17.-18. Juni 2021: Digitale bayerische Nachhaltigkeitskonferenz. Packen wir es an!

Neuer Nachhaltigkeitsstandard für Deutschland

TÜV SÜD zertifiziert Immobilien nach BREEAM DE Neubau 2018

TÜV SÜD kann in Zukunft auch Neubauten in Deutschland nach dem internationalen BREEAM-Standard zertifizieren. Das Deutsche Institut für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (DIFNI) von TÜV SÜD hat von BRE Global die exklusive Lizenz für Zertifizierungen nach BREEAM DE Neubau erhalten. Bei BREEAM DE Neubau 2018 handelt es sich um die Adaption des Standards BREEAM International New Construction 2016.
 
Nachhaltigkeitszertifizierungen nehmen auf dem Immobilienmarkt kontinuierlich zu. © saeherra, pixabay.com
Auf dem Immobilienmarkt nimmt die Bedeutung von Nachhaltigkeitszertifizierungen kontinuierlich zu. Zwischen 2016 und 2017 stieg die Zahl der Zertifikate laut der Studie „Grün kommt!" von RICS und IRE/BS europaweit um 16 Prozent. Mit mehr als 563.000 Zertifizierungen in 77 Ländern ist der BREEAM-Standard von BRE Global europa- und weltweit führend. Durch die Übernahme des Deutschen Privaten Instituts für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (DIFNI) ist TÜV SÜD seit 2016 exklusiver Lizenzpartner für BREEAM-Zertifizierungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
 
BREEAM DE Neubau verfolgt Lebenszyklus-Ansatz
„Wir freuen uns sehr, dass wir so kurz nach der Übernahme durch TÜV SÜD von BRE Global das Mandat für Zertifizierungen nach BREEAM DE Neubau 2018 erhalten haben", sagte Thomas Oebbecke, Leiter von DIFNI und Divisional Director Sustainability von TÜV SÜD. „Das ist ein Zeichen der Wertschätzung durch unseren Lizenzgeber und eine Bestätigung für unsere bisherige Arbeit." Einer der wesentlichen Vorteile von BREEAM besteht in der Möglichkeit zur Adaption der Anforderungen auf nationale Verhältnisse. „Die Grundlage für BREEAM DE Neubau 2018 ist BREEAM International New Construction 2016", erklärt Oebbecke. „Durch die Adaption können wir die Besonderheiten des deutschen Marktes und der deutschen Baustandards berücksichtigen, behalten aber den Vorteil der internationalen Vergleichbarkeit von BREEAM-Zertifizierungen bei." Das wissen laut Oebbecke vor allem Investoren mit internationalen Immobilienportfolios zu schätzen.
 
Von Nachhaltigkeitszertifizierungen nach BREEAM DE Neubau 2018 profitieren Investoren, Entwickler, Bauherren und Nutzer von Immobilien. „BREEAM DE Neubau 2018 verfolgt einen umfassenden Lebenszyklus-Ansatz, der von der Konzeptionsphase über die Fertigstellung bis zur Inbetriebnahme reicht", erklärt Oebbecke. Dadurch entstehen Neubauten, die Nutzern bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen bieten, nachteilige Auswirkungen auf die Umwelt so weit wie möglich vermeiden und die Betriebskosten reduzieren. Das wirkt sich positiv auf den Werterhalt und die Wertsteigerung der Immobilien und damit auf die Investitionssicherheit aus. Ein weiterer Vorteil von BREEAM DE Neubau 2018 besteht laut Oebbecke darin, dass sich der Standard im Gegensatz von konkurrierenden Standards nicht nur auf Gewerbeimmobilien, sondern auch auf Wohnimmobilien anwenden lässt.
 
Ausführliche Informationen zu BREEAM DE Neubau 2018 und zu BREEAM-Zertifizierungen von Bestandsbauten sowie zu den Bewertungskriterien gibt es hier
 
Messehinweis
Alle Nachhaltigkeitszertifizierungen stellt TÜV SÜD auch auf der MIPIM 2018 vor, die vom 13. bis 16. März 2018 in Cannes stattfindet. Auf der führenden internationalen Fachmesse präsentiert sich TÜV SÜD am Stand R7.G16 als „Lebenszyklus-Partner" der Immobilienbranche.
 
Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Rund 24.000 Mitarbeiter sorgen an mehr als 800 Standorten in über 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuev-sued.de
 
Kontakt: Dr. Thomas Oberst, TÜV SÜD AG | thomas.oberst@tuev-sued.de | www.tuev-sued.de

Technik | Green Building, 15.03.2018
     
Cover des aktuellen Hefts

Sicher!?

In einer Zeit, in der Angst Einzug in der Gesellschaft hält, macht forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2021 Mut.

  • Trotzdem Ja zum Leben sagen
  • Lösungen im Konsens
  • Steppenbegrünung als Klimachance
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
JUN
2021
22
JUN
2021
Klimafreundlich Leben: CO2-Fußabdruck senken - gemeinsam.konkret.wirkungsvoll
Ein Angebot für Multiplikator*innen, Unternehmen und Organisationen
online
14
JUL
2021
20. NaturVision Filmfestival 2021
Hier bewegt sich was
online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Energie

„Den Ausbau der Sonnenenergie müssen wir beschleunigen“
Warum Landau eine Solarpflicht für sämtliche Neubauten durchsetzen will. Ein Gespräch mit Klimaschutzmanagerin Maren Dern
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Maquiladora – Die Wahl des richtigen Fertigungsstandorts in Mexiko

„Top Employer Awards 2021”: Bestnoten für Carglass®

Brandenburger Hirse

Erfolgreich vernetzte Mitarbeiter sichern Wettbewerbsvorteile

Nachhaltige Partnerschaft:

"Wir haben schon jetzt ein gigantisches Defizit in Sachen Generationengerechtigkeit"

So erstellen Sie eine coole Website für Ihr Unternehmen

Call for Papers – „Zukunft der Mobilität" oder „Sand im Getriebe"?

  • PEFC Deutschland e. V.
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • TourCert gGmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Global Nature Fund (GNF)
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence