B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen
Halfar. Starke Taschen | Nachhaltigkeit im Fokus | Recycling-Materialien

Digitalisierung und SDGs gemeinsam denken

Globale Initiative "Digitaler Planet für Nachhaltigkeit" bringt Wissenschaft, Regierungs- und UN-Organisationen, Tech-Unternehmen und Zivilgesellschaft zusamme

Das UBA startet gemeinsam mit UNDP, UNEP, Future Earth und ISC die Initiative "Digitaler Planet für Nachhaltigkeit": Diese bringt Wissenschaft, Regierungs- und UN-Organisationen, Tech-Unternehmen und Zivilgesellschaft zusammen. Denn die Digitalisierung schafft neue Möglichkeiten zur Umsetzung der 2030-Agenda und der Nachhaltigkeitsziele der UN - und damit auch für den Umwelt- und Klimaschutz.
 
Digitalisierung und SDGs gemeinsam denken
Im Rahmen des Projekts 'eskills4girls' werden die digitalen Fähigkeiten von Mädchen und Frauen gefördert. © PSED / GIZ Ziel der Initiative "Digitaler Planet für Nachhaltigkeit" ist es, die Möglichkeiten heutiger und zukünftiger digitaler Lösungen zu nutzen, um die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs) bis 2030 und darüber hinaus zu erreichen. Dies erfordert die Gestaltung angemessener infrastruktureller und institutioneller Rahmenbedingungen lokaler und globaler Regierungsführung für nachhaltige digitale Gesellschaften, die Verbesserung unserer Forschungskapazitäten in diesem neu entstehenden Bereich der digitalen Nachhaltigkeit und nachhaltigen Digitalisierung. Dies gilt ebenso für die Entwicklung von Fähigkeiten für eine bessere und gerechtere Umsetzung und für Partnerschaften mit dem Privatsektor. Darüber hinaus ist es notwendig, die Diskussion über den ethischen Übergang zum digitalen Planeten auf der Grundlage der Prinzipien der Menschenrechte zu erneuern und hierbei - gemäß der Verpflichtung der UN-Mitgliedsstaaten - niemanden zurückzulassen (leave no one behind).
 
Visionen zusammenbringen
Am 22. und 23. Juni 2020 veranstaltete das Umweltbundesamt gemeinsam mit ausgewählten Institutionen und Initiativen einen virtuellen Workshop, der den Startschuss der Initiative "Digitaler Planet für Nachhaltigkeit" bildete. Eine Gruppe von Experten und Institutionen im Bereich Digitalisierung und Nachhaltigkeit aus Wissenschaft, Politik, nationalen Behörden und Technologieorganisationen startete die Diskussion über die Vision für den Digitalen Planeten für Nachhaltigkeit, sondierte aktuelle Forschungsergebnisse, elaborierte zu Lücken und Bedarfe sowie Maßnahmen, die ergriffen werden können, um die Transformation hin zu gerechten, nachhaltigen digitalen Gesellschaften zu beschleunigen.
 
Weitere Veranstaltungen und Aktionen
Weiterführende Informationen finden Sie auf der UBA-Website.
 
Kontakt:
Umweltbundesamt für Mensch und Umwelt | buergerservice@uba.dewww.umweltbundesamt.de

Technik | Digitalisierung, 02.07.2020
     
Cover des aktuellen Hefts

Digitalisierung und Marketing 4 Future

forum 03/2020 ist erschienen

  • Digitalisierung
  • VerANTWORTung
  • Green Money
  • Marketing 4 Future
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
25
SEP
2020
Globaler Klimastreik
Wir streiken zur Energiewende und Klimagerechtigkeit!
deutschlandweit
15
OKT
2020
Expertenforum Nachhaltigkeit
Antriebstechnologien der Zukunft – wo steuern wir hin?
89073 Ulm und online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Pioniere & Visionen

Countdown für Planet B
Leila Dreggers Plädoyer für einen Aufbruch ins utopische Denken. 4 - Wasser und Liebe: Was das Wasser für die Erde, ist die Liebe für den Menschen

Jetzt auf forum:

Fußball als Kitt der Gesellschaft ist viel systemrelevanter, als Beamten und Behörden glauben.

Kunst, Kultur und die Eventbranche in Not - Zeit für einen nachhaltigen Neuanfang

ESCP Business School kooperiert mit dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen

Verkehr, Wirtschaft, Klimaflucht: Die Themen der 12. Hamburger Klimawoche (20.-27.09.2020)

Nachhaltiges Wirtschaften und Marketing als neue Linie

Kooperation für mehr Nachhaltigkeit in der Textilwirtschaft

Europäischer Gerichtshof lehnt Überprüfung der Glyphosat-Zulassung ab

Mit Aufforstungs- und Moorschutzprojekten den eigenen CO2-Ausstoß kompensieren:

  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • TourCert gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)