CR-Management für Praktiker. Weiterbildung für nachhaltiges Wirtschaften. Universität Bayreuth, 07.-11.10.2019

Insektenschutz: Erhalten was uns erhält

toom setzt Zeichen für den Insektenschutz

Blühende Gärten, volle Wildblumenwiesen und genügend Nistplätze: Der Traum einer jeden Biene. Die Realität sieht hierzulande oftmals anders aus, sodass die nützlichen Insekten zunehmend um Futter und Lebens­raum bangen müssen. toom setzt sich auf vielfältige Weise für Insekten ein und bietet seinen Kunden ein großes Angebot insektenfreundlicher Pflanzen.
 
Das toom 'Bienenfreund'-Sortiment bietet eine Vielzahl bienenfreundlicher Blumen und Pflanzen. © toom, ShutterstockBienen haben maßgeblich Einfluss auf unser Ökosystem. „Doch durch die intensive Landwirtschaft, den Einsatz von Pestiziden und den Verlust von Lebensräumen bekommen die Bienen und andere nützliche Insekten ein massives Problem", erklärt Kai Battenberg, Senior Manager Sustainability bei toom. „Mit dem Fokus auf den Bienen- und Insektenschutz möchten wir erneut auf dieses wichtige Thema aufmerksam machen und zeigen, wie jeder zu Hause seinen Beitrag leisten kann", so Kai ­Battenberg weiter.
 
Starkes Engagement für den Erhalt von Insekten, Bienen und Co.
Neues Zuhause gesucht: Wenn im Garten nur wenige ­Nistmöglichkeiten gegeben sind, freuen sich Wildbienen und Co. über Nisthilfen und Insekten­hotels. © toom, Shutterstock
Denn der Bienen- und Insektenschutz liegt toom besonders am Herzen: Bereits seit 2015 hat toom sich als erster deutscher Baumarkt dazu entschieden, Glyphosat auszulisten und sämtliche besonders bienen­gefährliche Pestizide aus seinen Märkten verbannt. Darüber hinaus verbietet toom seit 2017 den Einsatz von besonders bienengefährlichen Pestiziden in der Aufzucht seiner Pflanzen. Interessierte Bienenfreun­de, die in ihrem eigenen Garten ein Insekten­paradies anlegen wollen, haben mit dem "Bienenfreund"-Sortiment von toom eine große Auswahl an bienenfreundlichen Blumen und Pflanzen. Auch ein großes Angebot an Bio-Kräutern und Obstgehölzen „schmeckt" den Bienen. Im Baumarkt und auf der Webseite erhalten Interessierte zusätzlich umfassende Informationen und praktische Tipps, um den eigenen Garten insektenfreundlich zu gestalten.
 
Das passende Zuhause für Wildbienen
Wenn im eigenen Garten oder Balkon nur wenige Nistgelegenheiten zu finden sind, bieten toom Nisthilfen optimale Brutbedingungen für viele oberirdisch nistende Wildbienenarten und zahlreiche andere Insekten. Rund 570 Arten der Wildbiene summen von März bis Oktober durch deutsche Gärten und freuen sich über einen artgerechten Unterschlupf.
 
Mehr Informationen zu toom, dem nachhaltigen Engagement sowie zum Insekten- und Bienenschutz finden Sie auf der Website.
 
Für weitere Informationen: www.toom.de
 

Umwelt | Biodiversität, 01.06.2019
Dieser Artikel ist in forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2019 - Afrika – Kontinent der Entscheidung erschienen.
Cover des aktuellen Hefts

Afrika – Kontinent der Entscheidung

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2019

  • Small is beautiful: Tiny Houses
  • Das Plastik-Problem anpacken
  • E-Mobilität
  • Wirtschaftsverbrechen
  • Solarguerilla
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
21
JUN
2019
Reasons for Hope
Ein Abend mit Jane Goodall
80939 München


12
SEP
2019
Zermatt Summit 2019
Humanizing Globalization
CH-3920 Zermatt


13
SEP
2019
WAVE Germany
World Advanced Vehicle Expedition
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Von Männern und Frauen. Ein Zwischenruf zur Weinstein Affäre




  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Deutsche Telekom AG


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!