BEE_Sommerfest_2024

Die Telemedizin im Vormarsch

"Dank" Corona haben deutlich mehr Ärzte die Telemedizin in ihren Praxisbetrieb integriert

Der Oberbegriff Telemedizin steht für verschiedene Versorgungskonzepte in der Medizin. Darunter fällt die ärztliche Betreuung (Diagnostik und Therapie), welche unabhängig von räumlicher und zeitliche Entfernung durchgeführt wird. Hierfür werden Informations- und Kommunikationstechnologien genutzt. Die ärztliche Beratung kann via Video-Chat, Telefon oder E-Mail erfolgen. Das Versorgungsspektrum umfasst nahezu alle medizinischen Fachgebiete wie die Allgemeinmedizin oder die Dermatologie. 

Die ärztliche Beratung kann via Video-Chat, Telefon oder E-Mail erfolgen. © Hans, Pixabay.comDie Telemedizin ist ein relativ neues Konzept, welches sich in den letzten Jahren immer weiter verbreitet hat. Das Interesse an den neuen Behandlungsformen ist groß und die Nutzerzahlen steigen rasant. Gründe dafür sind Lockerungen in der Gesetzgebung und nicht zuletzt natürlich der extreme Wandel, der durch die Digitalisierung hervorgerufen wird, und welcher auch vor Medizin und Gesundheitsversorgung nicht halt macht. 
 
Der dermatologische Online-Dienst OnlineDoctor
OnlineDoctor ist ein Beispiel für eine telemedizinische Plattform, welche bisher in Deutschland und der Schweiz aktiv ist. Auf der Plattform können sich Nutzer Rat von Dermatologen via E-Mail einholen. Was die Plattform von ähnlichen Diensten unterscheidet: man kann sich den behandelnden Hautarzt selbst auswählen. Im nächsten Schritt wird man durch einen kurzen Fragebogen geleitet. Die Nutzer werden gebeten ihr Hautproblem zu beschreiben und Fotos der entsprechenden Stelle hochzuladen. Am Ende ist eine Gebühr fällig. Die Einschätzung inklusive Handlungsempfehlung von einem Dermatologen erhält man via E-Mail und zwar innerhalb von 48 Stunden. 

Der Dienst von OnlineDoctor bietet sich, genauso wie andere telemedizinischen Dienste, besonders für Menschen geeignet, die in ihrer Bewegung eingeschränkt sind oder in sehr ländliche Gebieten wohnen. Sie können sich ohne besonderen Aufwand ärztlichen Rat einholen und müssen sich nicht den Anstrengungen eines Praxisbesuchs aussetzen. Hinzu kommt, dass die Wartezeiten in dermatologischen Praxen oft sehr lang sind und nicht jedes Hautproblem das persönliche Erscheinen beim Arzt notwendig macht. Durch die Inanspruchnahme eines Dienstes wie OnlineDoctor kann man sichergehen, dass man nur zum Arzt geht, wenn dies auch zwingend notwendig ist.
 
Aktuelle Entwicklung
Durch die Verbreitung des Coronavirus erlebt die Telemedizin derzeit einen unerwarteten Aufschwung. Seit der Krise haben deutlich mehr Ärzte die Telemedizin in ihren Praxisbetrieb integriert. Die Krankenkassen vergeben immer mehr Genehmigungen für Videosprechstunden an beispielsweise Haus- und Kinderärzte. Das bedeutet nicht, dass alle Mediziner diese Möglichkeit bereits nutzen, sie sind jedoch vorbereitet. 

Viele Patienten trauen sich nicht mehr Arztpraxen oder Krankenhäuser und die Telemedizin ist die ideale Möglichkeit unkompliziert und schnell Fragen zu klären und Hilfe für viele gesundheitliche Probleme zu bekommen. Mögliche Ansteckungsrisiken auf dem Weg zum Arzt und im Wartezimmer werden somit vermieden. Die Telemedizin bietet enormes Potential und einen zusätzlichen Nutzen für Patienten und Ärzte. Den direkten Kontakt mit einem Arzt kann sie jedoch nicht ersetzen, sondern ist vielmehr als Zusatzangebot zu sehen. 

Vor zwei Jahren wurde das Fernbehandlungsverbot gelockert, doch erst seit dem vergangenen Jahr dürfen Ärzte auf ihrer Webseite aktiv über Onlinesprechstunden informieren und neue Patienten digital aufnehmen. Wegen der Corona-Pandemie dürfen derzeit unbegrenzt Videosprechstunden bei den gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden.

Wirtschaft | Branchen & Verbände, 04.06.2020

     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
JUN
2024
„Das ÖPNV-Sofortprogramm für die Verkehrswende bis 2025“
In der Reihe "Mein Klima - auf der Straße, im Garten, ..."
80336 München und online
30
JUN
2024
Constellations Week 2024
Inspiration, Klarheit und Empowerment
I-39040 Tramin, Südtirol
03
JUL
2024
BEE Sommerfest 2024
Das Gipfeltreffen der Erneuerbaren
10997 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?
Christoph Quarch ist der Ampel dankbar für ihre Gesetzesinitiative
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Engagement Report 2023:

CWS Workwear eröffnet Innovation Lab für nachhaltige Textilien

Von Emmendingen bis Neumünster:

Nachhaltige Arbeitsplatzkonzepte

Adapteo-Großprojekt Gymnasium Mainz-Mombach

Tax the Rich – was steckt dahinter?

Feinde der Demokratie, Feinde des Rechts

Das waren die zweiten BIO Tage im Wiener Palmenhaus

  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Engagement Global gGmbH
  • circulee GmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig