17.-18. Juni 2021: Digitale bayerische Nachhaltigkeitskonferenz. Packen wir es an!

Fußballstadien, die auf Nachhaltigkeit setzen

Immer mehr Fußballvereine sind sich ihrer Verantwortung bewusst

Umweltschutz und Nachhaltigkeit rücken aktuell in den Fokus der Gesellschaft. Nachdem die EU verschiedene Gesetze erließ, die zur Vermeidung von Plastikmüll führen sollen, orientieren sich immer mehr Wirtschaftszweige um und versuchen nachhaltiger zu wirtschaften. Auch immer mehr Fußballvereine sind sich ihrer Verantwortung bewusst geworden und versuchen nun umweltfreundlicher zu agieren. 

Giuseppe-Meazza-Stadion, San Siro © tlemens, pixabay.comJedes Wochenende strömen in Europa Hunderttausende Fans in die Fußballarenen, um ihre Teams anzufeuern. Bei so großen Menschenmassen ist es logisch, dass viel Müll anfällt. Dabei sind besonders die Plastikbecher, in denen in Europas Stadien jedes Wochenende Bier und Softdrinks für die Zuschauer abgefüllt werden, den Umweltschützern ein Dorn im Auge. Aber auch die Erbauung und der Betrieb der großen Fußballarenen belasten die Umwelt sehr. Im Folgenden sollen die umweltfreundlichsten Stadien Europas vorgestellt werden, um aufzuzeigen, wie auch Fußballvereine als Vorbilder für die Gesellschaft auf Nachhaltigkeit setzen können.

Signal Iduna Park
Das ehemalige Westfalenstadion ist die größte Fußballarena in Deutschland. Zu jedem Heimspiel strömen mehr als 80.000 Zuschauer in das Stadion. Der Betrieb des Stadions kostet dabei sehr viel Energie und belastet so die Umwelt schwer. Schon früh haben die Verantwortlichen des BVBs dieses Problem erkannt und gegengesteuert. 2013 wurde eine Partnerschaft mit LichtBlick eingegangen, die das Stadion und alle anderen Einrichtungen des Vereins mit 100 % Ökostrom versorgen. Als Ziel wurde ausgegeben, 81.360 Tonnen CO2 einzusparen. Dies entspricht einer Tonne für jeden Platz im Stadion. Aktuell wurden schon über 79.000 Tonnen CO2 eingespart. Das Ziel ist also bald erreicht.

Amsterdam Arena
Die Niederländer sind schon länger einer der Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit. Da ist es nicht verwunderlich, dass die Amsterdam Arena zu den nachhaltigsten in ganz Europa zählt. Die Heimspielstätte von Ajax Amsterdam, die aktuell um den Einzug ins Champions League Finale kämpfen, ist eines der ersten CO2-neutralen Stadien in Europa. Die Energie wird durch 42.000 Solarpaneele und 11 strategisch platzierte Windturbinen gewonnen. Zudem sind alle Sitze aus Zuckerrohr gefertigt.

Eco Park
Der englische Viertligist Forest Green Rovers setzt auf einen anderen Ansatz. Schon lange als der nachhaltigste Fußballclub der Insel bekannt, planen sie aktuell die Errichtung eines neuen Stadiums, das Eco Park heißen soll. Da der Großteil der CO2-Belastung durch die Errichtung des jeweiligen Fußballstadions entsteht, planen die Rovers, das Stadion zum Großteil aus Holz zu bauen. Dieses hat einen deutlich besseren CO2-Fußabdruck als die herkömmlichen Materialien Stahl und Beton, da es sehr schnell nachwächst. Das Stadion wurde von der renommierten Architektin Zaha Hadid entworfen und könnte schon bald errichtet werden. Der Verein hat schon einige wichtige britische Umweltpreise gewonnen, da er viele Ideen umsetzt, um nachhaltiger zu wirtschaften. So wird kein Fleisch im Stadion verkauft, das Stadion mit 100 % Ökostrom betrieben und der Rasen von einem solargetriebenen Rasenmäher gemäht. Dies ist alles Besitzer Dale Vince zu verdanken, der den Club komplett umkrempelte.

Technik | Green Building, 09.05.2019
     
Cover des aktuellen Hefts

Sicher!?

In einer Zeit, in der Angst Einzug in der Gesellschaft hält, macht forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2021 Mut.

  • Trotzdem Ja zum Leben sagen
  • Lösungen im Konsens
  • Steppenbegrünung als Klimachance
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
JUN
2021
22
JUN
2021
Klimafreundlich Leben: CO2-Fußabdruck senken - gemeinsam.konkret.wirkungsvoll
Ein Angebot für Multiplikator*innen, Unternehmen und Organisationen
online
14
JUL
2021
20. NaturVision Filmfestival 2021
Hier bewegt sich was
online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

"Wir haben schon jetzt ein gigantisches Defizit in Sachen Generationengerechtigkeit"
Christoph Quarch fordert in der Rentenfrage ein entschiedenes Umdenken
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Maquiladora – Die Wahl des richtigen Fertigungsstandorts in Mexiko

„Top Employer Awards 2021”: Bestnoten für Carglass®

Brandenburger Hirse

Erfolgreich vernetzte Mitarbeiter sichern Wettbewerbsvorteile

Nachhaltige Partnerschaft:

"Wir haben schon jetzt ein gigantisches Defizit in Sachen Generationengerechtigkeit"

So erstellen Sie eine coole Website für Ihr Unternehmen

Call for Papers – „Zukunft der Mobilität" oder „Sand im Getriebe"?

  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • TourCert gGmbH