollen wir daher mit Kennzahlen und neuen konkreten Zielen transparent machen, wie wir unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden", so Peter Walker, CEO von TK Elevator.  
 
Im vergangenen Geschäftsjahr 2020/21 hat TK Elevator bereits wesentliche Meilensteine für die bisher gesetzten Ziele erreicht. Eine deutliche Reduktion der Emissionen gehört dabei zu den zentralen Zielen des Unternehmens. So konnten die Treibhausgasemissionen aus eigenen Aktivitäten (Scope 1 und 2) gegenüber dem Basisjahr 2018/19 um 19 Prozent verringert werden. Zusätzlich wurde der Anteil an Strom, den das Unternehmen aus erneuerbaren Quellen bezieht, auf mehr als 45 Prozent gesteigert. Neben dem Klimaschutz ist soziale Verantwortung und insbesondere die kontinuierliche Verbesserung von Arbeitssicherheit für TK Elevator eine Priorität. So reduzierte sich die Zahl der Vorfälle im Arbeitsumfeld (TRC rate) in den letzten fünf Jahren um 50 Prozent. Zudem führte TK Elevator erstmals eine globale Mitarbeiterumfrage durch. Das Unternehmen bekräftigt damit sein Engagement für eine vielfältige, offene und integrative Unternehmenskultur, die Mitarbeiter ihr volles Potenzial ausschöpfen lässt.  
 
Um seinen Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel zu leisten, setzt TK Elevator sich jetzt zudem neue ambitionierte Ziele zur Emissionsreduzierung. Das Unternehmen verpflichtet sich, bis 2030 die Treibhausgasemissionen aus eigenen Geschäftsaktivitäten (Scope 1 und Scope 2) um 53 Prozent zu reduzieren (Basisjahr 2019) und die Emissionen entlang der Wertschöpfungskette (Scope 3) um 23 Prozent gegenüber 2021 zu verringern. Ziel ist es, bis 2050 Netto-Null-Emission zu erreichen.  
 
Damit teilt TK Elevator die „Business Ambition for 1.5°C" der „Science Based Targets Initiative" (SBTi) und gehört zu über 2.000 Unternehmen und Finanzinstitutionen, die sich der Kampagne „Race to Zero" der Vereinten Nationen verschrieben haben. Die neuen Emissions-reduktionsziele wurden von der SBTi validiert. Sie hat bestätigt, dass die Scope-1- und Scope-2-Ziele von TK Elevator den Vorgaben des Pariser Klimaabkommens entsprechen und dazu beitragen, die Erderwärmung auf 1,5° zu begrenzen.  
 
Darüber hinaus hat sich TK Elevator der weltweiten Initiative RE100 (Renewable Electricity, erneuerbare Energien) angeschlossen und sich dazu verpflichtet, bis 2030 weltweit Strom nur aus erneuerbaren Energien zu beziehen. Damit gehört TK Elevator zu den mehr als 350 weltweit führenden Unternehmen, die aktiv den Wandel hin zu einer emissionsfreien Stromversorgung unterstützen. 
 
 
Über TK Elevator (vormals thyssenkrupp Elevator) 
Mit Kunden in über 100 Ländern, die von mehr als 50.000 Mitarbeitern betreut werden, erzielte  TK Elevator im Geschäftsjahr 2020/2021 einen Umsatz von rund 8 Mrd. €. Über 1.000 Standorte rund um den Globus bilden ein dichtes Vertriebs- und Servicenetz und gewährleisten so eine optimale Nähe zum Kunden. TK Elevator hat sich in den letzten Jahrzehnten als eines der führenden Aufzugsunternehmen der Welt etabliert und ist seit der Abspaltung von der thyssenkrupp AG im August 2020 eigenständig. Den wichtigsten Geschäftsbereich des Unternehmens bildet das durch mehr als 24.000 Techniker repräsentierte Servicegeschäft. Das Produktportfolio umfasst Personen- und Lastenaufzüge bis hin zu individuell angepassten Lösungen für moderne Hochhäuser. Darüber hinaus werden Fahrtreppen, Fahrsteige, Fluggastbrücken sowie Treppen- und Plattformlifte angeboten. Wachsende Bedeutung genießen integrierte cloudbasierte Servicelösungen, wie beispielsweise die MAX Plattform. Mit diesen digitalen Angeboten sind der städtischen Mobilität keine Grenzen mehr gesetzt. TKE – move beyond. 
 
Über SBTi (Science Based Targets initiative)
SBTi ist eine gemeinsame Initiative von CDP, UN Global Compact, WRI und WWF. Die Zusammenarbeit bietet eine Methodik, die festlegt, wie viel und wie schnell Unternehmen ihre Treibhausgasemissionen (THG) reduzieren müssen, um die Ziele des Pariser Abkommens zu erreichen, die globale Erwärmung auf deutlich unter 2 Grad über dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen und die Bemühungen fortzusetzen, Erwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen.  
 
Kontakt: TK Elevator GmbH | press@tkelevator.com | www.tkelevator.com 

Wirtschaft | CSR & Strategie, 18.05.2022
     
Cover des aktuellen Hefts

Ist die Party vorbei?

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2022 mit dem Schwerpunkt: Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft

  • Regeneratives Wirtschaften
  • Kapital für nachhaltiges Bauen
  • Der Champagner der Energiewende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
28
NOV
2022
Master Classes & Innovation Workshops at ISPO Munich
Solutions NOW for Sustainable Business Success
81823 München
01
DEZ
2022
Corporate Responsibility Day
Verleihung des „Real Estate Social Impact Investing Award 2022" (SII-Award)
10435 Berlin
12
DEZ
2022
Nachhaltigkeitskongress
Der Zukunftskongress für Wirtschaft mit Weitsicht
40217 Düsseldorf
Alle Veranstaltungen...
Text

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Erosion der Demokratie
Christoph Quarch fordert ein ziviles Pflichtjahr für alle Europäerinnen und Europäer zur Bildung von Demokratie und Gemeinsinn.
Zero Waste Vision. Mit der DIN SPEC 91436 Zertifizierung von TÜV SÜD Müll- und Abfallmengen nachhaltig reduzieren. Informieren Sie sich jetzt!
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Nachhaltigkeit in der Industrie – auch hier spielt Second Hand eine Rolle

dormakaba erreicht Prime Status im ISS ESG Corporate Rating

Warum sich die Investition in Mitarbeiterzufriedenheit rentiert

Gebrauchtmaschinen für die Industrie: Unternehmen wollen Nachhaltigkeit

Endlich ein eigenes Gewächshaus: Das ist zu beachten

Die Bedeutung einer WLAN-Lösung für Hotels und wie man die beste auswählt

Haben wir in Katar unsere Werte verraten?

"Hochwertige Ausgleichsprojekte sind ein zentraler Bestandteil zur Erreichung der Klimaziele."

  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Nespresso Deutschland GmbH