B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Zweites Deutsches CSRcamp

25.1.2016, 10969 Berlin

„Unkonferenz“ zu Corporate Social Responsibility und Nachhaltigkeit

Zum zweiten Mal findet am 25.01.2016 das deutschlandweite Barcamp zum Thema Corporate Social Responsibility im Berliner Tagungswerk Jerusalemkirche statt. Bei diesem Veranstaltungsformat bestimmen die Teilnehmer die Agenda selbst, „mitwirken statt zuschauen" lautet das Motto. Bereits im vergangenen Jahr lobten die rund 120 CSRcamp- Teilnehmer den fachlichen Austausch über entscheidende Fragen unternehmerischer Gesellschaftsverantwortung und die hervorragenden Netzwerkmöglichkeiten.
 
Nach dem positiven Feedback anlässlich des ersten CSRcamp 2015 werden die Initiatoren und Veranstalter auch 2016 den Wissenstransfer rund um die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen mit CSR-Managern und Vertretern der Zivilgesellschaft, Politik und Wissenschaft weiter vertiefen. Dabei stehen erneut Fragen im Mittelpunkt wie:
 
„Was bedeutet soziale Verantwortung von Unternehmen für die eigenen Mitarbeiter, Lieferanten, Kunden, Nachbarn sowie die Umwelt und Gesellschaft im Allgemeinen?" ? – „Kann mein Unternehmen ökonomisch erfolgreich und zugleich ethisch und sozial verantwortlich geführt werden?" – „Was verbirgt sich hinter den Begriffen Ehrbarer Kaufmann, Wirtschaftsethik, Nachhaltigkeit und Gemeinwohl-Ökonomie?" –  „Welche CSR Zertifikate, ISO Normen und Bilanz-Modelle sind für mein Unternehmen ein geeigneter und fairer Maßstab?" –  „Wie sozial ist unsere Marktwirtschaft wirklich?"
 
„Gerade das partizipative Format, bei dem sich alle auf Augenhöhe austauschen und ganz selbstverständlich ihr Wissen teilen können, hat sich als geeignet erwiesen, das komplexe Thema übergreifend mit allen Akteuren zu diskutieren", so Frank Feldmann, neben Anne Hahn und Prof. Dr. Kai-Uwe Hellmann einer der Organisatoren des CSRcamp.
 
In Organisation und Ablauf grenzt sich das CSRcamp bewusst von einer Vielzahl klassischer Konferenzen und Kongressen ab. Foto: Andreas SchebestaDynamik und Wissenstransfer
In Organisation und Ablauf grenzt sich das CSRcamp bewusst von einer Vielzahl klassischer Konferenzen und Kongressen ab. Ohne Keynotes, vorher festgelegter Agenda und Frontalunterricht, dafür mit Vorstellungsrunde, Session Pitch und Interaktion wird den Teilnehmern die Möglichkeit zum Informationsaustausch auf Augenhöhe geboten und die nachhaltige Vernetzung der Teilnehmer gefördert. Während Besucher klassischer Konferenzen Vortragsthemen mehrheitlich eher konsumieren und erst in den Kaffeepausen zum Networking aktiv werden, bieten Barcamps ein deutlich höheres Intensitätsniveau.„Jede thematische Steuerung durch den Veranstalter oder gar eine Priorisierung von Themen sind bei Barcamps unerwünscht." erklärt Feldmann. „Gerade darin besteht die Möglichkeit des kreativen Wissenstransfers, der sonst oft durch berufliche Hierarchie oder Funktion kanalisiert ist." So werden alle Teilnehmer gefordert, sich aktiv in den offenen Workshops, den sogenannten Sessions, einzubringen. Das CSRcamp bietet die Chance, ein Vielfaches der Erkenntnisse mitzunehmen und Lösungsansätze sofort gemeinsam erarbeiten zu können.
 
Tickets und Informationen
Der Countdown zum Termin läuft: Noch bis zum 15.12.2015 sind Tickets für #CSRcamp16 zum Early-Bird-Preis für 119,00 Euro erhältlich. http://www.csrcamp.de/tickets/
 
Am Abend vor dem CSRcamp, also am Sonntag den 24.01.2016 bieten die Veranstalter als WarmUp eine „Barcamp-Session" an, in der Neulinge die Möglichkeit haben, sich mit dem Format vertraut zu machen und im Anschluss daran mit Organisatoren des Camps und weiteren Teilnehmern ins Gespräch zu kommen.
 
Die Website des #CSRcamp16 hält weitere Informationen bereit. http://www.csrcamp.de/ Informieren können sich
 
Interessierte außerdem über die Facebook-Seite
https://www.facebook.com/csrcamp sowie über Twitter https://twitter.com/CSRcamp
 
Kontakt: Meike Naber, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit CSRcamp, Tel.: +49 177-3080908 | presse@csrcamp.de

www.csrcamp.de

Veranstalter: Feldmann & Hellmann Barcamp Organisation



Cover des aktuellen Hefts

Social Business beseitigt Plastik-Müll und schafft neue Jobs

weitere Themen in forum 03/2019:

  • Entrepreneurship
  • Die Plastikflut
  • Wasserstoff
  • Der Bauer: Problemlöser statt Sündenbock
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
09
NOV
2019
UnternehmensGrün-Jahrestagung 2019
Sustainable Finance
10117 Berlin


20
NOV
2019
Zukunftsforum Energiewende
Den Wandel aktiv gestalten
34117 Kassel


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Starke Frauen

Missing Chapter Foundation
Eines von vielen Projekten, für die sich Prinzessin Laurentien der Niederlanden stark macht.




  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Deutsche Telekom AG
  • Global Nature Fund (GNF)