Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Textilbündnis: Null-Toleranz gegenüber Korruption

In der globalen Lieferkette muss auf allen Prozessstufen mit Korruption und unethischem Verhalten gerechnet werden.

Die Mitglieder des Textilbündnisses haben sich in einem Beschluss am 30.11.2018 zum Null-Toleranz-Ziel gegenüber Korruption bekannt. Sie haben sich auf klare zeitliche Vorgaben für die Umsetzung von Korruptionspräventionsmaßnahmen in der textilen Lieferkette geeinigt und sich verpflichtet, über die ergriffenen Maßnahmen öffentlich zu berichten.
 
Die Mitglieder des Textilbündnisses haben sich zum Null-Toleranz-Ziel gegenüber Korruption bekannt. © ivanacoi, pixabay.comDas Bündnis für nachhaltige Textilien ist eine Multi-Akteurs-Partnerschaft aus Unternehmen, Verbänden, Nichtregierungsorganisationen, Gewerkschaften und Normungsorganisationen sowie der Bundesregierung, vertreten durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.
 
Die Antikorruptionsorganisation Transparency International Deutschland e.V. setzt sich seit Gründung des Textilbündnisses dafür ein, Korruptionsprävention und -bekämpfung als Ziele des Bündnisses festzulegen. Diese Bemühungen tragen nun Früchte.
 
Klare Worte – nun braucht es ebenso klare Taten
„Das Textilbündnis setzt auf Null-Toleranz gegenüber Korruption – das sind klare Worte, denen nun ebenso klare Taten folgen müssen. Nach dem Bekenntnis wird die Verankerung der Null-Toleranz 2020 ein verbindliches Ziel für den Handel, Hersteller und die Bundesregierung. Wenn das Textilbündnis hier eine Vorreiterrolle einnimmt, kann es zeigen, wie die Grundlagen für faire globale Lieferketten künftig gestaltet werden sollten", so Dr. Christa Dürr, Leiterin der Projektgruppe Lieferketten bei Transparency Deutschland.
 
Otto Geiß, Vorstandsmitglied von Transparency Deutschland, fordert: „Wir brauchen einheitliche Spielregeln weltweit für die Einhaltung von Menschenrechten und Arbeits-, Sozial-, Umwelt- und Anti-Korruptionsstandards, um einen fairen wirtschaftlichen Wettbewerb zu garantieren. Das gilt für die international agierenden Unternehmen wie auch die lokalen Hersteller und Arbeitnehmerinnen und Arbeiternehmer."
 
Positionspapier und Trainingskonzept von Transparency Deutschland
Wie Korruptionsprävention und Unternehmensverantwortung in den globalen Lieferketten konkret umgesetzt werden kann, hat Transparency Deutschland in einem Positionspapier dargestellt. Ein partizipatives Trainingskonzept soll die Akteure in der Lieferkette für das Thema Korruption sensibilisieren und sie fachlich und konzeptionell beim Aufbau von Maßnahmen gegen Korruption unterstützen.
Hintergrund
Als Gründungsmitglied des Textilbündnisses bringt Transparency Deutschland die Ziele Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung in die Arbeit des Bündnisses ein. In der globalen Lieferkette muss auf allen Prozessstufen mit Korruption und unethischem Verhalten gerechnet werden. Soziale und ökologische Standards werden mittels korrupter Handlungen unterlaufen. Korruption ist häufig im Spiel bei schwersten Arbeits-, Sicherheits- und Menschenrechtsverletzungen, etwa dem Gebäudeeinsturz von Rana Plaza 2013.
 
Das Textilbündnis folgt mit den neuen Vorgaben international anerkannten weiteren Initiativen, etwa dem OECD-Leitfaden für verantwortungsvolles Unternehmerhandeln und dem OECD-Leitfaden für den Bekleidungs- und Schuhsektor. Es steht auch im Einklang mit dem Berliner CSR-Konsens und mit den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung und deren Umsetzungsanforderungen in der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie.
 
Zu Transparency Deutschland
Transparency International Deutschland e.V. arbeitet deutschlandweit an einer effektiven und nachhaltigen Bekämpfung und Eindämmung der Korruption.
 
Kontakt:
Dr. Christa Dürr, Transparency International Deutschland e.V. | presse@transparency.de | www.transparency.de

Lifestyle | Mode & Kosmetik, 05.12.2018

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
01
JUN
2024
Corso Leopold
Musik. Kunst. Kulinarisches. Diskurs. Inspiration.
80804 München, Leopoldstraße
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?
Christoph Quarch ist der Ampel dankbar für ihre Gesetzesinitiative
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Hurra, das neue forum Magazin kommt und die Sonne scheint

Acht-Wochen-Challenge: Schnell noch Blühoasen für Bienen schaffen

Oikocredit legt Impact Studie vor

Der nächste Schritt

Millionenfache Kontakte:

202030 - The Berlin Fashion Summit, July 02 - 03, 2024

Neven Subotic erhält Preis des Bundesentwicklungsministeriums

FarmInsect schmiedet strategische Partnerschaft mit AGRAVIS

  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Engagement Global gGmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • circulee GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.