El Marqués: Green Citys erste PV-Anlage in Spanien erfolgreich in Betrieb

Hierbei handelt es sich um die erste PV-Anlage von Green City, welche ohne Einspeisevergütung ans Netz geht.

Die letzte Inspektion wurde abgeschlossen und die finale Abnahme erfolgreich durchgeführt. „El Marqués", Green Citys erstes Solarkraftwerk auf spanischen Boden läuft nach einer anfänglichen Testphase nun in vollem Betrieb und verzeichnet mit einer Ökostromproduktion von bereits 9,5 GWh schon eine erste positive Bilanz. Das Projekt stellt Green Citys erste PV-Anlage ohne Einspeisevergütung dar. Mit der Alpiq Energie Gruppe wurde hierzu ein langfristiger Stromabnahmevertrag (PPA) vereinbart. 

© Faustin Penetro/Green City AGNach nur 9 Monaten Bauzeit hatte die Green City AG im März diesen Jahres mit „El Marqués" ihren ersten Solarpark in Spanien am Netz angeschlossen. Die Anlage befindet sich im Nordosten des Landes, nahe Saragossa. In Zusammenarbeit mit lokalen Partnern wurde in kürzester Zeit auf einer Fläche von 18 ha ein ideales Umfeld für das Solarprojekt erschaffen: Insgesamt 30.464 Module wurden installiert und sollen bei einer Leistung von 12,3 MW rund 20 Mio. Kilowattstunden Ökostrom pro Jahr produzieren. 365 Tracker ermöglichen es, die Module von morgens bis abends dem Sonnenstand nach auszurichten, um die Stromproduktion zu maximieren. Das Tracker-Steuerungsprogramm optimiert den Weg jedes Trackers, um den Schatten zwischen den PV-Modulen bei tiefstehender Sonne, früh morgens und spät abends zu minimieren und Produktionsverluste zu vermeiden.

So konnten in den ersten Monaten während des Testbetriebs 9,5 GWh produziert werden. Der Start war aufgrund der durch die Corona-Pandemie bestehenden länderübergreifenden Restriktionen zu einer ganz besonderen Herausforderung geworden und konnte aus dem Grund auch nur teilweise vollzogen werden. Nun ist die Übernahme erfolgreich, und Green City feiert den erfolgreichen Schritt im internationalen PV-Markt.

© Faustin Penetro/Green City AGJens Mühlhaus, Vorstandssprecher von Green City, sieht hier einen wichtigen Schritt in die Zukunft: „Solarenergie entwickelt sich zum kostengünstigsten Energieträger innerhalb Europas. Wir von Green City sind stolz, mit dieser Anlage in Spanien, trotz Corona, in kürzester Zeit bereits ein deutlich gutes Ergebnis in der Stromproduktion zu erzielen. Der spanische Markt bietet viel Potenzial für weitere erfolgreiche Projekte dieser Art und wir blicken zuversichtlich auf die weitere Entwicklung."

Durch die gute Kooperation mit den Partnern vor Ort, konnte das Projekt zügig durchgeführt werden. Für Green City ist es die erste Zusammenarbeit mit dem spanischen Bauunternehmer IASOL, der in Aragonien als Förderer und Installateur führend in der Entwicklung sauberer Energie und dem Bau von Photovoltaikanlagen gilt. 

Bei „El Marqués" handelt es sich um die erste PV-Anlage von Green City, welche ohne Einspeisevergütung ans Netz geht. Bereits im vergangenen Herbst konnte die Green City AG nach dem erfolgreichen Markteintritt einen langfristigen Stromabnahmevertrag (Power Purchase Agreement/PPA) mit der schweizerischen Alpiq Energie Gruppe für „El Marqués" abschließen. 

Über die Green City AG: Lebenswerte Städte schaffen
Durch die Beschleunigung der Energie- und Verkehrswende verbessert Green City die Lebensqualität in Städten und Kommunen. Als Tochter des Umweltschutzvereins Green City e.V. leistet die Green City AG einen maßgeblichen Beitrag für eine ressourcenunabhängige und klimafreundliche Energieversorgung durch 100% Erneuerbare Energien sowie den schnellstmöglichen Übergang in das Zeitalter der Elektromobilität. Um die Energie- und Verkehrswende in die Tat umzusetzen, konzentriert sich das Unternehmen auf die Geschäftsfelder Renewables, Power, Finance, Drive und Experience. Für ihre hohen Nachhaltigkeitsstandards wurde die Green City AG u.a. mit dem Europäischen Solarpreis 2017, dem Sustainability Award, dem TÜV-Siegel „Wegbereiter der Energiewende", dem Energy Globe Award sowie dem Best Community Award ausgezeichnet. Die Nachhaltigkeits-Ratingagentur oekom research bewertet die Green City AG außerdem mit dem Prime-Status B+. Alle Daten und Fakten zur Green City AG unter www.ag.greencity.de/ueber-uns/

Kontakt: Green City AG, Iris Cuntze | presse-ag@greencity.de | www.ag.greencity.de

Technik | Energie, 18.08.2020
     
Cover des aktuellen Hefts

Jetzt reicht's!

forum 04/2020

  • Klimaschutz als Volkssport
  • Marketing for Future
  • Systemrelevant
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
19
MÄR
2021
#NoMoreEmptyPromises
Globaler Klimastreik
weltweit
26
MÄR
2021
DVD-Start „Unser Boden, unser Erbe“
Wie wollen wir in Zukunft leben?
deutschlandweit
Alle Veranstaltungen...
Marketing For Future Award 2021. Marketing zwischen Macht und macht nichts.

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Energie

Countdown für Planet B - Leila Dreggers Plädoyer für einen Aufbruch ins utopische Denken
1 - Energierevolution statt Energiewende - Balance statt Macht
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

H2-Leitfaden für Stadtwerke

Strom für und aus dem Auto

Mit Pflanzaktionen Bienen retten

Zapf Creation stellt auf plastikfreie Verpackungen um

Decision Advisory Group (DAG) erhält Auftrag zur Erarbeitung deutschlandweiter Industriestudie zum Thema Wasserstoff

Gestalten mit nachhaltigen Pflastersteinen

Kehrtwende am Eisstand — jetzt wird Softeis vegan

Gutes Beispiel 2021: Der Wettbewerb für eine bessere Gesellschaft

  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.)
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • PEFC Deutschland e. V.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • TourCert gGmbH