„Unternehmen können vom Sport lernen"

Andreas Köpke betont die Notwendigkeit gelebter Werte in allen Teilen der Gesellschaft

„Unternehmen können vom Sport lernen", konstatierte Bundestorwarttrainer und ehemaliger Nationalkeeper Andreas Köpke am 23. Mai in Nürnberg. Als Schirmherr der Initiative Wirtschaft.Kultur.Preis. 2017 betonte er die Notwendigkeit gelebter Werte in allen Teilen der Gesellschaft – von der Sportmannschaft bis zum Wirtschaftsunternehmen. Nur einen Steinwurf von seiner alten Wirkungsstätte beim 1. FC Nürnberg entfernt, sprach er vor zahlreichen Pressevertretern über Kultur, Werte und ganz persönliche Erfahrungen als Profisportler und Nationaltorwart-Trainer.

„Nur werteorientiert handeln verspricht dauerhaften Erfolg"
V.l.n.r.: Prof. Dr. Arnold Weißman, Mitinitiator des Wirschaft.Kultur.Preis; Andreas Köpke, Schirmherr des Wirtschaft.Kultur.Preis; Christian Trübenbach, Mitverantwortlicher des Wirtschaft.Kultur.Preis. © Wirtschaft.Kultur.PreisIm offenen Dialog mit Prof. Dr. Arnold Weissman von Weissman & Cie. gab Andreas Köpke, der u. a. auch als Keynotespeaker der SSC Group tätig ist, Einblick in das Wertegerüst einer erfolgreichen Sportmannschaft. „Eine große Mannschaft, ein großer Verein lebt eine Kultur, seine Kultur. Und nur diese Mannschaften werden auf Dauer erfolgreich sein, da sie über eine werteorientierte Perspektive verfügen. Letztendlich verhält sich das bei jeder Organisation bis zum Unternehmen so", bringt Köpke seine Wertevorstellung auf den Punkt. 

„Kultur leider oft maßlos unterschätzt"
Köpkes Engagement für den Wirtschaft.Kultur.Preis rührt nach eigenen Angaben dabei nicht von irgendwo her. „Kultur, das ist so ein  großes Wort, da trauen sich viele gar nicht ran. Das ist schade, weil sie so grundlegend wichtig ist – in allen Lebensbereichen. Und doch wird sie gleichzeitig oft maßlos unterschätzt. Das muss sich ändern, dafür will ich mich einbringen", konstatiert der ehemalige Nationalkeeper sein Engagement in Sachen Wirtschaft.Kultur.Preis. 2017.

Gelebten Werten eine Bühne bieten
In der Praxis will und soll die Initiative zum Wirtschaft.Kultur.Preis helfen, Organisationskultur erstmals deutschlandweit eine Bühne zu geben. „Als Schirmherr möchte ich etwas anschieben, etwas bewegen. Für Kultur und Werte, aber ebenso für alle Unternehmen und Organisationen, die das bereits heute leben. Sie sind  Aushängeschilder der deutschen Wirtschaft und Gesellschaft. Nur so kann Organisationskultur wachsen und gestärkt werden – und damit letztendlich Erfolg auf ganzer Linie entstehen", so Köpke.
 
Kontakt:
Andrea Weiß, emotion banking | www.emotion-banking.com | andrea.weiss@emotion-banking.at

Wirtschaft | CSR & Strategie, 24.05.2017

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
APR
2024
AERO Friedrichshafen 2024
The leading show for general aviation
88046 Friedrichshafen
26
APR
2024
ChefTreff Gipfel 2024
Get Inspired by Brave Leaders
20457 Hamburg
06
JUN
2024
SustainED Synergy Forum 2024
SustainED Synergy – unser 6-Monate CSRD Consulting für Ihr Unternehmen!
73728 Esslingen am Neckar
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Megatrends

Was sagt die Debatte um die Cannabis-Legalisierung über unsere Gesellschaft?
Christoph Quarch empfiehlt den Blick auf andere Drogen
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Jetzt die Weichen für ein rechtskonformes und effizientes ESG-Reporting stellen

Entspannung pur: Malen nach Zahlen als stressabbauendes Hobby

Aufruf an alle Bildungsinnovator:innen!

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?

Tiny House Community trifft sich von 28. bis 30. Juni 2024 auf der NEW HOUSING in Karlsruhe

Europa geht voran - Recht auf Klimaschutz

Corporate Health: Der Weg zum gesunden Arbeitsplatz

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte urteilt gegen Schweizer Klimapolitik

  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • toom Baumarkt GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Kärnten Standortmarketing
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Engagement Global gGmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen