Regenerative Agriculture Crash Course - 14-19 October 2024 |La Junquera, Murcia, Spain. Experience regenerative agriculture and landscape restoration through your own eyes

Giesecke+Devrient beteiligt sich an Neuauflage des Münchner Klimapakts

Darin verpflichtet sich das Unternehmen freiwillig dazu, seine CO2-Emissionen weiter nachhaltig zu reduzieren.

Giesecke+Devrient (G+D) hat den zweiten Klimapakt der Münchner Wirtschaft unterzeichnet. Darin verpflichtet sich das Unternehmen freiwillig dazu, seine CO2-Emissionen weiter nachhaltig zu reduzieren.

Auftaktveranstaltung im Klimapakt 2.0 der Münchner Wirtschaft am 21. Oktober 2019 im Literaturhaus in München © Green City/Andreas GebertG+D unterstützt auch den zweiten Klimapakt der Münchner Wirtschaft. Am gestrigen Montag unterzeichnete das Unternehmen bei einer feierlichen Auftaktveranstaltung im Literaturhaus München die entsprechende Vereinbarung. Darin verpflichtet sich G+D freiwillig dazu, bis zum Jahr 2021 seine CO2-Emissionen weiter nachhaltig zu senken.

Zu diesem Zweck hat der Konzern für Sicherheitstechnologie zahlreiche Maßnahmen angestoßen. Dazu zählt unter anderem die Flächenoptimierung seiner Verwaltung und Produktionsbereiche. Zudem fördert G+D klimafreundliche Mobilität und arbeitet an einem Mobilitätskonzept. Bei der Modernisierung seiner Zentrale hat das Unternehmen die Beleuchtung auf LED umgerüstet und Bewegungsmelder eingebaut. Das bereits bestehende Energiemanagementsystem soll darüber hinaus weiter ausgebaut werden.

„Der Schutz von Umwelt und Klima zählt schon seit langem zu unseren Kernthemen der gesellschaftlichen Verantwortung", sagt Kirsten Peter, Sustainability Managerin bei G+D. „Deshalb ist es eine Selbstverständlichkeit, dass wir uns nach der ersten Auflage im Jahr 2016 auch am zweiten Münchner Klimapakt beteiligen und gemeinsam mit anderen Großunternehmen der Stadt weiter an einer lebenswerten Zukunft für unsere Gesellschaft arbeiten."

Im zweiten Münchner Klimapakt legten sich die 15 teilnehmenden Unternehmen der Stadt auf das gemeinsame Ziel fest, bis zum Jahr 2021 insgesamt 20.000 Tonnen CO2 einzusparen. Zu den Unterzeichnern gehören neben G+D die Allianz, die BayernLB, BMW, BayWa, Telekom, das Europäische Patentamt, Knorr-Bremse, MAN, MTU, Münchener Rück, Osram, Siemens, Telefónica/O2 und die Versicherungskammer Bayern.

Über Giesecke+Devrient
Giesecke+Devrient (G+D) ist ein weltweit tätiger Konzern für Sicherheitstechnologie mit Hauptsitz in München. Innovationen von G+D machen das Leben von Milliarden von Menschen in der digitalen und physischen Welt sicherer. In den Bereichen Bezahlen, Konnektivität, Identitäten und Digitale Infrastruktur gehört G+D mit seinen Produkten und Lösungen zu den Markt- und Technologieführern. Das 1852 gegründete Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 mit 11.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von 2,25 Milliarden Euro. G+D ist in 32 Ländern präsent. Zu den Kunden zählen unter anderem Zentral- und Geschäftsbanken, Mobilfunkanbieter, Automobilhersteller, Krankenkassen sowie Regierungen und Behörden. 

Kontakt: Christoph Lang, Giesecke+Devrient | christoph.lang@gi-de.com | www.gi-de.com

Wirtschaft | CSR & Strategie, 23.10.2019

     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
20
JUL
2024
Exkursion Landesgartenschau Kirchheim "Naturgärten gegen Artensterben"
In der Reihe "Mein Klima: Im Garten, auf der Straße ..."
85551 Kirchheim
26
SEP
2024
Handelsblatt Tagung ESG-Reporting und -Steuerung 2024 - Ticket-Rabatt für forum-Leser
Wegweiser für nachhaltiges Wirtschaften
40211 Düsseldorf und online
Alle Veranstaltungen...
Lassen Sie sich begeistern von einem Buch, das Hoffnung macht

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Rückwärtsgewandte Alte-Weiße-Männer-Politik
Christoph Quarch wünscht sich von der FDP eine zeitgemäße und zukunftsfähige Version des Liberalismus
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

TARGOBANK Stiftung startet erste Förderrunde für Biodiversitäts-Projekte

Respektvoll und voller Liebe: Öle in der Mehrweg-Flasche

Grazer SOLID Solar Energy Systems wird Teil einer einzigartigen globalen Plattform für kostengünstige erneuerbare Wärme

forum bringt wieder jede Menge gute Nachrichten

Wichtiger Schritt auf dem Weg zur bilanziell CO2-neutralen Wertschöpfungskette

MBA für Zukunftsmanager*innen: Digitale Q&A-Mittagspause am 16. Juli

Der Baufritz-Klimagipfel. Die konsequente Konferenz.

Treffpunkt Netze 2024, 10.-11. Oktober in Berlin

  • circulee GmbH
  • Protect the Planet. Gesellschaft für ökologischen Aufbruch gGmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Engagement Global gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Kärnten Standortmarketing