Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

9. Deutscher Innovationsgipfel

24.2.2016, 80333 München

Wertschöpfung statt Verschwendung

Wie digitale Technologien die Circular Economy ermöglichenNeue, tragfähige Ansätze sind gefragt, um globale Herausforderungen wie Hunger, Umweltverschmutzung, Kindersterblichkeit oder Ressourcenverbrauch zu begegnen. Wie Innovationen dabei helfen, nicht nur diese Herausforderungen zu meistern, darüber informiert der 9. DEUTSCHE INNOVATIONSGIPFEL am 24.2.2016 in München.
 
In Form eines interaktiven, praxisorientierten Workshops wird u.a. das international tätige Beratungsunternehmen Accenture Strategy auf dem einmaligen, branchen- und technologieübergreifenden Entscheidertreffen zeigen, wie digitale Technologien dabei helfen, die „Circular Economy" zu ermöglichen. Mit dabei auch der Autor des erst kürzlich veröffentlichten Buches „Wertschöpfung statt Verschwendung".
 
Tickets und weitere Informationen unter www.deutscher-innovationsgipfel.de
 
Weltweit stehen Unternehmen vor einem Umbruch. Die Digitalisierung wird in allen Branchen und Bereich für radikale Veränderungen sorgen. Die Digitalisierung ist aber auch eine große Chance, Nachhaltigkeit über den Innovationsprozess in neuen Produkten zu verankern. Einer der innovativsten Bereiche verspricht hier die Kreislaufwirtschaft, oder Circular Economy, zu werden. Es gilt Wachstum von der Nutzung natürlicher Ressourcen zu entkoppeln und negative Einflüsse auf die Umwelt zu verhindern. In dem kürzlich veröffentlichten Buch „Wertschöpfung statt Verschwendung" beleuchtet u.a. Philipp Buddemeier Geschäftsmodelle, die Wachstum mit Hilfe der Kreislaufwirtschaft unterstützen – vom Einsatz erneuerbarer Ressourcen bis hin zur Sharing Economy. Anhand konkreter Beispiele wird er auf dem DI 2016, dem DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL erläutern, wie sich dies in die Wertschöpfungsketten implementieren und in jedem Unternehmen umsetzen lässt. Geschäftsmodelle, die ohne die Unterstützung digitaler Technologien, von Machine-to-Machine-Kommunikation bis zu Cloud Computing oder Big Data, heute gar nicht denkbar wären.
 
Gemeinsam mit den Teilnehmern des Gipfeltreffens wird Accenture Strategy die Potenziale der Digitalisierung in einem Workshop erörtern. Ziel ist dabei soziale und ökologische Herausforderungen zu adressieren und gleichzeitig den Unternehmensgewinn zu steigern. Dabei entwickeln die DI-Teilnehmer anhand von fünf Geschäftsmodellen der Circular Economy konkrete Ideen, wie Nachhaltigkeit und Wachstum im eigenen Unternehmen durch Digitalisierung ermöglicht werden können. 
 
Anmeldung und weitere Informationen unter:

http://www.deutscher-innovationsgipfel.de/

Veranstalter: innovation Network by PREVIEW Event & Communication


     
Cover des aktuellen Hefts

Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln?

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz

  • Ukrainekrieg und Hunger auf der Welt
  • Doppelte Dividende durch Nachhaltigkeit
  • Green Chefs
  • Die Brücke zur Natur
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
08
DEZ
2022
Die Klimashow mit neun Promis
Promis fragen - SPIEGEL-Bestsellerautoren antworten
online
12
DEZ
2022
Nachhaltigkeitskongress
Der Zukunftskongress für Wirtschaft mit Weitsicht
40217 Düsseldorf
21
JAN
2023
Wir haben es satt!
Gutes Essen für alle – statt Profite für wenige!
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...
Text

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

"Jedes Kunstwerk öffnet ein Fenster zur Welt des Geistes"
Christoph Quarch hat kein Verständnis für die aktuellen Museumsaktionen der "Letzten Generation"
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Spenden statt schenken

Nachwuchs-Führungskräfte für die Klimastrategie

What the Fox?

Umweltpreis Baden-Württemberg

55 Marken sowie Katharina Rogenhofer in Wien als "GREEN BRANDS Austria" ausgezeichnet

Weihnachtsgeschenke von Feuerwear

Porsche tritt UN Global Compact bei

CarSharing für Unternehmen: Einfach mobil und die Kosten im Blick

  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG