BIOFACH 2023 into organic - Paving the path - Nürnberg, 14.-17.02.2023

Professionelle Schallabsorption mit acoustic mood wall

Mit der „acoustic mood wall" bringt der Büromöbelhersteller Sedus ein Wandgestaltungselement auf den Markt, das sich für eine professionelle Schallabsorption eignet.

Verbessertes Raumklima © SedusInsbesondere als Nachrüstung in Räumen mit schallharten Flächen bietet das Produkt einen einfach umsetzbaren Lösungsansatz zur verbesserten Raumakustik und trägt zusätzlich zur Luftreinigung und Feuchtigkeitsregulierung bei. Dank der Verarbeitung von Hanf und Wolle ist „acoustic mood wall" zu 100 Prozent nachhaltig. Sechs Designs und unterschiedliche Formate ermöglichen eine ideale gestalterische Abstimmung im Raum.
 
Das neue akustisch wirksame Gestaltungselement für die Büroeinrichtung, „acoustic mood wall" entspricht der Schallabsorptionsklasse A. In unterschiedlichen Quadrat- und Rechteckformaten von 600 x 600/1200/1800/2400 mm und 1200 x 1200 mm und zwei Tiefen (55 und 95 mm) kann es horizontal oder vertikal an der Wand befestigt oder vertikal von der Decke abgehängt werden. Pro Element können bis zu drei Farben aus einer festgelegten Farbpalette ausgewählt werden.
 
Sorgfältig durchdachter Aufbau © Sedus „acoustic mood wall" besteht aus einer Holzfaltkassette mit eingebetteter Hanf- und Wollschicht und ist mit einem Stoffbezug umspannt. Während die Hanfschicht im Kern akustisch wirksam ist, hat die Wollschicht zusätzlich zur akustischen Wirksamkeit eine luftreinigende und feuchtigkeitsregulierende Wirkung.
 
Für die Wandmontage werden mitgelieferte Schienen an der Wand montiert. Im Falle einer vertikalen Seilabhängung stehen als Zubehör Rahmenelemente in den entsprechenden Größen zur Verfügung. Hier kann als Befestigungsart zwischen Schrauben oder Klipsen gewählt werden.
 
Besonders innovativ ist die Materialkombination aus nachwachsenden Naturmaterialien wie Hanf und Wolle. Die Herstellung der Materialien zeugt von geringem Energiebedarf sowie einer positiven CO2-Bilanz.
 
Hanf ist eine schnell wachsende Pflanze, die weder Dünger noch Spritzmittel benötigt und einen sehr hohen Flächenertrag aufweist. Für die „acoustic mood wall" werden die Hanffasern sowie die sogenannten Schäbchen, der holzige Teil der Pflanze, eingesetzt. Wolle befreit die Luft von Schadstoffen, ist negativ ionisiert und zieht daher keinen Feinstaub an. Hanf und Wolle verfügen über hervorragende Schallschutzeigenschaften. So vereint dieses neue Sedus Produkt gestalterischen Spielraum und professionelle Schallabsorption mit Qualität und Ökologie.
 
Einsatzbereiche sind Einzel- und Gruppenbüros, Open Space Büros, Besprechungs- und Seminarräume, Empfangsbereiche, Flure und Wartezonen aber auch besonders schallharte Räume wie es Cafeterien und Betriebskantinen oft sind.
 
Pressekontakt:
Sedus Stoll AG, Dorothea Scheidl-Nennemann | presse@sedus.de| www.sedus.de

Lifestyle | Einrichten & Wohnen, 21.05.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln?

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz

  • Ukrainekrieg und Hunger auf der Welt
  • Doppelte Dividende durch Nachhaltigkeit
  • Green Chefs
  • Die Brücke zur Natur
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
FEB
2023
Konferenz des guten Wirtschaftens 2023
Würdigung | Impulse & Austausch | Vernetzung
81737 München
09
FEB
2023
Treibhausgas-Bilanzierung meistern mit ecozoom
Lernen Sie, wie die Softwarelösung ecozoom Sie bei Ihrer Klima-Bilanzierung unterstützen kann.
Online-Demo
14
FEB
2023
Was wir tun müssen, und was wir haben werden
Wie Nachhaltigkeit in der Dauerkrise gelingen kann
50676 Köln und online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Umweltschutz

„Meilensteine“ bringen Weilerbach voran
Verbandsgemeinde will „Zero Emission Village“ werden – und motiviert ihre Bürgerschaft
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht:

Otto Group gehört zu den ersten Unterzeichnern des Pakistan-Abkommens

Wird 2023 das Jahr des Modulbaus?

Verbraucher wollen umweltfreundliche Verpackungen

Pflanzwettbewerb Deutschland summt! Juchuu, es geht wieder los!

Energieverbrauch von Elektroautos

Für die Zukunft lohnt es sich zu kämpfen

Verbände-Bündnis geht Ursachen für zu hohen Antibiotikaeinsatz in der industriellen Tierhaltung an

  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • toom Baumarkt GmbH
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • TourCert gGmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH