Telefónica Deutschland veröffentlicht Corporate Responsibility Report

CO2- und Energieverbrauchsziele bereits jetzt übererfüllt

Telefónica Deutschland mit seiner Kernmarke O2 hat ein Jahr früher als ursprünglich geplant die im Jahr 2016 mit dem Responsible Business Plan 2020 gesetzten Corporate Responsibility (CR) Ziele zum großen Teil erreicht. Das Ziel, den CO2-Ausstoß gegenüber 2015 um 11 Prozent zu senken, wurde mit einem Rückgang um 28,5 Prozent zum Ende des Jahres 2019 deutlich übertroffen. Während das Datenvolumen bis Ende 2019 gegenüber 2015 um 106% stieg sank der Energieverbrauch um 15%. Insgesamt bedeutet das eine Senkung des Energieverbrauchs pro Datenvolumen um 56,1 Prozent. Seinen Strom bezieht das Unternehmen bereits seit 2016 zu 100% aus erneuerbaren Quellen. 
 
'Driving Sustainable Connectivity' ist das Titelthema des CR-Reports 2019. © Telefónica Deutschland "Über unser Mobilfunknetz werden bereits jetzt die meisten grünen mobilen Daten in Deutschland transportiert. Unser Ziel in den nächsten Jahren ist es, auch als Unternehmen insgesamt klimaneutral zu werden", erklärt Markus Haas, Vorstandsvorsitzender von Telefónica Deutschland, im Zuge der Veröffentlichung des Corporate Responsibility Reports 2019. Hierfür arbeitet das Unternehmen bereits an einer ehrgeizigen Corporate Environmental Strategy für die kommenden Jahre.
 
Zentral für die Erfüllung der CO2-Ziele waren vor allem Einsparungen im Netzbereich, die erhöhte Gebäude-Energieeffizienz sowie Reduktionen der CO2-Emissionen in der Fahrzeugflotte und bei Geschäftsreisen. Darüber hinaus hat Telefónica mit der Ausstattung des Netzstandorts in Berlin mit neuester digitaler Gebäudeleittechnik den Stromverbrauch um bis zu 25 Prozent im Monat gesenkt und so die CO2-Bilanz verbessert. 
 
Markus Haas © Telefónica DeutschlandDer Telefónica Responsible Business Plan 2020 stellt dabei das zentrale Steuerungstool des Telefónica Corporate Responsibility Engagements dar. Er umfasst Ziele in den Schwerpunktfeldern "Umwelt und Klima schützen", "Verantwortlich wirtschaften" und "Leben in der digitalen Welt stärken". Die guten bis sehr guten Ergebnisse bei Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit, gut angenommene Programme zur Verbesserung der digitalen Kompetenz von Jugendlichen und Senioren sowie die Stärkung von Datenschutz und Informationssicherheit gehören in den Bereichen zu den Highlights im Jahr 2019.
 
"Nachhaltigkeit ist ein entscheidender Faktor für Unternehmenserfolg geworden", erläutert Valentina Daiber, Vorstand für Recht und Corporate Affairs bei Telefónica Deutschland. "Wir werden dem als Unternehmen gerecht und werden in den kommenden Monaten in unserem Responsible Business Plan ambitionierte Ziele formulieren, die wir bis 2025 erfüllen wollen."
 
Valentina Daiber © Telefónica Deutschland Für ihre Erfolge wurde die internationale Unternehmensgruppe in den vergangenen Monaten mehrfach ausgezeichnet. Unter anderem gehört die Telefónica Gruppe zu den führenden zwei Prozent auf der CDP-Klima-Liste, ein Klima-Ranking der unabhängigen Organisation CDP. Die Gruppe wurde damit zum sechsten Mal in Folge mit der Bestnote A für die weltweite Führungsrolle im Klimaschutz ausgezeichnet. In Deutschland ist Telefónica 2020 für den CSR-Preis der Bundesregierung in der Kategorie CSR und Digitalisierung sowie für den B.A.U.M. Umwelt- und Nachhaltigkeitspreis nominiert.
 
Den vollständige CR Report für das Geschäftsjahr 2019 finden Sie hier: Corporate Responsibility Report 2019 - deutsch | english
 
Tanja Laube ist Pressesprecherin für alle Nachhaltigkeitsthemen, wie Umwelt und Klima, Corporate Digital Responsibility, Responsible Business Plan und CR Report. Sie hat rund 25 Jahre Kommunikationserfahrung, u.a. als Leiterin Unternehmenskommunikation/Marketing der VTG AG, stellv. Leiterin Unternehmenskommunikation und Pressesprecherin bei Tchibo, Senior Manager globale PR und Marketingkommunikation bei Philips Semiconductors sowie als selbständige Unternehmensberaterin und Coach.

Quelle: Telefónica Germany GmbH & Co. OHG

Wirtschaft | CSR & Strategie, 19.05.2020

     
Cover des aktuellen Hefts

Innovationen und Lösungen für Klima und Umwelt

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2023 mit dem Schwerpunkt Innovationen & Lösungen

  • Verpackung
  • Ropes of Hope
  • Yes we can
  • Digitalisierung
  • Wiederaufbau der Ukraine
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
29
FEB
2024
13. Kongress Klimaneutrale Kommunen 2024
Der Fachkongress für die kommunale Energiewende
79108 Messe Freiburg
01
MÄR
2024
CRIC-Fachtagung: Klimagerechtigkeit
Der Beitrag ethisch-nachhaltiger Investor:innen
53111 Bonn
05
MÄR
2024
ITB Berlin 2024
Define the world of Travel. Together.
14055 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Aufstand der Demokraten
Für Christoph Quarch ist ein "Aufstand der Anständigen" ohne Zivilcourage wertlos
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Aufstand der Demokraten

DFGE und EcoVadis: Strategische Partnerschaft um drei Jahre verlängert

Auch zwei Jahre nach Kriegsbeginn:

Europa im Wandel

Mit Grüner Anreise in den Osterurlaub

Gemeinsam für 1,5 °C!

Advantech sichert sich einen Platz unter den weltweit 5% der besten nachhaltigen Unternehmen

Eine echte Erfolgsgeschichte: Blockchain-Technologie für transparenten Wasserhandel

  • Kärnten Standortmarketing
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • toom Baumarkt GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Engagement Global gGmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH