BEE_Sommerfest_2024

Kreislaufwirtschaft 4.0

VDMA fordert offene, digitalisierte und global anschlussfähige Kreislaufwirtschaft

© geralt, pixabay.com
Die Kreislaufwirtschaft ist zu einem Megatrend geworden, der auch den Maschinenbau nachhaltig beeinflusst. Der VDMA sieht darin viele Chancen für seine 3200 Mitgliedsunternehmen. Veränderte Produkt- und Produktionsanforderungen erfordern technologische Lösungen, die der Maschinenbau liefert. Gekoppelt mit den Möglichkeiten der Digitalisierung und Datenanalytik entstehen Räume für neue Geschäftsmodelle. Die Europäische Union ist zum globalen Taktgeber und Vordenker von Kreislaufwirtschaftsansätzen geworden. Wichtig ist jetzt, dass die konkrete Umsetzung offen, marktgetrieben und global anschlussfähig gestaltet wird. Der VDMA beschreibt in zwei neuen Positionspapieren die Chancen, Herausforderungen und erforderlichen gesetzlichen Rahmenbedingungen der Kreislaufwirtschaft.

Die Digitalisierung ist keine Voraussetzung und kein Wundermittel für das Gelingen der Kreislaufwirtschaft - aber sie ist ein hilfreiches Instrument zur Unterstützung. Zu diesem Schluss kommt das Positionspapier "Kreislaufwirtschaft 4.0: Wie die Digitalisierung die Kreislaufwirtschaft ankurbeln kann”. Bisher ungenutzte, verborgene Informationen, die Potenziale für eine optimierte Produktnutzung und datenbasierte Geschäftsmodelle bieten, können durch die Digitalisierung zu Tage befördert werden. Voraussetzungen ist, dass der laufende Aufbau der digitalen Kommunikationsinfrastruktur auch für die Kreislaufwirtschaft genutzt wird. Der VDMA sieht ein politisches Handlungsfeld in der sicheren und fairen Gestaltung des Datenaustausches. Unbedingt beachtet werden sollten aufkommende Zielkonflikte.

Die konkreten gesetzlichen Rahmenbedingungen für den Maschinenbau werden in der technischen Gesetzgebung festgelegt. Ein relevantes Instrument, das die Bedingungen für ein kreislauffähiges Produkt festlegt, ist die Ökodesign-Richtlinie. Um europaweit einheitliche Standards zu schaffen, hat die Europäische Kommission die europäischen Normungsorganisationen beauftragt, Definitionen und Messmethoden zu entwickeln. In Hinblick auf die politische Umsetzung der laufenden Standardisierungsarbeiten plädiert der VDMA in dem Positionspapier „Ökodesign und Materialeffizienz: Bereit für die Kreislaufwirtschaft?" insbesondere dafür Konsumgüter und Industriegüter unterschiedlich zu behandeln - gerade im Bereich der Langlebigkeit und Reparierfähigkeit gibt es Marktchancen, die nicht für einen regulatorischen Eingriff sprechen.
 
Downloads:
Kontakt: VDMA, Hanna Blankemeyer | hanna.blankemeyer@vdma.org

Quelle: VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence

Umwelt | Ressourcen, 16.02.2019

     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
27
JUN
2024
„Grüner Rasen – grünes Bewusstsein: Kann Fußball klimafreundlich?“
In der Reihe "Mein Klima - auf der Straße, im Garten, ..."
80336 München und online
03
JUL
2024
BEE Sommerfest 2024
Das Gipfeltreffen der Erneuerbaren
10997 Berlin
02
SEP
2024
Real Estate Social Impact Investing Award 2024 - Bewerbungsfrist: 02.09.2024
Auszeichnung für Leuchttürme und Benchmarks von in Planung und Bau befindlichen Projekten
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Belebung des Arbeitsmarktes durch Leistungskürzungen für Arbeitsunwillige?
Christoph Quarch sieht die Lösung des Problems nicht in Sanktionen sondern im Steuerrecht
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Ein heißer Sommer mit viel (solarer) Energie

Berufsbegleitende CSM-Zertifikate Nachhaltigkeitsmanagement im Sport, Sustainability Reporting und Zirkuläres Wirtschaften kennenlernen

Digitaler Zwilling im Gebäudebestand:

Nachhaltige Zukunft gestalten: Green Tourism Camp 2024 vereint Innovation und Zusammenarbeit im Tourismus

Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik

Faber E-Tec auf der The Smarter-E

„The Levi Strauss & Co. European Distribution Center“:

Eine Investition in den eigenen Urlaub

  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • circulee GmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • Engagement Global gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig