Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

Junge Flüchtlinge starten bei Bayer in den Beruf

Flüchtlingsinitiative „Restart Your Future“ in Wuppertal erneut erfolgreich

Zwei Teilnehmer starten direkt in eine Ausbildung zum Industriemechaniker und Chemielaboranten | Neun Absolventen beginnen mit der Starthilfe

v.l. Beate Meyer, Stadt Wuppertal, Olaf Sabelus, CompanyArt, Wolfgang Bönschen, Betriebsrat, Klaus Kehl, Ausbildungsleitung Wuppertal, Mitte: Standortleiter Dr. Holger Weintritt, Gudrun Lohkamp, HR Deutschland, Jörg Probach, HR Businesspartner und Jens Schweinehagen, HR Leitung Wuppertal Werk und 11 Vertragsunterzeichner. © Bayer AGAuch der zweite Durchgang von „Restart Your Future", dem Programm zur Berufsvorbereitung für junge Flüchtlinge von Bayer am Standort Wuppertal, ist ein voller Erfolg: Zwei Teilnehmer beginnen im September bei Bayer direkt eine Berufsausbildung, neun weitere Absolventen des Programms werden im „Starthilfe"-Programm des Unternehmens ein Jahr lang intensiv auf eine anschließende Ausbildung vorbereitet. Damit besitzen 11 von 13 Teilnehmern nun eine konkrete berufliche Perspektive. Das entspricht einer Erfolgsquote von 85 Prozent. 

„Ich habe mich in den letzten Monaten sehr engagiert, um diesen Vertrag heute unterschreiben zu können, und es macht mich sehr stolz", sagt Hassan Refai, der eine Ausbildung als Chemielaborant bei Bayer in Wuppertal beginnen wird. Der 22-jährige Syrer ist seit zweieinhalb Jahren in Deutschland. Ein intensiver Deutschkurs während des „Restart Your Future"-Programms und u.a. ein interkulturelles Training ermöglichen es ihm, sich in Deutschland eine neue Perspektive aufzubauen. 

Auch die anderen Teilnehmer besitzen durch „Restart Your Future" deutlich bessere Aussichten auf eine erfolgreiche Integration in Deutschland. „Ich freue mich über die positive persönliche Entwicklung, die die Teilnehmer des Programms in den vergangenen Monaten genommen haben. Sie finden sich in ihrer neuen Heimat zunehmend besser zurecht und haben sich in unserem Unternehmen wichtige berufliche Grundlagen erarbeitet. Das ist genau die Intention des Programms, mit der wir unserer gesellschaftlichen Verantwortung als bedeutender Arbeitgeber gerecht werden und einen nachhaltigen Beitrag zur Flüchtlingsintegration leisten wollen", erklärt Standortleiter Dr. Holger Weintritt anlässlich der Vertragsübergabe an die erfolgreichen Absolventen von „Restart Your Future". 

Die Wuppertaler Initiative „Restart Your Future" ist eine von bundesweit mehreren Maßnahmen von Bayer zur Berufsvorbereitung junger Flüchtlinge. Das Ende 2017 eingerichtete Programm wurde Anfang Juni vom Landesverband Nordrhein-Westfalen der Chemischen Industrie (VCI NRW) mit dem dritten Platz im Responsible-Care-Wettbewerb ausgezeichnet. Am Hauptsitz der Bayer AG in Leverkusen richtet der Konzern bereits seit Herbst 2015 durchgehend mehrmonatige Aufbaukurse für jährlich rund 100 Flüchtlinge aus. Am Standort Berlin sollen im Rahmen des dortigen Programms „Integration Now" in diesem Ausbildungsjahr 14 Geflüchtete für eine reguläre Berufsausbildung eingestellt werden. Am Standort Bergkamen bietet Bayer zudem mehrwöchige Praktika zur Berufsvorbereitung mit der Perspektive der Übernahme in eine Ausbildung an. Bayer ist überdies Mitglied von „Wir zusammen", der Integrations-Initiative der deutschen Wirtschaft. 

Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als „Corporate Citizen" sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte der Konzern mit rund 99.800 Beschäftigten einen Umsatz von 35,0 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,4 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 4,5 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Kontakt: Dr. Mike Matthäus | mike.matthaeus@bayer.com

Quelle: Bayer Aktiengesellschaft

Gesellschaft | Migration & Integration, 16.08.2018
     
Cover des aktuellen Hefts

Habeck Superstar?

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2022 erscheint am 01. Juli. Schwerpunkt: Wirtschaft im Wandel

  • XAAS Everything-as-a-Service
  • Papiertiger mit Potenzial
  • Ausgezeichnete Gesetze
  • Weniger wollen - wie lernt man das?
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
27
AUG
2022
Green World Tour Nachhaltigkeitsmesse Kiel
Die Vielfalt der Nachhaltigkeit auf einer Messe
24103 Kiel
23
SEP
2022
Globaler Klimastreik
Für eine schnellere und umfassende Klimapolitik
weltweit
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Wenn Gerechtigkeit und sozialer Frieden auf dem Spiel stehen
Christoph Quarch würde den Tankrabatt gerne wieder abschaffen und eine Übergewinnsteuer einführen
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Hear Yourself - Inneren Frieden finden in einer lauten Welt

Wenn sich die Angst ins Hirn schleicht...

Die LIGANOVA Group integriert Nachhaltigkeits-Startup Spenoki

Ökologisch nachhaltig handeln und gleichzeitig ökonomisch erfolgreich sein

Mit Künstlicher Intelligenz zu einem grüneren Europa

Wahre Preise für gute Leistung

„Alle möchten weg von russischem Erdöl“:

Große Privatanleger*innen-Studie der Deutschen Kreditbank AG (DKB):

  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • PEFC Deutschland e. V.
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • TourCert gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen