Starke internationale Partnerschaft für Landschaftsschutz, Ecosystem Restoration und regenerative Ökonomie:

World Future Council und Deutsche Meeresstiftung übernehmen Anteile der United Sustainability Group

Der World Future Council übernimmt Unternehmensanteile der United Sustainability GmbH, ebenso die Deutsche Meeresstiftung, sowie der Gründer der Hamburger Klimawoche und Inhaber des Meeresforschungsschiffes Aldebaran, Frank Schweikert. Mit diesem weitreichenden und unkonventionellen Schritt stellen sich die gemeinnützigen Organisationen und ihre Repräsentantinnen, unter ihnen dutzende internationale Berühmtheiten, Wissenschaftler*innen und Preisträger*innen aus Umwelt- und Klimaschutz, Menschen- und Völkerrechten, demonstrativ hinter das Team der United Sustainability Gruppe und deren Gründer, den renommierten Geowissenschaftler und Nachhaltigkeitsforscher Dr. Daniel Dahm und seine Partner.

Die United Sustainability GmbH zielt u.a. auf die Renaturierung degradierter Ökosysteme. © Sandra Seitamaa, unsplash.comDie United Sustainability GmbH ist die Investitionsgesellschaft des auf eine aufbauende, regenerative Wirtschaft ausgerichtete United Sustainability Unternehmensgruppe. Das Unternehmen zielt auf die Renaturierung degradierter Ökosysteme, Anti-Desertifikation und den Aufbau der natürlichen Lebensgrundlagen der Erde. Mittels Investitionen in die Wiederaufbau von Ökosystemen – Ecosystem Restoration – und ökologische Land- und Forstwirtschaft sollen die natürlichen Ökosysteme und Nahrungsketten sowie Klima und Meere geschützt und gestärkt werden. Weiterhin sollen Investitionen für den Aufbau und die Bereitstellung alltäglicher infrastruktureller Lebensgrundlagen in den Bereichen Erneuerbare Energien, Süßwasser-, Medizin und Gesundheitsversorgung, Bildung, Recycling und Kreislaufwirtschaft realisiert werden. 
Hierfür entwickelt United Sustainability Investitionsportfolios im Bereich Nachhaltiger Sachwerte („real assets") für große und mittlere Kapitalanleger.

Erklärtes Ziel von United Sustainability ist es, weltweit ökologische und soziale Zukunftsfähigkeit zu sichern und zu ermöglichen. Um dies zu erreichen, zielt United Sustainability auf lebensdienliche Investitionen, um weltweit durch die Schaffung von Infrastrukturen zur Sicherung der primären Daseinsfürsorge konkrete Armutsbekämpfung in den Schwellen-und Entwicklungsländern zu leisten. Auf diese Weise sollen die Lebensgrundlagen dort gestärkt und aufgebaut werden, wo es an ihnen mangelt und die Menschen aus Armut und Not in die Flucht gezwungen werden. 

Um maximal gute Wirkung zu entfalten, sind die Einbeziehung der breiten Bevölkerung und indigener Gruppen, die Kooperation mit lokal und regional ansässigen Akteursgruppen aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft wesentliche strategische Pfeiler für United Sustainability. 

Das World Future Council wurde vom Gründer des Right Livelihood Awards (als Alternativer Nobelpreis bekannt), Jakob von Uexküll, initiiert und versteht sich als „Stimme zukünftiger Generationen". Zweck des World Future Council ist es, die Rechte kommender Generationen ins Bewusstsein von Entscheidungsträgern zu heben und eine Politik der Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit zu fördern.

Die Deutsche Meeresstiftung wurde initiiert vom Gründer der Hamburger Klimawoche und Eigner des Meeresforschungsschiffs Aldebaran, Frank Schweikert zusammen mit dem Medienunternehmer und Musikproduzenten Frank Otto. Die Deutsche Meeresstiftung widmet sich der nachhaltigen Entwicklung des Meeres- und Naturschutz und einer behutsamen, regenerativen Nutzung der Ozeane.

United Sustainability gewinnt durch die Partnerschaften mit dem World Future Council und der Deutschen Meeresstiftung die Unterstützung international herausragender Repräsentant*innen aller Kontinente und Kulturräume und die Unterstützung politischer und fachlicher Autoritäten verschiedenster Staaten und Wirtschaftsregionen.

Quelle: World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen

Wirtschaft | Branchen & Verbände, 16.06.2020
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
Hinweis: Pandemiebedingt verschoben!
10117 Berlin
24
JAN
2022
19. Internationaler digitaler Fachkongress für erneuerbare Mobilität
Kraftstoffe der Zukunft 2022 – Navigator für nachhaltige Mobilität!
digital
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Gesundheit & Wellness

The only way out is the way through?
Ohne die gemeinsame Veränderung unseres Verhaltens, unserer Konsumgewohnheiten und unseres Lebensstils wird uns die Impfpflicht nicht weiterbringen!
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Welche Vorteile haben Lowboards aus Massivholz?

Altreifenentsorgung: Kfz-Werkstätten können Vorreiter für Nachhaltigkeit sein

Eine Welt für Riace

Gemeinsam zur kommunalen Energiewende

ESG Vorreiterrolle bestätigt

Managed IT Services:

"Kraftstoffe der Zukunft": Abschied von Treibhausgasemissionen im Mobilitätssektor

Neues digitales Tool berechnet Klimaauswirkungen von Berufsbekleidung

  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • TourCert gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen