BEE_Sommerfest_2024

Auf dem Weg in eine klimaneutrale Industriezukunft

IN4climate.NRW setzt als Think Tank zukunftsweisende Impulse für industriellen Klimaschutz

Eine drastische Reduktion der CO2 -Emissio­nen der Wirtschaft ist für den Schutz des Klimas dringend erforderlich. Stahl, Zement, Beton, Chemie, Metalle – insbesondere die energieintensiven Branchen stellt dies vor neue, große Herausforderungen. Wie kann die Industrie treibhausgasneutral werden? Lösungen zeigt der Think Tank IN4climate.NRW auf. VertreterInnen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik arbei­ten innerhalb dieser europaweit einzigartigen Plattform gemeinsam an Strategien, um die Industrietransformation zu unterstützen und voranzutreiben.

© IN4climate.NRWNordrhein-Westfalen ist die industrielle Kernregion Deutschlands. Mehr als 1,37 Millionen Menschen arbeiten hier in über 10.000 Industriebetrieben, die gemeinsam einen Jahresumsatz von rund 358 Milliarden Euro (2018) erzielen. So wird fast jeder fünfte Euro des gesamtdeutschen Industrieumsatzes in Nordrhein-Westfalen erwirtschaftet. Auch innerhalb des Landes ist die Industrie Fundament und Motor für Wachstum und Wohlstand: Sie trägt maßgeblich zum Bruttoinlandsprodukt von Nordrhein-Westfalen bei und ist mit etwa einem Fünftel der Erwerbstätigen einer der größten Arbeitgeber.

Mit rund 19 Prozent Anteil an den Treibhausgasemissionen in Nordrhein-Westfalen kommt der energieintensiven Industrie eine große Verantwortung für den Klimaschutz zu. Um gleichzeitig die hohe Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und Nordrhein-Westfalen als wichtigen Industriestandort zu sichern, sind grundlegend neue Produktionsprozesse und -verfahren sowie wirtschaftlich funktionsfähige Geschäftsmodelle notwendig. Auch geeignete Infrastrukturen und entsprechende Rahmenbedingungen müssen für ein klimaneutrales Wirtschaften geschaffen werden. Genau diesen Veränderungsprozess unterstützt und gestaltet IN4climate.NRW.

Übersicht eines zukünftigen klimaneutralen Industrienetzwerks, basierend auf Wasserstoff als Hauptenergieträger und Grundstoff für die Verwertung unvermeidbarer Emissionen mittels Power-to-X. © IN4climate.NRWBei IN4climate.NRW arbeiten ExpertInnen aus Industrie, Wissenschaft und Politik über Branchen- und Disziplingrenzen hinweg an innovativen Strategien und Lösungen für klimaneutrale industrielle Prozesse und Produkte. Mit Hilfe neuer Technologien und Innovationen können entsprechende Prozesse entwickelt, Infrastrukturen geschaffen und Stoffkreisläufe geschlossen werden. Projekte der Partnerunternehmen erproben Konzepte, wie z. B. die Stahl- und Glasherstellung mit Hilfe von Wasserstoff, das chemische Recycling von Kunststoffen oder die Flexibilisierung der Aluminiumelektrolyse.

Aber auch für nicht vermeidbare Emissionen müssen Lösungen gefunden werden. Die Partner diskutieren und prüfen innerhalb der Initiative insbesondere Technologien und Systeme, wie den Einsatz von Wasserstoff, Systeme für eine Circular Economy, Power-to-X-Anwendungen, Carbon Capture und erneuerbare Prozesswärme sowie politische Rahmenbedingungen. Hier entstehen Impulse, die in die Breite, an Politik und EntscheiderInnen kommuniziert werden. Entstanden sind so bereits Diskussionspapiere zum Thema Wasserstoff als Schlüsseltechnologie, den Potenzialen und Chancen chemischen Kunststoffrecyclings wie auch das jüngst veröffentlichte Positionspapier zum Ausbau Erneuerbarer Energien bei wettbewerbsfähigen Strompreisen.

 
Alle Diskussions- und Positionspapiere, Projektbeispiele sowie weiterführende Informationen:

Wirtschaft | CSR & Strategie, 02.12.2020
Dieser Artikel ist in forum 03/2020 - Digitalisierung und Marketing 4 Future erschienen.
     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
27
JUN
2024
„Grüner Rasen – grünes Bewusstsein: Kann Fußball klimafreundlich?“
In der Reihe "Mein Klima - auf der Straße, im Garten, ..."
80336 München und online
03
JUL
2024
BEE Sommerfest 2024
Das Gipfeltreffen der Erneuerbaren
10997 Berlin
02
SEP
2024
Real Estate Social Impact Investing Award 2024 - Bewerbungsfrist: 02.09.2024
Auszeichnung für Leuchttürme und Benchmarks von in Planung und Bau befindlichen Projekten
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Green Building

Wie nachhaltig kann Bauleitplanung sein?
Die Stadt Selters kombiniert am Sonnenbach Anpassung an den Klimawandel und Lebensqualität
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Ein heißer Sommer mit viel (solarer) Energie

Berufsbegleitende CSM-Zertifikate Nachhaltigkeitsmanagement im Sport, Sustainability Reporting und Zirkuläres Wirtschaften kennenlernen

Digitaler Zwilling im Gebäudebestand:

Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik

Faber E-Tec auf der The Smarter-E

„The Levi Strauss & Co. European Distribution Center“:

Eine Investition in den eigenen Urlaub

Nachhaltige Arbeitsplatzkonzepte

  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Engagement Global gGmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • circulee GmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen