Mit Holzenergie aus der Krise (22. - 30.9.2020)

Erster digitaler Fachkongress für Holzenergie 2020

20 Jahre Holzenergiekongress. 20 Jahre gelebter Klimaschutz. 20 Jahre Wertschöpfung und Technologieentwicklung. Aber auch 20 Jahre lang gelebte Nachhaltigkeit. Wir können stolz auf uns und unsere Branche blicken. Wir waren erfolgreich und haben nicht nur Deutschland ein gutes Stück näher an die Klimaziele gebracht. Und das immer mit dem Blick auf die Nachhaltigkeit und Prosperität unserer Regionen.

© Bundesverband Bioenergie e.V. (BBE)Mit Blick auf die Zeit seit unserem letzten Kongress schauen wir auf bewegte und herausfordernde Zeiten zurück. Zu aller erst ist hier natürlich die aktuelle Corona-Krise zu nennen, deren Auswirkungen uns alle in unserem beruflichen und privaten Alltag treffen und begleiten und die auch eine andere Ausrichtung unseres diesjährigen 20. Holzenergiekongresses vom 22. bis 30.9.2020 zur notwendigen Folge hat:
 
Aufgrund der aktuell schwer planbaren Situation für Kongresse und Veranstaltungen durch Covid-19 haben sich der Bundesverband Bioenergie (BBE) und der Fachverband Holzenergie (FVH) im BBE in Abstimmung mit der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) in 2020 dazu entschlossen, dass der diesjährige Holzenergiekongress nicht als Präsenzveranstaltung, wie ursprünglich geplant am 23. und 24. September 2020 in Würzburg, sondern als digitale Veranstaltung realisiert wird. Das Motto für das 20. Jubiläum vom Holzenergiekongress heißt also: Holzenergie geht digital! Weitere Infos finden Sie im Programm.

Aber auch im politischen und inhaltlichen Umfeld der Holzenergie erleben wir bewegte Zeiten: Erst fallen die hitzegebeutelten Wälder den Käfern zum Opfer, dann schlagen uns brennende Wälder mitten in Deutschland und vor den Toren Berlins die Flammen entgegen. Das sind klare Zeichen eines voranschreitenden Klimawandels. Zeichen, dass wir handeln müssen. Und zwar Jetzt.
 
Die Bundesregierung hat auf ganz vielen Ebenen reagiert. Ob mit dem Brennstoff-Emissionshandelsgesetz, in dem die Klimavorzüglichkeit von Holz anerkannt wurde, oder der Novellierung des KFW-Förderprograms zur Prozesswärme, um nur zwei Beispiele zu nennen. Und das sind große Erfolge, die wir hier begrüßen und anerkennen möchten. Es zeigt sich doch, dass immer wieder anerkannt wird, dass die Holzenergie unverzichtbar zum Erreichen der Klimaziele ist. Zudem sind die rechtlichen Voraussetzungen der Neufassung der Erneuerbare Energien-Richtlinie (RED II) unmissverständlich: jährlich 1,3 Prozent mehr Erneuerbare Energien im Wärme- und Kältesektor sowie 1 Prozentpunkt Zuwachs Erneuerbare Energien in der Fernwärme/-kälte.  Bedauerlicherweise wird das Offensichtliche negiert und heimisches, nachhaltiges Holz, dass stofflich nicht verwertet werden kann, als Energiequelle abgelehnt. Dabei schaffen wir es, mit hocheffizienten Holzenergieanlagen die Emissionen fossiler Energieträger vollständig mit nahezu-Nullemissionen zu ersetzen. Und dazu wird hierdurch die Wertschöpfung, die bei der Energiebereitstellung entsteht, in der Region gehalten. In 2018 mehr als 10 Mrd. Euro.
 
Lassen Sie uns gemeinsam in die Zukunft schauen. Der EU-Green Deal entwickelt sich. Es ist absehbar, dass es eine Forststrategie und auch eine Ausgestaltung der Biodiversitätsstrategie geben wird. Doch auch die darf nicht ausblenden, dass eine aktive und nachhaltige Forstwirtschaft und eine solide und verlässliche Energiebereitstellung mit heimischem Holz unabdingbar für das Erreichen der Klimaziele sind. 
 
Wir sind davon überzeugt, dass mit einer nachhaltigen und konsequenten Strategie für die Holzenergie nicht nur die drängenden Fragen einer klimafreundlichen Energiepolitik erfolgreich beantwortet werden können, sondern gerade die Holzenergie einen gewichtigen Anteil für den nötigen Konjunkturaufschwung leisten kann. Holzenergie sichert in Deutschland 45.000 Arbeitsplätze, und zwar dort, wo unsere Holzenergie produziert und genutzt wird – im ländlichen Raum, im Wald und bei Ihnen zu Hause.
 
Wirken Sie mit, damit die Holzenergie ihre Stärken weiter ausspielen kann.
 
Kontakt: Matthias Held, Fachverband Holzenergie im BBE

Technik | Energie, 11.08.2020
     
Cover des aktuellen Hefts

SOS – Rettet unsere Böden!

forum 01/2021 ist erschienen

  • Eine Frau, die es wissen will
  • Eine neue Vision für den Tourismus
  • Jetzt oder nie
  • Models for Future
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
19
MÄR
2021
#NoMoreEmptyPromises
Globaler Klimastreik
weltweit
26
MÄR
2021
DVD-Start „Unser Boden, unser Erbe“
Wie wollen wir in Zukunft leben?
deutschlandweit
22
APR
2021
Green Deal im Unternehmen
So gelingt strategischer Klimaschutz!
online
Alle Veranstaltungen...
Marketing For Future Award 2021. Marketing zwischen Macht und macht nichts.

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Mit Experten kann man kein Land regieren!
Christoph Quarch fordert, die Entscheidungen wieder dahin zu verlagern, wo sie hingehören: ins Parlament.
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

German Design Award für Claire von Reposa

Evologic Technologies: 2,5 Millionen Euro durch neue Finanzierungsrunde

UnternehmensGrün schreibt Erfolgsgeschichte fort und wird zum Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft

Klimaschutzstiftung Baden-Württemberg: Julia Kovar-Mühlhausen übernimmt Leitung

Basischemikalie mit verringertem CO2-Fußabdruck: Vinnolit bietet „grüne“ Natronlauge an

IT-Remarketing spart 300 Mio. Liter Wasser ein:

„Refill the Good“:

SOS – Rettet unsere Böden!

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Global Nature Fund (GNF)