Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Kohlendioxid ist der Goldstandard der Zukunft

CO2IN, eine virtuelle Währung auf der Grundlage von Emissionszertifikaten, will den Klimaschutz aufmischen.

Wie könnte sich der Emissionshandel für Privatpersonen öffnen? Eine Antwort darauf wurde von der Amper Gruppe, einem in Prag ansässigen Dienstleister für erneuerbare Energien, entwickelt: Mithilfe der Währung CO2IN, die mit EU-Emissionszertifikaten gedeckt wird, sollen Unternehmen und Einzelpersonen zukünftig effektiv zur Eindämmung des Klimawandels beitragen können. Der Launch ist für März 2021 geplant. 

Jan Palašcák, Geschäftsführer der Amper Gruppe © Amper GruppeBei CO2IN handelt es sich um die erste virtuelle Währung, die direkt durch einen realwirtschaftlichen Wert gestützt wird, nämlich den Preis der Emissionszertifikate des EU-Emissionshandels (EU ETS) mit einem festen Satz von 100 CO2IN für eine Emissionsberechtigung. Durch den Ankauf von 100 CO2INs wird eine Tonne CO2 vom Markt genommen und letztlich nicht von der Industrie produziert. Somit stellt die Währung ein Instrument zur Verringerung des CO2-Ausstoßes dar. Ab dem für März 2021 geplanten Launch werden Privatnutzer und Unternehmen weltweit CO2IN über eine mobile App erwerben und als Zahlungsmittel verwenden können. 

Nach der Reform des EU EHS im Jahr 2018 hatte sich der Preis für ein Emissionszertifikat auf etwa 15 EUR pro Tonne CO2 verdreifacht. Seitdem ist er auf den aktuellen Wert von rund 25 EUR gestiegen. Dies ist unter anderem auf die jährliche Verringerung des Umfangs der gehandelten Zertifikate zurückzuführen, von denen derzeit rund ein Fünftel weniger im Umlauf sind als noch im Jahr 2005. Da die in CO2IN gebundenen Zertifikate selbst nicht gehandelt werden können, wird die Währung diesen Effekt und dadurch die die Wirksamkeit des EU ETS verstärken. Das Prinzip des EU-Emissionshandels verleiht CO2IN deflationäre Eigenschaften, in dieser Hinsicht ähnlich wie Bitcoin.

Klimaschutz ist dann am effektivsten, wenn er sich nahtlos in den Alltag einfügt und gleichzeitig der Wirtschaft nutzt. So ist CO2IN ein wirksames Instrument zur Teilnahme an der Bekämpfung des Klimawandels und bietet die Möglichkeit, die Kohlenstoffbilanz zu verringern", erklärt Jan Palašcák, Geschäftsführer der Amper Gruppe, die CO2IN entwickelt hat. „Auch Kommunen können CO2IN dazu verwenden, CO2-Neutralität zu erreichen. In der Tat besteht in vielen europäischen Städten eine Nachfrage nach einem solchen Instrument." 

Obwohl in erster Linie für den EU-Markt bestimmt, ermöglicht CO2IN im Prinzip jedermann und Unternehmen aus der ganzen Welt am EU-Emissionshandel teilzunehmen. CO2IN kann somit die Wirksamkeit des EU ETS über die EU-Grenzen hinaus erweitern und dadurch zu einem fairen Welthandel im Sinne des Konzepts der EU-Kohlenstoffgrenzsteuer beitragen. „Schließlich ist jede Tonne nicht produziertes CO2 eine gute Nachricht, unabhängig davon, in welchem Teil der Welt sie eingespart wurde. Angesichts des fortschreitenden Klimawandels zählt jede Tonne", betont Jan Palašcák

Eine Demoversion der App ist unter www.co2in.com verfügbar. Derzeit nur für iOs, wobei im Laufe des Novembers auch eine Version für Android veröffentlicht wird. Die Vollversion soll ab März 2021 erhältlich sein. 

Amper Group
CO2IN wurde von der Amper Gruppe entwickelt, einem in Prag ansässigen Dienstleister im Bereich der erneuerbaren Energien. Seit ihrer Gründung im Jahr 2011 entwickelt die Amper Gruppe dezentrale Systeme für erneuerbare Energien mit dem Anspruch Kommunen, Unternehmen sowie Einzelpersonen die Möglichkeit zu geben, ihre Kohlenstoffbilanz effektiv zu senken und ihnen Zugang zum Markt für erneuerbare Energien zu gewähren. Dieses Ziel wird von einzelnen Unternehmen innerhalb der Gruppe verfolgt, nämlich von Amper Savings mit Schwerpunkt auf Energieeinsparungen, Amper Asset Management, das im Bereich Entwicklung, Finanzierung und Betrieb erneuerbarer Energiequellen tätig ist, und ROAD to INTEREST, welches das CO2IN Projekt betreibt. Weitere Tochterunternehmen der Amper Group sind Amper Industry, das sich Planung, Bau, Installation und Messung von Energieerzeugungsanlagen widmet, und Amper Meteo, das auf Wettervorhersagen für den Energiesektor spezialisiert ist.  
 
Kontakt: LEWIS, Christiane Conrad | christiane.conrad@teamlewis.com | skupinaamper.cz  

Umwelt | Klima, 04.11.2020

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
MAI
2024
VinylPlus® Sustainability Forum 2024
Together Towards Higher Ambitions
50668 Köln
24
MAI
2024
Lunch & Learn: "Speak like a Speaker"
Wie Sie auf Ihrer eigenen Konferenz überzeugen.
online
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Energie

Ökologisch vorbildlich warm baden
Die Moseltherme Traben-Trarbach spart nach umfassender Sanierung mehrere 10.000 Liter Heizöl ein
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Dankbarkeit und Verpflichtung, wichtige Events und Freitickets für forum Leser*innen

6 gute Gründe für Refurbished IT - Die effiziente Lösung für Unternehmen

Evonik saniert Grundwasser in Hanauer Stadtteil in preisgekröntem Projekt

Biodiversität entdecken: Einladung zur Porsche Safari

Zum Tag der biologischen Vielfalt:

2.600 Tonnen CO2 eingespart: Weleda Cradle Campus verwendet heimische Hölzer

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • circulee GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Engagement Global gGmbH
  • Kärnten Standortmarketing