Was ist eigentlich Solidarität?

Der aktuelle Kommentar von Maiken Winter

  • Mit dem Auto Spenden zur Ukraine-Sammelstelle fahren – fortbewegt mit Benzin, dessen Erlös zum Teil den Krieg finanziert.
  • Warme Decken spenden, während man selbst die Wohnung schön warm heizt – mit Gas, das zu 55 Prozent aus Russland kommt und dessen Erlös zum Teil den Krieg finanziert.
  • Im Internet auf Friedenskampagnen klicken, während der Strom dazu zum Teil aus Kohlekraftwerken kommt, die zu 50 Prozent Kohle aus Russland verbrennen – Kohle, mit deren Erlös zum Teil der Krieg finanziert wird.
Was ist wirklich solidarisch?
Wen und was unterstützen wir, wenn wir Energie konsumieren? Dieser Frage müssen wir uns stellen.© markusspiske, pixabay.com
Ja, auf jeden Fall: Schnelle Hilfe für Notleidende. Zusätzlich: Endlich aufhören, fossile Energien zu verbrauchen!
 
Dazu gehört: Heizung runterdrehen, Strom sparen, weniger Konsumgüter kaufen, weniger (keine) Lebensmittel wegwerfen, nur im dringendsten Notfall mit dem Auto fahren und – wenn irgend möglich – umsteigen auf alternative Möglichkeiten. Nicht morgen, sondern heute.
 
Kohle, Erdgas und Öl aus anderen Ländern beziehen ist keine Lösung. Ja, das hilft, Russland den Erlös aus fossilen Energien zu nehmen. Aber ein Umstieg zu anderen Ländern erzeugt wieder neue Abhängigkeiten, und vor allem: Ein Umstieg vernachlässigt die noch größere unmittelbare Bedrohung durch eine globale Klimakatastrophe.
 
Dr. Maiken Winter, © privat
Weniger Energie konsumieren
Statt Laufzeiten für Kohle- und Kernkraftwerke zu verlängern, sollten wir endlich weniger Energie konsumieren! Unser "Leid", weniger zu konsumieren, steht in keinem Verhältnis zu dem Leid, das wir gerade in der Ukraine durch unseren Energiehunger mitfinanzieren und zu dem Leid, das die Klimakatastrophe global bewirken wird.
 
Dr. Maiken Winter, Gründerin des Vereins WissenLeben e.V, arbeitete zunächst als Ornithologin. Seit einem Training mit dem früheren US-Vizepräsidenten Al Gore hat sie sich darauf fokussiert, Vorträge und Workshops über den Klimawandel und seine Lösungsmöglichkeiten zu halten.
Unter "Der aktuelle Kommentar" stellen wir die Meinung engagierter Zeitgenossen vor und möchten damit unserer Rolle als forum zur gewaltfreien Begegnung unterschiedlicher Meinungen gerecht werden. Die Kommentare spiegeln deshalb nicht zwingend die Meinung der Redaktion wider, sondern laden ein zur Diskussion, Meinungsbildung und persönlichem Engagement. Wenn auch Sie einen Kommentar einbringen oder erwidern wollen, schreiben Sie an Alrun Vogt: a.vogt@forum-csr.net

Gesellschaft | Politik, 13.03.2022

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2023 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
05
MÄR
2024
ITB Berlin 2024
Define the world of Travel. Together.
14055 Berlin
07
MÄR
2024
8. Pioneers of Change Online Summit - Motto "Mut zu Mut"
Ermutigende Impulse für unsere Zukunft
online
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

"Demokraten sollten immer auch das Recht haben, zu ihren Feinden auf wirkungsvolle Weise „Nein“ zu sagen"
Christoph Quarch begrüßt die Idee, Björn Höcke die politischen Grundrechte zu entziehen und schlägt die Einführung von "Nein"-Stimmen vor.
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Einfache und wirtschaftliche Umsetzung des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz

Jede Menge gute Nachrichten

Gibt es wirklich nachhaltige Events?

Mobilität bei Veranstaltungen –

Was macht nachhaltiges Catering aus?

Nachhaltige Locations

Nachhaltiges Veranstaltungsmanagement

Nachhaltige Veranstaltungen glaubwürdig und motivierend kommunizieren

  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Kärnten Standortmarketing
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Engagement Global gGmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • toom Baumarkt GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)