60.000 Quadratmeter Bienen- und Insektenweiden

Bad Dürrheimer Mineralbrunnen investiert mit dem Wiesencent in Arten-, Boden- und Wasserschutz

Ab Ende Juni weist der grüne „Wiesencent" auf den Bad Dürrheimer Mineralwasser-Glasflaschen auf eine neue Umweltaktion des Mineralwasserbrunnens hin: Mit jeder verkauften Aktionsflasche investiert Bad Dürrheimer einen Cent, um geeignete landwirtschaftliche Flächen in Blühwiesen zu verwandeln – für mehr Artenschutz, für gesunde Böden und damit für reines Wasser auch für zukünftige Generationen. Ziel ist es, so 60.000 Quadratmeter in Bienen- und Insektenweiden umzuwandeln. 60.000 Quadratmeter sollen es werden, denn der Bio-Mineralbrunnen feiert 2019 sein 60-jähriges Firmenjubiläum. „Statt uns selbst, wollen wir unserer Heimat und der Natur ein Geschenk machen," erläutert Geschäftsführer Ulrich Lössl. 
 
Bunte, blühende Wiesen in der Region schaffen und damit zum Erhalt der biologischen Vielfalt beitragen – das ist das Ziel aller Umweltschutzmaßnahmen des Bio-Mineral- brunnens Bad Dürrheimer. © Franz Ketterer
Ulrich Lössl, Geschäftsführer Bad Dürrheimer Mineralbrunnen: „60.000 Quadratmeter blühende Landschaften bedeutet gesunde Böden und Artenvielfalt. Das ist die Grundlage für sauberes und reines Grund- und Mineralwasser. So kommt aktiver Umweltschutz dem Menschen und seiner Gesundheit zugute." Der „Wiesencent" ist zwischen Juni und August 2019 auf Millionen von Mineralwasser-Glasflaschen (0,7 L, Classic, Medium und Naturell) zu finden. Ein Cent des Erlöses investiert Bad Dürrheimer in die Einsaat und Pflege von Blühwiesen. So wird mit jeder verkauften Flasche die Artenvielfalt und gesunde Böden im Schwarzwald unterstützt. Verbraucher können auf der Website und in den sozialen Medien die Aktion des Mineralbrunnens verfolgen. 
 
Kompetenzpartner Naturpark Südschwarzwald 
Ab Ende Juni weist der grüne 'Wiesencent' auf den Bad Dürrheimer Mineralwasser-Glasflaschen auf die neue Umweltaktion des Mineralbrunnens hin. © Bad Dürrheimer MineralbrunnenSeit dem 1. Januar 2019 ist Bad Dürrheimer Mineralbrunnen Botschafter für den Blühenden Naturpark Südschwarzwald. Gemeinsames Ziel ist es, konventionell bewirtschaftete Ackerflächen in wertvolles Ökoland umzuwandeln. Das Projekt „Wiesencent" ist eines der ersten Resultate davon. 
 
Bad Dürrheimer übernimmt mit der Aktion „Wiesencent" einmal mehr Verantwortung für Natur- und Umweltschutz in der Region. Spätestens seit der Bio-Zertifizierung 2017 ist dieser fest in der Unternehmenskultur verankert. „Auf unserem Firmengelände hat unser Team Grün Blumeninseln eingesät und bienenfreundliche Blumen gepflanzt. Als Mitinitiator von „Bad Dürrheim blüht auf" sensibilisieren wir die Bevölkerung für das Thema rund um Bad Dürrheim und gestalten so Wiesen bunter", fasst Michael Neuenhagen, Marketingleiter Bad Dürrheimer Mineralbrunnen, zusammen. „Als Mineralbrunnen mit reinsten, bio-zertifizierten Mineralwässern lebt Bad Dürrheimer von einer gesunden Umwelt", ergänzt Lössl. 
 
Über die Zertifizierung als Bio-Mineralwasser 
Heute ist längst nicht mehr jedes Wasser natürlich rein. Inzwischen sind in vielen Gewässern zahlreiche verunreinigende Stoffe angekommen, wie zum Beispiel Arzneimittelrückstände, Pestizidabbauprodukte oder Nitrate. Bei Bio-Mineralwasser ist die Reinheit garantiert – dafür steht das Bio-Siegel und die damit einhergehenden strengen Qualitätskontrollen der Qualitätsgemeinschaft Biomineralwasser e.V. Darüber hinaus verpflichten sich Bio-Mineralwasser-Abfüller umfangreiche Maßnahmen für den Umwelt- und Grundwasserschutz umzusetzen. Denn bestes Bio-Mineralwasser ist langfristig nur mit schadstofffreien Böden sichergestellt. 
 
Kontakt: Bad Dürrheimer Mineralbrunnen GmbH + Co. KG Heilbrunnen, Michael Neuenhagen 

Lifestyle | LOHAS & Ethischer Konsum, 17.06.2019
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
Hinweis: Pandemiebedingt verschoben!
10117 Berlin
24
JAN
2022
19. Internationaler digitaler Fachkongress für erneuerbare Mobilität
Kraftstoffe der Zukunft 2022 – Navigator für nachhaltige Mobilität!
digital
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Megatrends

Hinter dem Problem der Wohnungsnot steckt auch eine Gesellschaft, die gerne wegschaut...
Christoph Quarchs Gedanken beim Besuch in der Obdachlosen-Metropole Hamburg
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Welche Vorteile haben Lowboards aus Massivholz?

Eine Welt für Riace

Gemeinsam zur kommunalen Energiewende

ESG Vorreiterrolle bestätigt

Managed IT Services:

"Kraftstoffe der Zukunft": Abschied von Treibhausgasemissionen im Mobilitätssektor

Neues digitales Tool berechnet Klimaauswirkungen von Berufsbekleidung

PAUL spart rund 50.000 Tonnen CO2 in der Gebäudewirtschaft ein

  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG