B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Foodsharing: Diese Gründerin will mit ihrer App Foodwasting vermeiden

UXA App: Die digitale Rettung für Lebensmittel

Lebensmittelrettung wird digital und unkompliziert: Mit der UXA Foodsharing App können Obst, Gemüse und viele weitere Lebensmittel einfach in der Nachbarschaft verteilt werden. Jetzt startet die Crowdfunding-Kampagne auf Startnext.
 
UXA Foodsharing-Gründerin Lisa Zvonetskaya. © UXA Foodsharing18 Millionen Tonnen Lebensmittel wandern pro Jahr in Deutschland in den Müll. Doch was ist die Lösung für den Alltag? Viele Lebensmittel wie Kartoffeln, Eier oder Orangen gibt es nicht einzeln zu kaufen und so bleiben in jedem Haushalt noch haltbare Lebensmittel übrig – und wandern irgendwann in den Müll. Gründerin Lisa Zvonetskaya kam dabei eine Idee. „Wenn wir es schaffen, uns Wohnungen, Autos oder Klamotten zu teilen, dann muss es doch auch möglich sein, Lebensmittel zu teilen", erklärt die 31-jährige. Gemeinsam mit einem Programmierer entwickelte sie die UXA Foodsharing App. Das Prinzip: Bild von der Verpackung oder dem abzugebenden Lebensmittel machen, hochladen, Haltbarkeitsdatum bzw. Verfallsdatum hinzufügen und schon steht es für andere Menschen zur Abholung bereit. Um die App deutschlandweit bekannt zu machen und weiterzuentwickeln, startet am 15. April 2019 die Crowdfunding-Kampagne auf Startnext.
 
Zu große Portionen, keine Möglichkeit zu Teilen
Die Idee entstand bei einer typischen Alltagssituation: Lisa hatte zu große Portionen eingekauft, aber keine Lust, den dritten Tag hintereinander aus den gleichen Lebensmitteln ein Gericht zu kochen. Trotzdem plagte sie das schlechte Gewissen und sie fing an zu recherchieren, ob sie die Hälfte davon einfach abgeben kann – doch es gab keine einfache und schnelle Lösung dafür. Darum entschloss sie sich 2017, das Thema selbst in die Hand zu nehmen. Ganz nach dem Motto „sharing is caring" entwickelte sie eine App, die die Voraussetzung schafft, einfach Lebensmittel mit der Nachbarschaft zu teilen. „Ich weiß aus eigener Erfahrung wie schwierig es ist, den Alltag so zu planen, dass man immer genau die Menge einkauft, die man auch verbraucht. Deswegen geht es mir vor allem darum, dass das Teilen von Lebensmitteln so schnell und einfach funktioniert, dass man es gerne tut", erklärt Lisa.
 
Die UXA-App in der Anwendung. ©UXA FoodsharingDie Masse macht den Unterschied: Mit Crowdfunding aufs nächste Level
Um die App weiter auszubauen und zu verbreiten startet ab dem 15. April 2019 eine Crowdfunding-Kampagne über die Plattform Startnext. Ziel dieser soll es sein, im Jahr 2019 mindestens 100.000 aktive Nutzer zu generieren. Denn je mehr Menschen UXA nutzen, desto weniger Lebensmittel werden verschwendet. Und das ist schließlich das übergeordnete Ziel der App und die Motivation von Lisa, ihr Startup weiter voranzutreiben. Langfristig soll UXA die einfachste und attraktivste Lösung sein, um Lebensmittel abzugeben und abzuholen.
 
Die UXA Foodsharing App gibt es schon im Apple-Store und Google-Play-Store zum kostenlosen Download.
 
 
Über UXA – Die Foodsharing App
Die UXA App wurde 2017 von der UXA Foodsharing UG entwickelt. Lisa Zvonetskaya verfolgt das Ziel, durch die Nutzung der heutigen technologischen Möglichkeiten, die Lebensverschwendung zu minimieren. Ihr Ansatz ist das schnelle und einfache Teilen von Lebensmittel, das sich ohne Mehraufwand in den Alltag integrieren lässt und damit zur Selbstverständlichkeit werden soll.
 

Lifestyle | Essen & Trinken, 01.04.2019
     
Cover des aktuellen Hefts

Digitalisierung und Marketing 4 Future

forum 03/2020 ist erschienen

  • Digitalisierung
  • VerANTWORTung
  • Green Money
  • Marketing 4 Future
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
03
DEZ
2020
13. Deutscher Nachhaltigkeitstag
Die Krise als Chance zum ökologischen und sozialen Umbau
online
18
JAN
2021
18. Internationaler Fachkongress für erneuerbare Mobilität
Early Bird bis 30. November 2021 – 24% Nachlass bei Anmeldung!
online
Alle Veranstaltungen...
Tierisch gut gedruckt! Wir drucken VEGAN. premium green by oeding-print.de

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Pioniere & Visionen

Countdown für Planet B. Leila Dreggers Plädoyer für einen Aufbruch ins utopische Denken
5 - Systemwechsel in der Medizin
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Die Krise: Chance zum ökologischen und sozialen Umbau

BLG: Erster deutscher Logistiker mit wissenschaftlich anerkannten Klimaschutzzielen

Aus Ziegelsand ohne Brand

Apinima - Ökologische Alternativen: Durch Konsum die Weltmeere retten

Bienenstrom – mit dem Grüner Strom-Label zertifiziert

Mehr als 60 Prozent der Unternehmen suchen eine digitale Arbeitsplatzlösung für ihre gewerblichen Mitarbeitenden

Changemaker in Sachen Nachhaltigkeit

Agentur Bloom ist klimaneutral

  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • TourCert gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • PEFC Deutschland e. V.