B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen
Halfar. Starke Taschen | Nachhaltigkeit im Fokus | Recycling-Materialien

Gelungener Auftakt: gugler*s Sinnreich ist eröffnet

Eine Leistungsschau mit „Wow-Effekt“

Das war ein besonderer Tag an einem besonderen Ort: 350 Gäste, ein Eröffnungsakt mit Auszeichnungsregen und Zeremonie, Werkstätten, lebendige Bücher, vollbesetzte Führungen und Hightech vom Feinsten, ein singender Baum, vegetarische Köstlichkeiten und eine Gartenlounge inmitten von Permakultur und Biotop samt Hang-Konzert bei Sonnenuntergang. Eine inspirierende Programmischung für Menschen, die an Kommunikation, Achtsamkeit und Zukunft interessiert sind. Ein gelungener Auftakt mit „Wow-Effekt". Denn damit zeigte gugler* auf eindrucksvolle Weise, dass erfolgreiche Werbung und Medienherstellung mit Sinnhaftigkeit vereinbar sind. Niemals war mehr Anfang als jetzt.

Ernst Gugler ist seit 28 Jahren Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit. © gugler*
Vergangenen Freitag hat das Kommunikationshaus gugler* ein ganz besonderes Fest an einem ganz besonderen Ort gefeiert: die Eröffnung von gugler*s Sinnreich und damit auch die Einweihung von Österreichs erstem recycelbaren Cradle to Cradle™-inspirierten Plusenergie-Gebäudes. Dem Wettergott sei Dank konnte das gesamte Areal samt Programm seinen ganzen Zauber entfachen. 350 Gäste fanden sich am Firmenstandort Melk ein – Kunden, Nachbarn, Mitarbeiter samt Familien, Medien, Vips und Friends & Fans von gugler*. Ein buntes Rahmenprogramm bot einen vielschichtigen Einblick in gugler*s Welt der Kommunikation und Medienherstellung sowie der Achtsamkeit und Zukunft:

  • 6 Werkstätten zu Themen wie Newsletter-Marketing, Circular Economy und digitale Barrierfreiheit
  • 10 lebendige Bücher über gewaltfreie Kommunikation, Erklärvideos und Permakultur bis Buchkunst und Umweltsiegel
  • Cradle to Cradle™-Ausstellung
  • Die Welt von gugler* print sowie von gugler* brand & digital
  • Wanderausstellung „Die schönsten deutschen Bücher"
  • Keynote von Anja Kosha Joubert, Executive Director des „Global Ecovillage Network", über Wege zur „kollektiven Weisheit"
  • Großer Eröffnungsakt mit Einweihungszeremonie
  • Ausgebuchte Führungen durch gugler*s Ökodruckerei sowie durch gugler*s Sinnreich
„Wir haben eine inspirierende Programmmischung für Kommunikationsprofis als auch für an Nachhaltigkeit, Achtsamkeit und Gemeinwohl interessierten Menschen zusammengestellt", blickt Geschäftsführer Ernst Gugler stolz auf diesen großen Tag zurück. Die Rechnung ging auf.
2/3

„Unsere Gäste schätzten diese besondere Kombination aus Workshops, Leistungsschau, Führungen, Networking und außergewöhnlichen Zukunftsthemen", so Gugler, „die Vielzahl unserer Kompetenzen wurde damit sehr gut sichtbar". Ein gelungener Auftakt mit „Wow"-Effekt. Denn damit zeigte gugler* auf eindrucksvolle Weise, dass erfolgreiche Werbung und Medienherstellung mit Sinnhaftigkeit vereinbar sind.

Auszeichnungsregen für gugler*
Das neu eröffnete gugler*s Sinnreich ist Österreichs erstes recycelbare Cradle to Cradle™-inspirierte Plusenergie-Betriebsgebäude. © gugler*
Kernstück des Tages war die Eröffnung von Österreichs erstem recycelbaren Cradle to Cradle™-inspirierten Plusenergie-Betriebsgebäudes – ein Leuchtturmprojekt gefördert aus dem Forschungs- und Technologieprogramm "Haus der Zukunft" des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie. Für jeden aufgrund seiner Nachhaltigkeits-Expertise beteiligten Projektpartner gab es eine Urkunde, überreicht von DI Michael Paula, Leiter der Abteilung für Energie- und Umwelttechnologien im Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie und verantwortlich für das Forschungsprogramm „Stadt der Zukunft": Bauherr Ernst Gugler (gugler*), Architektin Ursula Schneider (pos-Architekten), Jürgen Obermayer (New Energy Consulting), Barbara Bauer (IBO Institut für Baubiologie und -ökologie), Reinhard Fuchsbauer (FR-Sign Elektrotechnik).
Eine weitere Auszeichnung wurde von der Österreichischen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (ÖGNB) überreicht: das TQB-Zertifikat (Total Quality-Baubewertung). Es ist die renommierteste Baubewertung im Nachhaltigkeitsbereich. gugler* schloss mit 900 von insgesamt 1000 möglichen Punkten ab.

Und anlässlich der dritten Auszeichnung an diesem Tag zum „Cradle to Cradle™-inspired Greenbuilding" hielt Nora Sophie Griefahn, Gründerin des C2C e.V. in Hamburg und Tochter des Cradle to Cradle™-Erfinders Dr. Michael Braungart, eine Laudatio über die Wichtigkeit des Kreislaufdenkens.

gugler* sucht Sinnstifter
Eröffnet wurde aber nicht nur gugler*s Sinnreich, sondern auch gugler*s Sinnstiftung: ein innovatives alternatives Bürgerbeteiligungsmodell, das entsprechend dem Motto „gugler* macht Sinn" so angelegt ist, dass es für alle Beteiligten Sinn macht – nämlich durch ein Kreislaufmodell, das bisherige B2B- und B2C-Modelle auf einzigartige Weise verbindet. Nähere Infos unter www.sinnstiftung.gugler.at

Ein besonderes Ereignis war gugler*s singender Baum im Rahmen des lebendigen Buches über „Pflanzenkommunikation" von Barbara Brodegger: Als Hintergrundmusik lief den ganzen Tag die wunderbare Melodie eines uralten Obstbaumes. Sie wurde für unsere Ohren hörbar gemacht durch ein innovatives Gerät, das den elektrischen Widerstand zwischen Wurzel- und Blattwerk misst und in Töne übersetzt.

Durch das Programm führte Doris Raßhofer, Leiterin Kommunikation, Botschafterin & Fee bei gugler*. Sie leitete auch die Eröffnungszeremonie, die mit einer Vielzahl an Segnungswünschen für das neue Betriebsgebäude endete. Ein Auszug daraus: ‚Visionen werden Realität durch Menschen, welche beseelt vom guten Handeln sind‘ - ‚Glücklich ist der seinem Tun einen Sinn geben kann‘ - ‚Zukunft Nachahmung‘ - ‚Your Dream Works‘ - ‚Niemals war mehr Anfang als jetzt‘.

Jetzt gilt es, der Vision von gugler*s Sinnreich Leben einzuhauchen – ein Campus mit Seele. Nächster Schritt ist eine sinnstiftende Akademie. Ein erstes Programm für 2018 wird es noch dieses Jahres geben.
 
über gugler*: Das Familienunternehmen mit Ernst Gugler als Gründer und Geschäftsführer ist seit 28 Jahren Vorreiter in Sachen nachhaltiges und achtsames Wirtschaften - nicht zuletzt durch die weltweit erste Cradle to Cradle™-Zertifizierung für ökologische und gesunde Druckprodukte. Mit gugler*print in Melk und gugler* brand & digital in St. Pölten vereint das Unternehmen eine einzigartige Ökodruckerei und eine innovative Kommunikationsagentur unter einem Dach. Derzeit sind dort 100 Mitarbeiter beschäftigt. Am Standort in Melk wurde soeben Österreichs erstes Cradle to Cradle™-inspiriertes Plusenergie-Betriebsgebäude errichtet und das Areal als „gugler*s Sinnreich" eröffnet. Denn gugler* entwickelt Kommunikation, Werbung und Medien, die Sinn machen, um Lösungen für eine regenerative Zukunft erfolgreich in die Welt zu bringen - nicht zuletzt mit Hilfe der vielen gemeinwohlorientierten und sinnstiftenden Maßnahmen für eine l(i)ebenswerte Zukunft. gugler* macht Sinn.

Kontakt: Doris Raßhofer | doris.rasshofer@gugler.at | www.gugler.at

Wirtschaft | Marketing & Kommunikation, 20.09.2017
     
Cover des aktuellen Hefts

Digitalisierung und Marketing 4 Future

forum 03/2020 ist erschienen

  • Digitalisierung
  • VerANTWORTung
  • Green Money
  • Marketing 4 Future
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
25
SEP
2020
Globaler Klimastreik
Wir streiken zur Energiewende und Klimagerechtigkeit!
deutschlandweit
15
OKT
2020
Expertenforum Nachhaltigkeit
Antriebstechnologien der Zukunft – wo steuern wir hin?
89073 Ulm und online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Pioniere & Visionen

Countdown für Planet B
Leila Dreggers Plädoyer für einen Aufbruch ins utopische Denken. 5 - Systemwechsel in der Medizin

Jetzt auf forum:

Fußball als Kitt der Gesellschaft ist viel systemrelevanter, als Beamten und Behörden glauben.

Kunst, Kultur und die Eventbranche in Not - Zeit für einen nachhaltigen Neuanfang

ESCP Business School kooperiert mit dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen

Verkehr, Wirtschaft, Klimaflucht: Die Themen der 12. Hamburger Klimawoche (20.-27.09.2020)

Nachhaltiges Wirtschaften und Marketing als neue Linie

Kooperation für mehr Nachhaltigkeit in der Textilwirtschaft

Europäischer Gerichtshof lehnt Überprüfung der Glyphosat-Zulassung ab

Mit Aufforstungs- und Moorschutzprojekten den eigenen CO2-Ausstoß kompensieren:

  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene