Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

Schokofahrt Amsterdam - München

Mehr als 20.000 Tafeln fairer Bio-Schokolade emissionsfrei transportiert

Die 6. Schokofahrt bringt mehr als 20.000 Tafeln fairer Bio-Schokolade emissionsfrei in mehr als 50 Städte und Regionen in Deutschland und Österreich - und München ist wieder mit dabei! 
 
Nicht jede*r kann mit einer Segelyacht nach New York zur Weltklimakonferenz reisen – aber jeder Mensch mit Fahrrad kann bei der Schokofahrt mitfahren und damit die Möglichkeiten klimafreundlicher Mobilität demonstrieren und austesten.
 
Jeder Mensch mit Fahrrad kann bei der Schokofahrt mitfahren und damit die Möglichkeiten klimafreundlicher Mobilität demonstrieren und austesten. © ADFC Münsterland e.V.Den rund 250 (Lasten-)Radfahrer*innen, die ab dem 5. Oktober bei der Schokofahrt gut 20.000 Tafeln Schokolade CO2-emissionsfrei von Amsterdam in alle Himmelsrichtungen transportieren, geht es um so vielfältige Themen wie emissionsfreien Transport, nachhaltige Mobilität, bewussten Genuss und gute, saubere und faire Lebensmittel.
 
"Bei unserer ersten Tour, Ostern 2017, waren wir noch vier Freund*innen aus Münster", erinnert sich Jens Kürsten, mittlerweile Schokofahrer für seine brandenburgische Heimat. Mit drei Lastenrädern fuhren sie damals nach Amsterdam, um dort Schokolade aus der kleinen Fabrik der „Chocolatemakers" zu holen. Der handwerklich verarbeitete Kakao gelangt mit dem Segelschiff "Trés Hombres" emissionsfrei aus der Karibik nach Europa, also ausschließlich mit Windkraft. Dass der Kakao biologisch und zu fairen Bedingungen angebaut, geerntet und gehandelt wurde, ist da natürlich Ehrensache. "Da wollten wir das letzte Stück des Weges auch emissionsfrei, per Muskelkraft und Pedale, zurücklegen," so Kürsten.
 
Diese Idee stieß bei vielen Menschen auf Begeisterung. Laura Hebling, selbst Fahrerin und Autorin einer Schokofahrt-Studie: "Im Oktober 2017 fuhren wir bereits mit 25 Menschen. Es etablierte sich ein Halbjahres-Takt, sodass wir nun bereits die 6. Schokofahrt zählen."
 
Eine Erfolgszutat der Schokofahrt ist, dass sie dezentral von kleinen Gruppen organisiert wird und in diesem Netz jede*r beim emissionsfreien Transport der Schokolade mitmachen kann. "Es ist insgesamt ein kleiner Beitrag, aber es macht mich stolz - und vor allem macht es unheimlich viel Spaß, gerade weil wir gemeinsam Gutes bewegen. Herausforderungen wie der Klimawandel oder eine notwendige Verkehrs- und Agrarwende wirken oft übergroß, weit weg und kaum kontrollierbar. Hier werden wir im Kleinen, gleich vor unserer Haustür tätig." So fasst es Tinka Dittrich aus Hildesheim zusammen. Genau dieses Erlebnis gemeinsamer Wirksamkeit will die Schokofahrt erzeugen und verfolgt dabei ausdrücklich kein Profit-Ziel. Die Nachahmung mit ähnlichen Ideen und Produkten ist ausdrücklich erwünscht.
 
Für München machen sich im Oktober 12 Fahrer*Innen auf den Weg nach Amsterdam, um - teilweise in Staffeln - die knapp 1000 Kilometer Strecke mit insgesamt 100 Kilo Schokolade im Gepäck zurückzulegen. Nach Amsterdam kommen Räder und Fahrer*innen mit der Bahn. Außerdem nutzen sie die Leerfahrt eines Blumen-LKW für den Transport der großen Lastenräder.
 
„Keine Form der Mobilität macht so viel Interaktion mit der direkten Umgebung möglich: Wir spüren den Wind, die Sonne und jeden Höhenmeter." Carolin Lorenz ist Mitinitiatorin der Schokofahrt München, im Herbst fährt sie die Tour zum dritten Mal. "Und wir kommen in Kontakt mit Menschen: Mit anderen Leuten, die begeistert Radfahren, bei kleinen Gesprächen an roten Ampeln und im Austausch mit unseren Übernachtungsgastgeber*innen. Oder wenn wir nach dem Weg fragen müssen... "
 
Ab Mitte Oktober ist die Schokolade, die von der Crew München transportiert wird, in folgenden Läden erhältlich:
  • Bioladen Mutter Erde
  • Premiumbikes by Radldiscount
  • Leder Baumann
  • Café Morso
  • Café Marais
  • Power Plant Ape (Dorfen)
  • Candisserie (Dachau)
  • Heavy Pedals (Wien)
  • Lieber Ohne (Wien)
Die Übergabe an die einzelnen Läden wird im Rahmen einer Auslieferungs-Tour am 21.10. durch München erfolgen – mit dabei alle Fahrer*innen, Unterstützer*innen, Freund*innen & Familie. Details zum Auslieferungstermin werden auf Facebook und Instagram bekanntgegeben und jede*s ist herzlich eingeladen mitzufahren und die Ankunft der Schokolade in München zu feiern.
 
Für alle, die Lust auf die Aktion bekommen haben: Die Schokocrew München freut sich über (Staffel-)Fahrer*innen, interessierte Läden, Unterstützer*innen und alle, die mitmachen wollen. Und keine Angst vor Leistungsdruck: Strecke, Übernachtungsarten, Tempo, Radlart und Transportgewicht wählt jede*r Fahrer*in selbst.
 
Mehr zur Schokofahrt gibt es auf der Website sowie dem Instagram-Account der Schokocrew München.
 
Kontakt: ADFC Münsterland e.V. | info@schokofahrt.de | www.schokofahrt.de 

Technik | Mobilität & Transport, 26.09.2019
     
Cover des aktuellen Hefts

Habeck Superstar?

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2022 erscheint am 01. Juli. Schwerpunkt: Wirtschaft im Wandel

  • XAAS Everything-as-a-Service
  • Papiertiger mit Potenzial
  • Ausgezeichnete Gesetze
  • Weniger wollen - wie lernt man das?
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
26
JUL
2022
BIOFACH
Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel
90471 Nürnberg
27
AUG
2022
Green World Tour Nachhaltigkeitsmesse Kiel
Die Vielfalt der Nachhaltigkeit auf einer Messe
24103 Kiel
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Intellektuelle schreiben offene Briefe an den Bundeskanzler
Christoph Quarch vermisst dabei eine Idee davon, wie eine diplomatische Lösung aussehen könnte.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Ocean-Action-Etiketten

Vandana Shiva beim V. World Organic Forum:

"Bewusst handeln und groß denken" - Windwärts für eine Transformation des Kaffeehandels

Klimaaktivisten und Prominente aus der Ukraine fordern von EU: "Stoppt Gas, stoppt Putin"

Landwirtschaftliche Bodenbearbeitung in Hanglagen führt zu geringeren Ernten

EU-Agrarpolitik: "Greening" brachte kaum Verbesserung für Umwelt

Praxis-Guide für Nachhaltigkeit in der Eventbranche

Bio-Zertifizierung als Chance für Entwicklungs- und Schwellenländer

  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • TourCert gGmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG