Studie: Frankfurt, Hamburg und München gehören zu den zehn nachhaltigsten Städten weltweit

Vor allem europäische Städte führen die Liste der nachhaltigsten Städte an - und belegen 16 der ersten 20 Ränge

  • München erreicht den 10., Berlin den 17. Platz im Nachhaltigkeits-Ranking
  • Frankfurt ist mit dem sechsten Platz am besten von den deutschen Städten platziert
  • Hamburg ist die deutsche Stadt mit der höchsten Lebensqualität
  • Einwohner deutscher Städte gehören zu den ältesten weltweit
Frankfurt ist laut dem Sustainable Cities Index 2016 die nachhaltigste Stadt Deutschlands. Foto: www.pixabay.deDie deutschen Großstädte Frankfurt am Main (Platz 6), Hamburg (Platz 8) und München (Platz 10) zählen laut der Arcadis-Studie "Sustainable Cities Index 2016" zu den nachhaltigsten Städten weltweit. Berlin landet auf dem 17. Platz.
 
Besonders gut schnitten die Großstädte in Bezug auf die Lebensqualität ab. Auch ihre Umweltstandards wurden vergleichsweise hoch bewertet. Die ersten fünf Plätze unter den 100 gelisteten Metropolen belegen Zürich, Singapur, Stockholm, Wien und London.
 
Den "Sustainable Cities Index 2016" (SCI) stellt Arcadis, die führende globale Planungs- und Beratungsgesellschaft für "Natural and Built Assets", in diesem Jahr zum zweiten Mal vor. Das Ranking der 100 führenden Städte weltweit hat Metropolen aus allen Kontinenten hinsichtlich der Nachhaltigkeitskriterien "Menschen" (People), "Umwelt" (Planet) und "Wirtschaft" (Profit) untersucht, um ein Gesamtbild über die wirtschaftliche Stabilität, die Umweltstandards und die Lebensqualität der Städte zu erhalten.*
 
Für den Nachhaltigkeitsindex 2016 wurden doppelt so viele Städte verglichen wie im Vorjahr und zusätzlich die Anzahl der Bewertungskriterien erweitert. Dadurch hat sich auch die Reihenfolge der Städte in dem Index verschoben. München und Hamburg wurden in diesem Jahr erstmals in den Städte-Vergleich einbezogen. Frankfurt, die erstplatzierte Stadt des Nachhaltigkeits-Rankings 2015, rutscht in diesem Jahr auf Rang sechs. Berlin verschlechtert sich von Platz sechs auf Platz 17.
 
"Frankfurt ist nach wie vor eine der am besten platzierten Städte im Ranking, und auch Berlin liegt in dem Ranking noch vorne", sagt Birgit Detig, Director Urban Clients, Europe Central von Arcadis. "Da wir aber 2016 deutlich mehr Städte im SCI vergleichen als im vergangenen Jahr, nehmen neue Städte wie Stockholm, Zürich und Wien, die in Bezug auf Nachhaltigkeit sehr innovativ sind, die Spitzenplätze ein."
 
Auf den vordersten Plätzen des SCI versammeln sich vor allem europäische Städte. US-amerikanische Städte liegen hauptsächlich im Mittelfeld. In Asien ist das Bild gemischt, einige Metropolen wie Singapur (Platz 2), Seoul (Platz 7) und Hongkong (Platz 16) liegen im Ranking weit vorne, andere schneiden deutlich schwächer ab. Weit hinten rangieren vor allem Städte in Indien, China und in afrikanischen Ländern.
 
Deutsche Großstädte sind lebenswert
Im Subindex "Menschen" schneidet Hamburg von den deutschen Städten mit dem dritten Platz am besten ab. Berlin mit dem fünften Platz und München mit dem achten Platz sind ebenfalls hervorragend platziert.
"Gerade Hamburg und Berlin sind Städte mit hoher Lebensqualität und zudem mit Lebenshaltungskosten, die auch für die breite Masse bezahlbar sind", sagt Detig.
 
Im Subindex "Umwelt" liegt die Main-Metropole Frankfurt mit dem fünften Platz vor den anderen deutschen Städten. Hamburg ist mit dem achten Platz ebenfalls unter den zehn Besten. "Die Städte in Deutschland sind in Bezug auf Umwelt- und Klimaschutz im globalen Vergleich vielen anderen Städten voraus", betont Detig. Zudem bieten alle Städte überdurchschnittlich viele Grünflächen in der City und gute Anbindungen an das Umland, so dass Stadtbewohnern viele Erholungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.
 
Beim Subindex "Wirtschaft" schafft es keine deutsche Stadt in die Top 10. München schneidet mit dem elften Platz in diesem Subindex am besten ab, gefolgt von Frankfurt auf dem 23. Platz und Hamburg auf dem 25. Platz. Berlin landet auf den 32. Platz und liegt damit beim Thema wirtschaftliche Stabilität ebenfalls über dem Durchschnitt der 100 verglichenen Städte. Insgesamt schneiden die europäischen Städte im Index "Wirtschaft" allerdings schwächer ab als in den anderen Indizes, was die Autoren der Studie auf die Eurokrise der vergangenen Jahre zurückführen. Die ersten fünf Plätze in diesem Subindex gehen an die Finanz-Metropolen Singapur, Hongkong, London, Dubai und Zürich.
 
"Der Index zeigt, dass alle Städte ihre Herausforderungen haben", sagt Detig. "Keine Stadt kann für sich in Anspruch nehmen, den Titel nachhaltigste Stadt in jedem Punkt komplett verdient zu haben." Kommunalpolitikern biete der Index eine Gelegenheit, die eigene Stadt mit einer ähnlichen in einem anderen Land bezüglich Nachhaltigkeit zu vergleichen.
 
Einwohner deutscher Städte gehören zu den Ältesten weltweit
Erstmals hat die Studie die Städte auch demografisch eingeordnet: Von Tokio abgesehen, haben vor allem europäische Städte alternde Bevölkerungen, allen voran Mailand, Rom, Hamburg, Frankfurt und Berlin. Bei den europäischen Städten entwickeln sich lediglich Dublin, London und Paris entgegen des Trends.
 
Über die Studie:
* Die Studie führte Arcadis in Zusammenarbeit mit dem Londoner Wirtschaftsforschungsinstitut Centre for Economics and Business Research (CEBR) durch. In den drei Subindizes "Umwelt", "Wirtschaft" und "Menschen" wurden die 100 Städte nach einem Kriterienkatalog verglichen. Im Subindex "Umwelt" wurden Daten zu Umweltrisiken, Energieverbrauch und zur Nutzung erneuerbarer Energien, zum Ressourcen-Management, zur Reduzierung von CO2-Emissionen und zur Trinkwasserqualität herangezogen. Im Subindex "Wirtschaft" wurden die Städte anhand ökonomischer Kriterien wie Pro-Kopf-Einkommen, Geschäftsklima, Infrastruktur, Vernetzung und Erwerbstätigkeit und damit die wirtschaftliche Stabilität bewertet. Der Subindex "Menschen" schließlich befasst sich mit den Bereichen Bildung, Gesundheit, Demografie, Kriminalität, Einkommensverteilung, Lebenshaltungskosten sowie Work-Life-Balance.
Für den SCI wurden Daten von verschiedenen Quellen, darunter der UN, WHO und Weltbank herangezogen.
 
Sustainable Cities Index 2016
Plätze 1- 10
1. Zürich
2. Singapur
3. Stockholm
4. Wien
5. London
6. Frankfurt
7. Seoul
8. Hamburg
9. Prag
10. München
 
Plätze 90- 100
91. Bangalore
92. Mumbai
93. Chengdu
94. Wuhan
95. Kapstadt
96. Manila
97. New Delhi
98. Nairobi
99. Kairo
100. Kalkutta
 
Zum Download des vollständigen Berichts: bit.ly/2cl2tlI
 
Kontakt:
Bertram Subtil, Arcadis Deutschland GmbH | bertram.subtil@arcadis.com | www.arcadis.com

Gesellschaft | Green Cities, 13.09.2016

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2023 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
05
MÄR
2024
ITB Berlin 2024
Define the world of Travel. Together.
14055 Berlin
07
MÄR
2024
8. Pioneers of Change Online Summit - Motto "Mut zu Mut"
Ermutigende Impulse für unsere Zukunft
online
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Landwirte sind nicht bloß Produzenten, sie verdanken ihren Ertrag vor allem der Natur.
Christoph Quarch vermisst bei den Bauernprotesten ein Verantwortungsbewusstsein für die Gesamtgesellschaft
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Einfache und wirtschaftliche Umsetzung des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz

Jede Menge gute Nachrichten

Gibt es wirklich nachhaltige Events?

Mobilität bei Veranstaltungen –

Was macht nachhaltiges Catering aus?

Nachhaltige Locations

Nachhaltiges Veranstaltungsmanagement

Nachhaltige Veranstaltungen glaubwürdig und motivierend kommunizieren

  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Kärnten Standortmarketing
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Engagement Global gGmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • toom Baumarkt GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH