BIOFACH 2023 into organic - Paving the path - Nürnberg, 14.-17.02.2023

ENERGIETAGE 2022: Zahlreiche Spitzenvertreter aus Politik, Forschung und Praxis aktiv dabei

2. bis 6. Mai | 130 Foren | 500 Expertinnen und Experten | digital und vor Ort | kostenfrei

Nächste Woche starten die ENERGIETAGE 2022. Zahlreiche Spitzenvertreter*innen aus Politik, Forschung und Praxis beteiligen sich aktiv mit Vorträgen. Für die ENERGIETAGE liegen bereits 25.000 Anmeldungen vor – dies zeigt den hohen Stellenwert energie- und klimapolitischer Fragestellungen in Zeiten der Energiekrise. 
 
Am 2. und 6. Mai beginnen die Berliner ENERGIETAGE. © Rolf Schulten/ENERGIETAGEZahlreiche Bundesminister*innen, Staatssekretär*innen und MdBs haben ihre Mitwirkung an den ENERGIETAGEN 2022 zugesagt. Zu ihnen zählen u.a. Bundesbauministerin Klara Geywitz sowie der für Energiefragen verantwortliche Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) Dr. Patrick Graichen.
 
Führende Wissenschaftler*innen, Spitzenvertreter*innen aus Wohnungs- und Immobilienwirtschaft sowie Topmanager*innen der Energiebranche gehen auf den ENERGIETAGEN in den Austausch mit den Teilnehmenden. 
 
Zu den Programm-Highlights zählen u.a. folgende Veranstaltungen:
  • Prof. Stefan Rahmstorf (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V.) im Gespräch mit Jürgen Pöschk (Initiator und Hauptveranstalter der ENERGIETAGE)
  • Bundesbauministerin Klara Geywitz auf dem Netzwerktreffen Effizienzhaus Plus: Zukunft zeigen!
  • Dr. Patrick Graichen (Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz BMWK)) im Gespräch mit Jürgen Pöschk (Initiator und Hauptveranstalter der ENERGIETAGE)

Die Anmeldung zu den ENERGIETAGEN ist kostenfrei. Anmeldeschluss für Präsenzveranstaltungen ist Mittwoch (27. April), die Anmeldung für die digitalen Veranstaltungen ist auch kurzfristig möglich. 
 
Weitere Informationen
 Premiumpartner der ENERGIETAGE 2022 sind
  • Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
  • Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen 
  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
  • sowie
  • Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz Berlin 
  • Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe Berlin
  • Berliner Stadtwerke GmbH | BTB GmbH Berlin |ENGIE Deutschland GmbH | GASAG AG 
  • GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.
  • Industrie- und Handelskammer zu Berlin | KNX Association
  • Wirtschaftsverband Fuels und Energie e.?V. (en2x) | Vattenfall GmbH 
  • ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V. | ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.
Kontakt: Lisa Bührmann, EUMB Pöschk GmbH & Co. KG | presse@energietage.dewww.energietage.de

Technik | Energie, 25.04.2022
     
Cover des aktuellen Hefts

Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln?

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz

  • Ukrainekrieg und Hunger auf der Welt
  • Doppelte Dividende durch Nachhaltigkeit
  • Green Chefs
  • Die Brücke zur Natur
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
FEB
2023
Konferenz des guten Wirtschaftens 2023
Würdigung | Impulse & Austausch | Vernetzung
81737 München
09
FEB
2023
Treibhausgas-Bilanzierung meistern mit ecozoom
Lernen Sie, wie die Softwarelösung ecozoom Sie bei Ihrer Klima-Bilanzierung unterstützen kann.
Online-Demo
14
FEB
2023
Was wir tun müssen, und was wir haben werden
Wie Nachhaltigkeit in der Dauerkrise gelingen kann
50676 Köln und online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Werden wir künftig (noch) länger arbeiten müssen?
Christoph Quarch fragt sich, warum so viele Menschen Arbeit nur noch als etwas erleben, das sie möglichst schnell hinter sich lassen müssen.
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht:

Otto Group gehört zu den ersten Unterzeichnern des Pakistan-Abkommens

Wird 2023 das Jahr des Modulbaus?

Verbraucher wollen umweltfreundliche Verpackungen

Mehr Sonnenkilometer mit dem Elektroauto: ADAC und Zolar starten Photovoltaik-Offensive

Neumarkter Lammsbräu vergibt 2023 erneut Nachhaltigkeitspreise

Friede, Würde und Menschenrechte gedeihen nur in einer Kultur des Miteinander

Nachhaltigkeits-Siegel der GfaW im neuen Design

  • PEFC Deutschland e. V.
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • TourCert gGmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH