B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

LÖWEN übernehmen Verantwortung

LÖWEN-Gruppe veröffentlicht CSR-Bericht 2014/2015

Die LÖWEN-Gruppe veröffentlichte heute ihren aktuellen Bericht zur sozialen Unternehmensverantwortung. Der Bericht gewährt unter dem Titel "LÖWEN übernehmen Verantwortung" einen transparenten Einblick in die übergreifenden Initiativen der Unternehmensgruppe im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR). Auf 42 Seiten werden sämtliche CSR-Aktivitäten und - Maßnahmen des vergangenen Jahres dokumentiert und darüber hinaus gibt der Bericht einen Ausblick auf geplante Aktionen sowie Weiterentwicklungen in den Jahren 2015 und 2016. Mit der Publikation des CSR-Berichts 2014/2015 ist ein weiterer Meilenstein im Rahmen der CSR-Strategie gelungen, mit dem die LÖWEN-Gruppe weiterhin Vorbild und Vorreiter der Automatenbranche bleibt.
 
Der bereits zweite CSR-Jahresbericht der LÖWEN-Gruppe ist inhaltlich in fünf von den Unternehmen definierten CSR-Handlungsfelder eingeteilt: verantwortungsvolle Unternehmensführung, Jugend- und Spielerschutz, Mitarbeiter, gesellschaftliches Engagement sowie Energie & Ökologie. Die jeweiligen Rubriken decken Themenbereiche wie z. B. Compliance, Marketing, Vertrieb, Stakeholder-Dialog, Beziehungen zu Geschäftskunden und Lieferanten, Zertifizierung, Spenden und Sponsoring sowie Verhaltensprävention und Grundlagenforschung ab.
 
Jugend- und Spielerschutz zentrales Thema
Eines der zentralen Themen des Berichts ist der Jugend- und Spielerschutz. „Im Mittelpunkt unserer CSR-Strategie steht die Verantwortung für den mündigen, aufgeklärten und risikobewussten Spielgast", betont Christian Arras, Vorsitzender der Geschäftsführung bei LÖWEN ENTERTAINMENT. Daher setzt die LÖWEN-Gruppe über die gesetzlichen Regulierungen hinaus diverse Maßnahmen zum Spielerschutz ein – alle mit dem Ziel, die Spielgäste vor der Entwicklung eines missbräuchlichen oder problematischen Spielverhaltens zu schützen. Dabei stehen die eigenen Mitarbeiter mit direktem Kontakt zum Spielgast im Fokus, die entsprechend professionell geschult und sensibilisiert werden. Darüber hinaus setzt die LÖWEN-Gruppe auf die Entwicklung von zukunftsweisenden Techniken wie z. B. zur Automatisierung von Alterskontrollen und Sperrdatei-Abgleichen oder ist mit der eigenen Informations- und Aufklärungskampagne „SPIEL BEWUSST.DE" präsent und bietet Hilfestellung.
 
Als führender Hersteller und Betreiber von GeldGewinnSpiel-Geräten ist für die Unternehmen der LÖWEN-Gruppe von jeher selbstverständlich, freiwillig gesellschaftliche Verantwortung auf allen Ebenen zu übernehmen. Oberste Priorität hat die Verantwortung für den Spielgast, weswegen vor allem der Jugend- und Spielerschutz beim täglichen unternehmerischen Handeln eine herausragende Rolle einnimmt. Darüber hinaus stellt sich die LÖWEN-Gruppe selbstverständlich auch ihrer ökonomischen, ökologischen und sozialen Verantwortung an den unterschiedlichen Standorten.
 
Verantwortungsvolle Unternehmensführung Basis für den Geschäftserfolg
Soziale Unternehmensverantwortung ist für die Unternehmen der LÖWEN-Gruppe ein fest verankerter Teil der Unternehmensphilosophie und ein ebenso wichtiges Unternehmensziel wie der wirtschaftliche Erfolg. „Eine verantwortungsvolle Unternehmensführung in allen unternehmerischen Tätigkeiten ist für uns die Basis für unseren Geschäftserfolg", sagt Christian Arras.
 
Mit der Veröffentlichung des CSR-Berichts 2014/2015 erzielt die Unternehmensgruppe einen weiteren Meilenstein im Rahmen ihrer CSR-Strategie. „Mit dem zweiten CSR-Bericht bekennen wir uns weiter öffentlich und transparent zu unserer gesellschaftlichen Verantwortung, indem wir die gelebte Praxis sowie unsere Strategie und Zielsetzung offenlegen", sagt Uta Roseano, Leiterin Unternehmenskommunikation & CSR bei LÖWEN ENTERTAINMENT. „Gleichzeitig ist dies natürlich auch ein Ansporn, unsere nachhaltige CSR-Strategie sukzessive und erfolgsorientiert weiterzuentwickeln."
 
Auch in Zukunft wird die LÖWEN-Gruppe ihre CSR-Aktivitäten, die damit verbundenen Entwicklungsprozesse und Ergebnisse in Form eines CSR-Berichts in regelmäßigen Abschnitten transparent dokumentieren.
 
Der CSR-Bericht 2014/2015 der LÖWEN-Gruppe steht hier zum Download zur Verfügung.
 
Über die LÖWEN-Gruppe:
Die LÖWEN-Gruppe bündelt mit der LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH als Muttergesellschaft die Kompetenz und Expertise von fünf innovativen Unternehmen – die Herstellerunternehmen LÖWEN ENTERTAINMENT und Crown Technologies sowie die Spielstättenfilialisten EXTRA Games, BPA und Admiral Play. Gemeinsam sind diese Deutschlands führende Hersteller und Betreiber von GeldGewinnSpiel-Geräten. Die Unternehmensgruppe beschäftigt rund 2.900 Mitarbeiter (2014) und setzte rund 546 Millionen Euro (konsolidiert) im Jahr 2014 um.
 
Pressekontakt:
LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH | Uta Roseano | Leiterin Unternehmenskommunikation & CSR
Tel. +49 6721 407 500 | RoseanoU@loewen.de

Wirtschaft | CSR & Strategie, 21.05.2015

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
05
JUN
2019
SOLPACK 3.0
Internationale Konferenz für nachhaltige Verpackungen
20457 Hamburg


21
JUN
2019
ERDFEST 2019
Auf dem Weg zu einer neuen kulturellen Allmende
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Von Männern und Frauen. Ein Zwischenruf zur Weinstein Affäre




  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Deutsche Telekom AG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!