Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

Die Personalsuche beschleunigen heißt, Stellen schneller besetzen

Recruiting 2.0 mit digitalen Workflows von enaio

Längst ist der Arbeitsmarkt ein Bewerbermarkt geworden: Unternehmen konkurrieren teils massiv um qualifizierte Mitarbeiter und talentierten Nachwuchs. Der kann sich die Jobs heute vielfach aussuchen – und würde sich im Zweifel für einen digital-affinen Arbeitgeber entscheiden. Wer im Recruiting mit langen Antwortzeiten und dem Handling der paradoxerweise stark gestiegenen Anzahl von Bewerbungen kämpft, hat zusätzlich schlechte Karten, Vakanzen zeitnah zu besetzen. Eine intelligente Enterprise Content Management (ECM) Lösung, die unter anderem im HR-Management eingesetzt wird, kann hier einen Quantensprung bedeuten. 

Mit einer ECM-Software läuft das Bewerbungsmanagement deutlich effizienter ab © Optimal Systems  Schon heute vergehen von der Ausschreibung einer neuen Stelle bis zur Besetzung durchschnittlich 100 Tage. In Unternehmen, die noch nicht auf digitale Prozesse beim Bewerbermanagement setzen, liegt die Durchlaufzeit tendenziell noch höher. Denn: Obwohl Fachkräfte rarer werden, hat die Zahl der Reaktionen auf eine offene Stelle drastisch zugenommen, weil Bewerbungen auf digitalem Weg rascher erstellt und kostenfrei an viele Empfänger verschickt werden können. Arbeitgeber müssen trotz dieser Dokumentenflut aber noch schneller reagieren als früher: Studien zeigen, dass rund die Hälfte der Jobsuchenden das Verfahren wieder abbricht, wenn die Reaktion des Unternehmens auf den Eingang ihrer Bewerbung zu langsam erfolgt. 

Auswerten statt Ablegen 
Kein Wunder, dass das Bewerbermanagement in vielen Unternehmen einer der Bereiche ist, die sich derzeit am stärksten verändern. Digitale Bewerbungsverfahren und Stellenausschreibungen über Online-Plattformen und Social Media sind zwar längst Alltag. Von einer wirklich digitalisierten HR-Abteilung dürfte trotzdem nur in den wenigsten Fällen die Rede sein. Das digitale Bewerbermanagement endet meist noch immer dort, wo Ordner, Mappen, Stifte und Stempel die Prozesse in den Personalabteilungen dominieren. „Oft sprechen Unternehmen von einem digitalen Bewerbungsverfahren, doch spätestens mit der Einladung zum Vorstellungsgespräch kommt wieder die analoge Bewerberakte zum Einsatz", weiß Corina Mews, People & Culture Managerin bei Optimal Systems. 

Derartige Prozesse sind aber gerade hier Zeitfresser, die sich mit der richtigen Software vermeiden ließen. Sven Hoffmann, Leiter Produktmanagement bei Optimal Systems, verantwortet die Entwicklung der ECM-Software enaio und weiß, welche Funktionen ein leistungsstarkes Tool für das digitale Bewerbermanagement aufweisen muss, um im Recruiting eine echte Unterstützung zu bieten: „Allem voran eine übersichtliche Verwaltung des Bewerberpools und eine Auswertung des Bewerbungsverfahrens." Die Erstellung einer zentralen Korrespondenz sowie die DSGVO-konforme Speicherung sind laut dem IT-Experten ebenfalls wichtige Voraussetzungen. 
 
Digital HR – zuverlässig und effizient 
enaio ist eine ECM-Software mit mehr als 100 Anwendungsbereichen – das Bewerbungsmanagement ist nur einer davon. Eine weitere wesentliche Komponente, von der die HR-Abteilung profitiert: die digitale Personalakte. „Hier werden alle Informationen über den einzelnen Mitarbeiter an einem zentralen Ablageort gebündelt. Gleichzeitig ermöglicht die digitale Personalakte einen sicheren, zeit- und ortsunabhängigen Zugriff auf die gewünschten Dokumente", erklärt Hofmann. Das Bewerbermanagement setzt an dieser digitalen Basis an: „enaio erfasst die Bewerberdaten in einem Personalschrank. Mit Eingang der Bewerbungsunterlagen startet ein Workflow, der die Einstellung des Bewerbers vom ersten Vorstellungsgespräch bis zum Arbeitsvertrag unterstützt". Auf diese Weise lässt sich der gesamte Auswahlprozess ohne Medienbrüche abwickeln. 
  
Für Personalexpertin Mews ist zudem das konfigurierbare Rollen- und Rechtesystem der IT-Lösung von elementarer Bedeutung: „Damit haben beispielsweise nur der Personalchef, die Führungskraft und der betreffende Mitarbeiter Zugriff auf die Inhalte, die in der Personalakte gespeichert sind. Sollte ein Bewerber nicht in Frage kommen, lassen sich alle Informationen einfach und DSGVO-konform aus allen Systemen entfernen". 
 
Der Digital Workplace als neuer Standard 
Als flexibles ECM-System lässt sich enaio mühelos erweitern, um passgenau die Bedürfnisse der Anwender zu erfüllen. Das ist auch im Zeichen von New Work wichtig – und ein gutes Argument zur Gewinnung und Bindung neuer Mitarbeiter: Die Software kann nicht nur der Personalabteilung einen Überblick über flexible Arbeitszeiten, Remote Work und alle Belange der Mitarbeiter bieten und somit eine große Unterstützung in allen Bereichen des Personalumfelds sein. In anderen Bereichen eingesetzt, ermöglicht eine ECM-Lösung auch den Zugriff auf Arbeitsmaterialien und Dokumente von unterwegs oder aus dem Homeoffice. 
 
Corina Mews, die im Personalmanagement selbst täglich vor neuen Aufgaben steht, ist froh, dabei auf eine Lösung wie enaio bauen zu können: „Die Zeitersparnis ist enorm. Die vielen Automatisierungsmöglichkeiten entlasten mich und ermöglichen es mir, mich noch intensiver für den einzelnen Mitarbeiter einzusetzen."  
Über OPTIMAL SYSTEMS
Die 1991 gegründete OPTIMAL SYSTEMS Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Berlin ist auf die Entwicklung und den Vertrieb von Enterprise Content Management (ECM)-Software spezialisiert. Kleine, mittlere und große Unternehmen sowie kommunale Körperschaften können damit sämtliche Anforderungen an ein modernes Dokumenten- und Informationsmanagement vollumfänglich erfüllen. Als eigenständige Unternehmensgruppe und Teil des weltweit agierenden Kyocera Konzerns beschäftigt OPTIMAL SYSTEMS aktuell über 500 Mitarbeiter an 16 Standorten. Neben Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Serbien arbeitet sie weltweit mit über 75 Vertriebs- und Kooperationspartnern zusammen, darunter iTelligence, NetApp, adesso, IBM, Microsoft und SAP. 
 
Die IT-Lösungen von OPTIMAL SYSTEMS unterstützen die Implementierung von Digital Workplaces. Mithilfe der umfassenden Enterprise Content Management Suite enaio® können Unternehmen ihr Wissen effizient strukturieren, transparent verwalten und revisionssicher archivieren. enaio® deckt mit über 100 bewährten Fachlösungen die Anforderungen fast jeden Geschäftsbereichs ab und wird kontinuierlich erweitert. 
 
Mehr Informationen zu OPTIMAL SYSTEMS und enaio® finden Sie unter www.optimal-systems.de
 
Kontakt: OPTIMAL SYSTEMS GmbH, Sven Kaiser, Chief Marketing Officer | kaiser@optimal-systems.de

Wirtschaft | Führung & Personal, 24.08.2021
     
Cover des aktuellen Hefts

Ist die Party vorbei?

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2022 mit dem Schwerpunkt: Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft

  • Regeneratives Wirtschaften
  • Kapital für nachhaltiges Bauen
  • Der Champagner der Energiewende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
11
OKT
2022
Frankfurter Zukunftskongress
Frische Ideen angewandt - Willkommen in der Zukunft!
60318 Frankfurt am Main
26
OKT
2022
"Klimaschutz mit Strategie"
Die Lieferkette von Vaude auf dem Prüfstand
online
Alle Veranstaltungen...
Zero Waste Vision. Mit der DIN SPEC 91436 Zertifizierung von TÜV SÜD Müll- und Abfallmengen nachhaltig reduzieren. Informieren Sie sich jetzt!

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Green Building

Nachhaltig Wohnen zu bezahlbaren Kosten:
Im Bad Kreuznacher Solar-Quartier entsteht ein Zukunftsmodell
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Datenschutzbeauftragter bei Kapitalunternehmen und Aktiengesellschaften

NFTs

Mit Cradle to Cradle gesunde und kreislauffähige Innenräume gestalten

Negativpreis für Greenwashing: Goldener Geier 2022

Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Pascoe Naturmedizin auf dem Weg zur Klimaneutralität

Mit Kreativität gegen Zukunftssorgen:

Commown: Die Kooperative für nachhaltige Elektronik

  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften