Neuer Ordner aus PP-Kunststoff komplett recycelbar

NOVO bringt Weiterentwicklung des bewährten ERGO-Ordners auf den Markt

Die NOVO-Organisationsmittel GmbH bringt mit "ERGO Ecolite" zum ersten Mal einen ökologischen Ringordner auf den Markt, der aus recyceltem Polypropylen besteht und selbst zu 100 Prozent recycelt werden kann – ohne Demontage oder Materialtrennung. Alle Bestandteile vom Ordnerrücken über den stabilen Rundum-Kanten-Schutz bis hin zur Schließmechanik bestehen aus recyceltem PP-Kunststoff. "Es ist eine Fortentwicklung des bewährten ERGO-Ordners, den wir bereits im Programm haben", erklärt NOVO-Geschäftsführer Thomas Ehm.

© NOVO-Organisationsmittel GmbHDie Ordner gibt es im Format DIN A4 und in einer Breite von fünf Zentimetern, wahlweise für 2-Fach oder 4-Fach-Lochung. Anders als herkömmliche Aktenordner können sie wie ein Buch ganz aufgeklappt werden, ohne die Mechanik öffnen zu müssen. Das Geheimnis sind nahtlos ineinandergreifende Bügel, deren Enden im Ordnerrücken verschwinden. Mit Hilfe einer Drucktaste können die stabilen Kunststoff-Bügel geöffnet werden. Wird der Ordner zugeklappt, schließt die Mechanik automatisch – "ohne dass der Inhalt wie bei einem Aktenordner zuvor von links nach rechts gewuchtet werden muss", betont Thomas Ehm. Die Rückenschilder lassen sich einfach und klebefrei in dem ebenfalls recycelbaren Sichtfenster austauschen.

Der ökologische Ordner ist in den Farben schwarz, rot und blau erhältlich. Daneben gibt es als Zubehör Register, Hüllen, Ordnertaschen und praktische Tischständer, um aus dem Ordner wie aus einem Buch lesen zu können. Der Hersteller gewährt auf die ERGO-Ordner fünf Jahre Garantie.
 
Die NOVO-Organisationsmittel GmbH mit Sitz in Bonn existiert seit dem Jahr 1901. Firmengründer Heinz Ball hat mit der Erfindung der Klarsichthülle im Jahr 1951 die Ablage und Archivierung in Büros revolutioniert. Zusammen mit Siemens führte NOVO das Lager- und Bestellwesen für Apotheken ein (ABDA-Karten), das bis heute vielerorts noch Standard ist. In den 1970-er und 1980-er Jahren kam die Produktion von Kreditkarten, Chipkarten, Kundenkarten und anderen Kunststoffkarten hinzu. Heute produziert das Unternehmen jährlich rund 30 Millionen Karten aus Kunststoff und Holz.
 
Kontakt: NOVO-Organisationsmittel GmbH | info@novo.de | www.novo.de

Lifestyle | Einrichten & Wohnen, 18.05.2017
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
01
APR
2022
SensAbility - The WHU Impact Summit
Invest. Innovate. Inspire.
56179 Vallendar & online
18
APR
2022
Bundespreis Ecodesign 2022
Wettbewerb um herausragendes ökologisches Design - jetzt bewerben!
online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Sport & Freizeit, Reisen

Richtig Umsteigen
Glosse: Im Visier von Bobby Langer
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Erholung, Wellness und Co. auf Kosten des Arbeitgebers

Abgeordnete fordern Homöopathie-Reform als "klares Bekenntnis zu Medizin und Wissenschaft"

Startup Cozero macht Energieversorger LichtBlick klimatransparent

Französischer Uranatlas zeigt Daten und Fakten zu den oft verdrängten Gefahren der Atomindustrie

Eine neue Zeit… braucht neue Skills

Diversität und Frauenförderung

Wiener KI-Spezialist in der Weltspitze bei Sprachverarbeitung angekommen

Regelsystem PAUL wird weiter von der BAFA gefördert

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)