Kaffee – fossil free!

Transportieren Sie ökologisch produzierten, fair gehandelten und mit dem Segelschiff über den Ozean transportierten Kaffee mit dem Fahrrad von Hamburg nach Oberbayern

Der gemeinnützige Verein WissenLeben e.V. organisiert vom 30. August 2021 bis zum 12. September 2021 eine Radtour, bei der gesegelter, fair gehandelter und ökologisch angebauter Kaffee von Hamburg nach Weilheim i. OB geradelt wird. Der Kaffee (geröstet und ungeröstet) stammt von Cafe Chavalo, der seinen Kaffee von dem Frachtsegler Avontuur transportieren lässt.

Der fair gehandelte Kaffee wird emissionsfrei mit dem Segelboot nach Hamburg transportiert. © Bru-nO, pixabay
Mit dieser Aktion möchte der Verein ein Zeichen setzen für den notwendigen Wandel in sämtlichen Bereichen - von Mobilität und Energieerzeugung zum Konsum, Ernährung und Naturschutz. Tagesetappen werden unter verschiedenen Themen wie Postwachstum, Transition Town und Moorschutz stehen und durch Vorträge, Diskussionsrunden und Führungen ergänzt. Auch historisch bedeutsame Orte wir Bergen-Belsen, die Wartburg und die frühere Grenze zur DDR werden besucht.

Tagesetappen liegen zwischen folgenden Orten: Hamburg, Schneverdingen, Celle, Alfeld an der Leine, Göttingen, Eschwege, Eisenach, Meiningen, Bad Kissingen, geistliches Zentrum Schloß Schwanberg bei Würzburg, Rothenburg o.d. Taubert, Lebensgemeinschaft Schloß Tempelhof (bei Crailsheim), Donauwörth, Geltendorf (über Augsburg), Weilheim (über Grafrath und Diessen) .

Die Radtour wird ganz im Sinne anderer Exkursionen von WissenLeben stehen, die der Verein unter dem Titel "anders wandern" anbietet: "Wir wandern und radeln gemeinsam durch die Natur, entdecken und genießen deren Schönheit, verschließen aber nicht die Augen vor ihrer Zerstörung. Über Gespräche, Diskussionen, Texte und Ruhe sammeln wir Ideen und Kraft für den Wandel." Die Organisatoren - die Biologin Dr. Maiken Winter und der ev. Pfarrer Karl Mehl - kombinieren bei ihren Touren wissenschaftliche Fakten um den Klimawandel, Naturschutz und Artenvielfalt mit dem Hinterfragen unserer Lebens- und Wirtschaftsweise.

Die Biologin Dr. Maiken Winter und der ev. Pfarrer Karl Mehl organisieren das Kaffeeradeln. © Karl Mehl
Damit die Kaffeeradltour durchgeführt werden kann, benötigen die Organisatoren Unterstützung - vor allem Mitradler*innen, die helfen, den Kaffee zu transportieren. Um etwa 100 kg Kaffee zu transportieren, sind pro Etappe mindestens 10 Radler*innen nötig. Mitradler*innen ausschließlich für ein oder mehrere Etappen - nicht für die gesamte Strecke - gesucht. Denn möglichst viele unterschiedliche Leute sollen die Möglichkeit haben, an der Tour teilzunehmen.

Das Mitradeln ist kostenfrei. Um die Übernachtungen müssen sich MitradlerInnen selbst kümmern. Nur für Schneverdingen, Schloß Schwanberg und Schloß Tempelhof werden vorab Übernachtungsmöglichkeiten für 10 Leute reserviert. An den meisten anderen Orten sind Jugenderbergen vor Ort.

Wichtig ist den Organisatoren, dass Teilnehmer*innen ohne Auto an- und abreisen. Daher sind fast sämtliche Zielorte direkt mit dem Zug erreichbar.

Unterstützung ist in folgenden Bereichen hilfreich:
  • Bekanntmachung der Aktion entlang der Strecke.
  • Führungen vor Ort (Themenbereiche Naturschutz, Klimaschutz, Energie, ökologische Landwirtschaft, soziale Gerechtigkeit; gerne auch lokale Kultur und Geschichte,... )
  • Unterstützung bei der Organisation von Vorträgen / Infotischen / Workshops.
  • Kaffeeabnehmer (Eine-Welt-Läden / Bioläden, Kafee-Röstereien, ...)
  • Medienberichte über unsere Tour
  • Vorschläge für interessante Orte auf der Wegstrecke
Mehr zur Tour finden Sie unter folgendem Link: www.wissenleben.de/anders-wandern/kaffeeradeln/ und bei komoot.
 
Kontakt: Dr. Maiken Winter und Karl Mehl | info@wissenleben.de | www.wissenleben.de

Wirtschaft | Lieferkette & Produktion, 12.03.2021
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Klima

Die Energiewende mit Hirnschmalz lösen
So geht Energiewende: Auf dem Gelände einer stillgelegten Kartonagenfabrik im Norden von Trier entsteht Zug um Zug der Energie- und Technikpark Trier.
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Innovatives Ladegerät für E-Autos gewinnt zwei Preise

GROHE verstärkt Nachhaltigkeitsbemühungen im Zuge von COP26

Brita veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2020

Deutscher Nachhaltigkeitspreis Architektur für "Einfach Bauen"

#Overcome

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für zukunftsweisendes Design vergeben

Der große Preisregen

Green Response Study von Essity

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • TourCert gGmbH
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen