Gemeinwohl als Berufsziel

Global Nature Fund unterzeichnet Kooperation für NGO-Studiengang

Der neue Studiengang „Nonprofit und NGO-Management" am Umwelt-Campus Birkenfeld nimmt Fahrt auf. Der Global Nature Fund (GNF), die Bodensee-Stiftung und die Deutsche Umwelthilfe setzen als Erstunterzeichner-NGOs und Impulsgeber den Startpunkt für die künftige Zusammenarbeit.
 
Am Ufer des Bodensees wurden pandemiekonform die Unterschriften geleistet: In Radolfzell schlossen von links Marion Hammerl (Bodensee-Stiftung), Jürgen Resch (Deutsche Umwelthilfe) und Udo Gattenlöhner (Global Nature Fund) mit Prof. Dr. Klaus Rick (Hochschule Trier) vom Umwelt-Campus je einen Kooperationsvertrag zum neuen gemeinwohlorientieren Studiengang. © Umwelt-CampusAm Umwelt-Campus Birkenfeld vermittelt ab dem kommenden Wintersemester ein praxisnaher Studiengang grundlegende Kenntnisse rund um das Management in Nichtregierungs-Organisationen (NGOs) und anderen Einrichtungen ohne Gewinnerzielungsabsicht. Nachhaltiges Wirtschaften, ethisch geprägtes Denken und Handeln, dazu ausgewählte Rechtsgrundlagen und viele andere Besonderheiten im sogenannten „Dritten Sektor" werden dort ab Herbst gelehrt. Der Global Nature Fund (GNF) zählt zu den ersten drei Unterstützern des neuen Angebots im Nonprofit-Bereich.
 
Damit Studierende später in der Praxis gut vorbereitet Fuß fassen können, braucht es geeignete Partner in der universitären Ausbildung. Das Bachelor-Studienangebot „Nonprofit und NGO-Management" zielt als eines der ersten dieser Art in Deutschland darauf ab, im Bereich Umwelt- und Naturschutz, Sozial-Humanitäres, Karitatives und Bildung NGO-nah auszubilden – und dies mit hoher Praxisintegration während des Studienverlaufs. Seien es Verbände, Stiftungen, sozial ausgerichtete internationale Hilfsorganisationen im Umwelt-, Klima- oder Verbraucherschutz, humanitär-soziale oder Bildungseinrichtungen, auch Organisationen in kirchlicher Trägerschaft: Überall sind Nonprofits/NPOs bzw. NGOs erfolgreich und oft langjährig mit am Werk. Der Staat braucht sie. Und der Trend, dass junge Menschen verstärkt zukunftssichernde gemeinwohlorientierte Aufgaben auch beruflich angehen möchten, steigt angesichts der globalen Herausforderungen stetig.
 
Der Global Nature Fund gehört zu den ersten Nichtregierungsorganisationen, die ihre Erfahrungen in die Konzeption des neuen Studiengangs einfließen lassen. Dass der Studiengang „Nonprofit und NGO-Management" von der Expertise des GNF v.a. im Bereich Unternehmen und Biodiversität, aber auch Gewässerschutz/Living Lakes und Entwicklungszusammenarbeit profitieren kann, liegt für GNF-Geschäftsführer Udo Gattenlöhner auf der Hand: „Wir kennen den Umwelt-Campus lange, werden den spannenden Studiengang gern mit anschieben und haben bereits Ideen, wie wir auch in den Ausbildungsmodulen nach dem Auftakt praxisnah unterstützen können. Vielleicht ergibt sich später im Bereich Naturschutzbildung eine gemeinsame Perspektive, da bringen wir bereits Erfahrung mit."
 
Prof. Dr. Klaus Rick (Hochschule Trier), der die Einrichtung des neuen Studiengangs für den Umwelt-Campus Birkenfeld koordiniert, blickt in die Zukunft: „Da in den kommenden Jahren verstärkt NGO-Führungskräfte in den Ruhestand gehen, setzen wir auf gut ausgebildeten akademischen Führungsnachwuchs im Nonprofit-Bereich. Und profitieren dafür vom riesigen Erfahrungsschatz dieser und weiterer NGO-Managerinnen und -Manager."
 
Das rheinland-pfälzische Bildungsministerium hat beschlossen, den Studiengang zu fördern. Nähere Informationen zum neuen Studienangebot.
 
Über den Global Nature Fund (GNF)
Seit 1998 engagiert sich der GNF für Natur und Umwelt. Als Initiator von Living Lakes, einem Netzwerk von über 140 Umweltorganisationen in mehr als 50 Ländern, fördert der GNF den Technologie- und Wissenstransfer und führt Projekte mit Partnern rund um den Globus durch.

Quelle: Global Nature Fund (GNF)

Lifestyle | LOHAS & Ethischer Konsum, 30.04.2021
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
DEZ
2021
14. Deutscher Nachhaltig­keitspreis
Zwei Kongresstage, zwei Preisverleihungen.
40474 Düsseldorf und digital
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Megatrends

(Weihnachts-)rituale boostern das gesellschaftliche Miteinander
Christoph Quarch plädiert dafür, statt Weihnachtsfeiern abzusagen, pandemie-konforme Formen zu finden
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Der große Preisregen

Green Response Study von Essity

Bäume pflanzen und Klima schützen

Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller und 65 Marken als GREEN BRANDS Germany 2021 ausgezeichnet

HPS erhält den „Innovationspreis Berlin Brandenburg“ für weltweit ersten Ganzjahres-Stromspeicher für Eigenheime

Carglass®-Stiftung GIVING BACK legt sich für „RTL-Spendenmarathon“ ins Zeug

Nicht nur an Weihnachten: PERÚ PURO rettet mit Schokolade Regenwald

Ein bedeutender Beitrag zum umweltfreundlichen Reifen

  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • TourCert gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH