Ungebremstes Wachstum bei Umwelt- und Energiefonds auch im Jahr 2007

Von Daniel Kellermann

Geschlossene Umweltfonds blicken auf eine lange Historie zurück. Mit Inkrafttreten des Erneuerbaren Energien Gesetzes (EEG) schossen im Jahr 2000 Windfonds wie Pilze aus dem Boden. Der Markt verändert sich stetig, so dass im Jahr 2007 kaum noch Windkraftbeteiligungen zu finden waren. Stattdessen haben Photovoltaik- und Biogasbeteiligungen in den letzten Jahren eine deutliche Zunahme der Angebote verzeichnet.

Verschiebung von Windkraft zu Biomasse und Solar Exemplarisch für das Angebotsjahr 2007 ist eine Momentaufnahme aus dem Frühjahr 2008. Mehr als 40 Projekte mit über 1,1 Milliarden Euro Investitionsvolumen werden parallel angeboten. Gut die Hälfte der Angebote sowie die Hälfte des
Investitionsvolumen stellten darum im Vorjahr Solar- und Biogasprojekte. Erstmals haben Initiatoren, die bislang vorwiegend im ImmobilienPhotovoltaik-Branche auch deswegen bedeutsam gewesen, da erstmals Beteiligungen im Ausland, in Spanien angeboten wurden.

Neben Photovoltaik- konnten auch Biogasbeteiligungen ihren Anteil innerhalb der "New Energy Fonds" deutlich steigern. Das Eigenkapital am bislang größten Biogasprojekt "Klarsee" mit 20 MW Gesamtleistung wurde ab Ende 2006 bis ins Jahr 2007 hinein platziert. Daneben wurden zahlreiche Fonds mit Leistungen zwischen 500 und 1.000 kW emittiert. Neben der Verstromung von Biogas, setzen einige Anlagenbetreiber immer öfter auf die Einspeisung des Biogases ins Gasnetz. Der Vorteil liegt auf der Hand: Gas kann dort als Energieträger eingesetzt werden, wo es gebraucht wird.

Waldwirtschaft wird immer interessanter

Langsam aber stetig rücken Forstprojekte ins Blickfeld der Emittenten und Investoren. Die Projekte finanzieren die Kultivierung von Bäumen vorwiegend in Mittel- und Südamerika. Die Erlöse entstehen nach der Rodung durch den Verkauf des Holzes. Ein Trend, der sich auch hierzulande fortsetzen könnte, denn die Nachfrage nach nachwachsenden Rohstoffen ist hoch. Rohstofffonds, die beispielsweise Biomassekraftwerke beliefern, haben aufgrund gestiegener Preise gute Gewinnaussichten. Die Renditen geschlossener Energiefonds haben sich im Vergleich zum Vorjahr auf attraktivem Niveau gehalten. Die Ausschüttungen geschlossener Energiefonds liegen je nach Fondssparte zwischen 200 und 320 Prozent, die IRR-Renditen zwischen 5 und 8 Prozent.

Worauf man achten sollte

Aufgrund der anstehenden Novelle des EEG sollten Investoren darauf achten, dass die Inbetriebnahmezeitpunkte der Anlagen gesichert sind. Werden Anlagen später als geplant in Betrieb genommen, würden niedrigere Einspeisevergütungen die prognostizierte Rendite verschlechtern. Ein möglicher Lösungsansatz sind Ausgleichszahlungen zwischen dem Fonds und dem Anlagenbauer, die die Veränderungen der Einspeisevergütung beim Kaufpreis berücksichtigen.

Über den Autor

Daniel Kellermann ist seit 1999 in der Finanzierung Erneuerbarer-Energie-Fonds tätig. Er ist Gründer und Inhaber des Informationsportals www.greenvalue.de, Fachautor und als selbstständiger Unternehmensberater tätig.

Quelle: FORUM Nachhaltig Wirtschaften Büro Süd
Lifestyle | Geld & Investment, 08.07.2008
     
Cover des aktuellen Hefts

Jetzt reicht's!

forum 04/2020

  • Klimaschutz als Volkssport
  • Marketing for Future
  • Systemrelevant
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
19
MÄR
2021
#NoMoreEmptyPromises
Globaler Klimastreik
weltweit
26
MÄR
2021
DVD-Start „Unser Boden, unser Erbe“
Wie wollen wir in Zukunft leben?
deutschlandweit
22
APR
2021
Green Deal im Unternehmen
So gelingt strategischer Klimaschutz!
online
Alle Veranstaltungen...
Marketing For Future Award 2021. Marketing zwischen Macht und macht nichts.

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Pioniere & Visionen

Countdown für Planet B - Leila Dreggers Plädoyer für einen Aufbruch ins utopische Denken
0 - Die Entscheidung
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Biotenside: Zunehmend im Interesse der Industrie

Offener Brief eines Bekleidungsherstellers an die Bundeskanzlerin

Käfer-riechende Drohne auf Höhenflug

Klimaschutzstiftung Baden-Württemberg: Julia Kovar-Mühlhausen übernimmt Leitung

Basischemikalie mit verringertem CO2-Fußabdruck: Vinnolit bietet „grüne“ Natronlauge an

IT-Remarketing spart 300 Mio. Liter Wasser ein:

„Refill the Good“:

„In der Wildnis liegt die Hoffnung der Welt"

  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene