B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen
Halfar. Starke Taschen | Nachhaltigkeit im Fokus | Recycling-Materialien

Transparenz auf einen Blick

Netto kennzeichnet Fleischprodukte mit Haltungsnachweis

 
Mehr zum Thema Tierhaltung und Tierwohl lesen Sie im Special Nutztierhaltung in forum 01/2018.

Netto Marken-Discount erhöht für seine Kunden die Transparenz beim Lebensmittelkauf und führt ab Mai 2018 ein Haltungszeugnis auf allen Fleischprodukten ein. Anhand der farblichen Logo-Kennzeichnung in vier Stufen können Kunden damit auf einen Blick erkennen, unter welchen Bedingungen das Tier aufgezogen wurde. Dieses freiwillige Engagement verknüpft Netto zudem mit konkreten Zielen für das eigene Sortiment: Langfristig wird der Lebensmittelhändler nur noch Frischfleischprodukte führen, deren Haltungsform über die gesetzlichen Mindeststandards hinausgeht.

Haltungsbedingungen von Tieren und das damit verbundene Maß an Tierwohl werden für Verbraucher zunehmend zum entscheidenden Einkaufskriterium. Dennoch gehen Angaben auf Lebensmittelverpackungen bislang kaum über Inhaltsstoffe hinaus. Deshalb ergreift Netto jetzt Initiative: Ähnlich der Eierkennzeichnung erkennen Kunden anhand des neuen Netto-Haltungszeugnisses auf Schweine-, Rind-, Puten- und Hähnchenprodukten über die farbliche Kennzeichnung in vier Kategorien jetzt die Haltungsform auf einen Blick: (1) Konventionelle Stallhaltung, (2) Nachhaltige Stallhaltung, (3) Zugang zum Außenklimabereich oder (4) Bio-Haltung.
 
Netto Marken-Discount - Haltungszeugnis - Übersicht © Netto Marken-DiscountDas Netto-Haltungszeugnis wird ab Mai 2018 auf allen Selbstbedienung (SB)-Eigenmarken-Fleischartikeln sowie Bedientheken und im Laufe des dritten Quartals 2018 auf alle  SB-Markenprodukte eingeführt. Im Engagement für verbesserte Haltungsbedingungen und mehr Tierwohl geht Netto aber noch einen Schritt weiter: Der Lebensmittelhändler verpflichtet sich, bis Anfang 2019 rund die Hälfte und langfristig sogar das gesamte Frischfleischsortiment mindestens auf Stufe 2 umzustellen. Damit positioniert sich Netto deutlich für Haltungsbedingungen über den gesetzlichen Mindeststandards und nimmt auch seine Partner in die Pflicht:

„Mit dem Haltungszeugnis übernehmen wir Verantwortung in der Tierwohldebatte. Zusätzlich treiben wir den Wandel entlang der kompletten Wertschöpfungskette voran, indem wir unser Sortiment auf solche Produkte umstellen, die ein gehobenes Haltungs- und Tierwohlniveau garantieren. Zudem werden wir die Tiergesundheit weiter steigern und dies zukünftig durch objektive Tierwohlindikatoren überwachen", so Christina Stylianou, Leiterin der Unternehmenskommunikation bei Netto Marken-Discount.

Das Haltungszeugnis: Farbliche Kennzeichnung für bewusste Kaufentscheidung
Das Netto-Haltungszeugnis orientiert sich an einem detaillierten Kriterienkatalog, der je nach Tierart konkrete Angaben zu Kategorien wie Platzangebot, Außenklima oder Beschäftigungsmaterial macht. Während Stufe 1 dem gesetzlichen Standard entspricht, orientiert sich Stufe 2 an den Vorgaben der Initiative Tierwohl. Stufe 3 kennzeichnet Fleischprodukte mit Außenklimabereich und einem deutlich gestiegenen Haltungsniveau. Produkte der Stufe 4 entsprechen den gesetzlichen Bestimmungen für Bio-Fleisch. Die Einhaltung der Kriterien wird regelmäßig durch unabhängige Stellen kontrolliert. Durch die farbliche Kennzeichnung der Verpackung in rot, blau, beige oder grün können Netto-Kunden ihre Kaufentscheidung ganz einfach auf einen Blick treffen und online unter www.netto-online.de/haltungszeugnis mehr Details zu den einzelnen Kriterien der vier Stufen erfahren.

Für faire Haltungsbedingungen und mehr Tierwohl
Das Thema Tierwohl und dessen kontinuierliche Weiterentwicklung gehört zur ökologischen und gesellschaftlichen Verantwortung von Netto. Neben der Unterstützung der Initiative Tierwohl arbeitet der Lebensmittelhändler ausschließlich mit zertifizierten Lieferanten zusammen, die regelmäßig durch entsprechende Institutionen wie IFS oder Qualität und Sicherheit GmbH (QS) kontrolliert werden. Darüberhinaus verzichtet Netto auf tierwohlgefährdende Maßnahmen wie etwa das Schnabelkürzen bei Legehennen, Stopfmast oder den Verkauf von Wachteleiern.

Weitere Informationen zum Haltungszeugnis unter www.netto-online.de/haltungszeugnis

Kontakt: Netto Marken-Discount AG & Co. KG | presse@netto-online.de |www.netto-online.de

Lifestyle | Essen & Trinken, 30.04.2018
     
Cover des aktuellen Hefts

Digitalisierung und Marketing 4 Future

forum 03/2020 ist erschienen

  • Digitalisierung
  • VerANTWORTung
  • Green Money
  • Marketing 4 Future
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
21
OKT
2020
CSR-Tag 2020
Grünes Licht für die Wirtschaft – Zukunftsfähig mit Klimaschutz
online
03
DEZ
2020
13. Deutscher Nachhaltigkeitstag
Die Krise als Chance zum ökologischen und sozialen Umbau
40474 Düsseldorf
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Pioniere & Visionen

Countdown für Planet B
Leila Dreggers Plädoyer für einen Aufbruch ins utopische Denken. 7 - Geschlechterlust auf Planet B

Jetzt auf forum:

Trendstudie Neo-Ökologie

Andreas Braun: Nachhaltig investieren – simplified

Peter Carstens: Das Klimaparadox

Dana Thomas: Unfair Fashion

In den Kommunen entscheidet sich die Zukunft…

Mülheim soll „Cradle to Cradle“-Zukunftsstadt werden

Höchste Qualität gehört zum PRIMAVERA Markenkern: Förderprojekt für beste Rohstoffe

Ab 2021 klimaneutral: 1. FC Köln erhält als erster Proficlub das Zertifikat „Nachhaltiger Wirtschaften“

  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen