Nahversorgung mit digitalen Einkaufslisten

atalanda, Deutschlands führender Betreiber von lokalen Marktplätzen, hat kurzfristig sein System um digitale Einkaufslisten erweitert.

Damit unterstützt das Unternehmen die Sicherstellung der Nahversorgung für Städte und Regionen, welche von Quarantänemaßnahmen und Ladenschließungen betroffen sind.

© atalanda-Video auf YoutubeVirologen und das Robert Koch Institut empfehlen allen Menschen, soziale Kontakte zu minimieren und damit zur Verlangsamung der Corona Epidemie beizutragen. Das gilt natürlich auch für das Einkaufen.

Einwohner einer Stadt können bei lokalen Händlern über atalanda eine Einkaufsliste online aufgeben. Die Händler stellen dann die Lieferung zusammen. Geliefert wird innerhalb weniger Stunden. Die Bezahlung und die Übergabe der Ware erfolgen komplett kontaktlos.

Das atalanda System besteht aus vier Elementen: einer digitalen Einkaufsliste, einem Gutscheinsystem zur kontaktlosen Abwicklung der Bezahlung vor Ort, einer Liefer-App für Kuriere sowie einem einfachen Produktmanagement-System zur Einstellung und Verwaltung der Artikel für die lokalen Händler.


Die Auswahl der Produkte beläuft sich zum Start auf circa 100 überlebenswichtige Artikel. Das Sortiment und die Vielfalt werden entsprechend der verfügbaren Angebote in der Stadt laufend erweitert. Teilnehmen können lokale Supermärkte, aber auch kleinere einzelne Händler, welche darüber ihre Stammkundschaft in der Krisenzeit sicher und komfortabel versorgen können.

"Das atalanda Team hat in den letzten Stunden unter Hochdruck die Einkaufsliste entwickelt. Mit dem neuen Ansatz und den einfachen Funktionen werden wir hoffentlich dazu beitragen, die Krise so gut wie möglich zu bewältigen!" so Roman Heimbold, CEO von atalanda.

Der Betrieb der digitalen Einkaufsliste wurde in Monheim am Rhein und in Wuppertal bereits aufgenommen. Andere Städte werden in Kürze starten. Das System kann sehr kurzfristig von weiteren Städten eingesetzt werden.
Über atalanda
atalanda informiert über die weitere Entwicklung über folgende Kanäle:

atalanda ist die Plattform für Local Commerce. Lokale Transaktionen für Händler, Dienstleister, Handwerker & Gastronomen werden über atalanda online vorbereitet und durchgeführt.

Auf dem atalanda Markplatz können sich Kunden bei ihren stationären Geschäften vor Ort über die Verfügbarkeit von Waren informieren und Online-Bestellungen händlerübergreifend aufgeben. Gastronomen zeigen ihre Speisekarten und Tagesspecials online an, Dienstleister ihre Services.

atalanda arbeitet mit zahlreichen Verbundgruppen und Lieferanten aus Elektronik, Sport, Schuhen, Schreibwaren und anderen Branchen zusammen, um Warenwirtschaftssysteme der Händler direkt anzuschließen und Produktdaten automatisch bereitzustellen.

KontaktAtalanda GmbH | roman.heimbold@atalanda.comwww.atalanda.com

Lifestyle | LOHAS & Ethischer Konsum, 08.04.2020
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
Hinweis: Pandemiebedingt verschoben!
10117 Berlin
24
JAN
2022
19. Internationaler digitaler Fachkongress für erneuerbare Mobilität
Kraftstoffe der Zukunft 2022 – Navigator für nachhaltige Mobilität!
digital
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Green Building

Im verschachtelten Schulgebäude wirkt hocheffiziente Technik
Die Verbandsgemeinde Bodenheim schuf im rheinhessischen Lörzweiler ein Vorzeigeobjekt für Sanierung im Bestand
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Welche Vorteile haben Lowboards aus Massivholz?

Gemeinsam zur kommunalen Energiewende

ESG Vorreiterrolle bestätigt

Managed IT Services:

"Kraftstoffe der Zukunft": Abschied von Treibhausgasemissionen im Mobilitätssektor

Neues digitales Tool berechnet Klimaauswirkungen von Berufsbekleidung

PAUL spart rund 50.000 Tonnen CO2 in der Gebäudewirtschaft ein

MBA Sustainability Management beim digitalen Infotag der Leuphana kennenlernen

  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Global Nature Fund (GNF)
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • TourCert gGmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG