Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

David gegen Goliath:

Der Drogerie-Discounter dm kopiert die nachhaltige Fair-Fashion-Marke Mela – diese wehrt sich.

Mit seinem unverwechselbaren, minimalistischen Design ist 'ansvar I', übersetzt aus dem skandinavischen für 'Verantwortung' stehend, der einzige Rucksack auf dem Markt, der gleichzeitig Fairtrade- und Bio-zertifiziert ist. Zusätzlich trägt er das staatliche Textilsiegel Grüner Knopf. © mela wear GmbH
Seit 2014 produziert die mela wear GmbH aus Kassel Mode für die gute Sache: Kleidung, Rucksäcke und Sneakers aus biologisch angebauter Fairtrade-Baumwolle werden unter der Marke Mela in Europa bei über 250 Händler:innen angeboten. Das Besondere: Mela ist das erste Unternehmen, dem es gelungen ist, Sneakers und Rucksäcke nach den hohen Standards von Fairtrade Cotton und dem Global Organic Textile Standard (GOTS) herzustellen. Die Entwicklung war langwierig und kostspielig, am Ende aber ein voller Erfolg. Neben der Fairtrade-Prämie für Sozialprojekte unterstützt Mela Projekte in der Entwicklungszusammenarbeit in Indien und Sri Lanka finanziell durch den Verkauf jedes Kleidungsstückes. Für sein soziales Engagement im globalen Süden erhielt das Unternehmen im Jahr 2020 den Fairtrade Award. Das Aushängeschild von Mela, ein Roll-Top Rucksack namens „ansvar I", wurde im Jahr 2021 für den deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert und bereits über 30.000 mal verkauft. Mit seinem unverwechselbaren, minimalistischen Design ist „ansvar I", übersetzt aus dem skandinavischen für „Verantwortung" stehend, der einzige Rucksack auf dem Markt, der gleichzeitig Fairtrade- und Bio-zertifiziert ist. Zusätzlich trägt er das staatliche Textilsiegel Grüner Knopf. 
 
Im Frühjahr dieses Jahres bekundete der Drogerie-Discounter dm starkes Interesse an Mela Produkten zum Wiederverkauf und bekam probeweise Rucksäcke zugeschickt. © melawearIm Frühjahr dieses Jahres bekundete der Drogerie-Discounter dm starkes Interesse an Mela Produkten zum Wiederverkauf und bekam probeweise Rucksäcke zugeschickt. Sechs Monate später entdeckt das Modelabel völlig überraschend die zum Verwechseln ähnlich aussehende olivgrüne Kopie im Sortiment von dm: In echter Discounter Manier liegt der Verkaufspreis noch unter dem Einkaufspreis des nachhaltigen Originals von Mela. Zu welchen Arbeitsbedingungen und Umweltkriterien wurde bei dm produziert? Fakt ist, der Rucksack von dm enthält statt Bio- und Fairtrade-zertifizierter Baumwolle nur solche aus konventionellem Anbau. Zudem ist er „Made in China" und es werden keine Sozialprojekte finanziert. Ein klarer Fall von Verbrauchertäuschung.  
 
Gründer Henning Siedentopp will das nicht kampflos hinnehmen und schreibt in einem offenen Brief an dm-Chef Christoph Werner: „Durch das Kopieren von Mela Rucksäcken schmücken Sie sich mit unseren Werten, die Ihnen nicht zustehen. Sie täuschen derzeit Kund:innen, die mit ihrem Kauf einen nachhaltigen Beitrag leisten wollen" und fordert schließlich: „Nehmen Sie diese billige Kopie wieder vom Markt!"  

Auf Instagram geht die Info viral!  Auf seinen Social-Media-Kanälen zeigt Mela die Unterschiede zwischen nachhaltigem Original und dm-Kopie auf („Fairtrade zertifiziert und Bio-Baumwolle" vs. „fragwürdige Arbeitsbedingungen und Profitmaximierung"). Gleichzeitig appelliert Mela an Mitstreiter:innen für eine faire Wirtschaft, dm unter dem Hashtag #dmDeinMELA mit Statements und Bildern des Originals die Meinung zu sagen. 
 
Kontakt:  mela wear GmbH, Katharina Ladleif | presse@melawear.de | www.melawear.de

Wirtschaft | Lieferkette & Produktion, 06.10.2021

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
01
JUN
2024
Corso Leopold
Musik. Kunst. Kulinarisches. Diskurs. Inspiration.
80804 München, Leopoldstraße
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum verlieren so viele Beschäftige die Lust an der Arbeit?
Christoph Quarch im forum-Interview zum Tag der Arbeit
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Hurra, das neue forum Magazin kommt und die Sonne scheint

Acht-Wochen-Challenge: Schnell noch Blühoasen für Bienen schaffen

Oikocredit legt Impact Studie vor

Der nächste Schritt

Millionenfache Kontakte:

202030 - The Berlin Fashion Summit, July 02 - 03, 2024

Neven Subotic erhält Preis des Bundesentwicklungsministeriums

FarmInsect schmiedet strategische Partnerschaft mit AGRAVIS

  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Engagement Global gGmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Kärnten Standortmarketing
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • circulee GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen