Zum "Earth Day" am 22. April 2015:

Eine Hochschule engagiert sich zum Thema „Klimawandel"

Den Tag der Erde 2015 nimmt die PARSONS PARIS zum Anlass, in einer ganzen Reihe von Veranstaltungen Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu diskutieren. Ein wesentlicher Teil des Tages widmet sich dem Elektroschrott und der Frage, wie Studenten lernen, die Auswirkungen dieses globalen Phänomens durch das Recycling ihres Abfalls zu reduzieren.
 
Eine Hochschule engagiert sich zum Thema „Klimawandel"
THE NEW SCHOOL, die New Yorker Hochschule, zu der auch PARSONS PARIS gehört, hat kürzlich ihren großen Plan vorgestellt, skalierbare Lösungen für die wichtigste Herausforderung unserer Welt, den Klimawandel, zu entwickeln.
 
„Unser Aktionsplan enthält eine Verpflichtung, fossile Energieträger zu trennen, die nachhaltigen Praktiken an unserem Campus zu verbessern und zu fördern, den Dialog zu diesem Thema durch öffentliche Programme anzuregen sowie die Forschung zu Klimaschute aktiv zu unterstützen und Innovationen in alle Bereiche unserer Lehre zu integrieren", erklärt Susan Taylor-Leduc, Direktorin der PARSONS PARIS.
 
Elektromüll im Visier der PARSONS PARIS
Der aktuelle The Global E-Waste Monitor der United Nations University zeigt, dass die Menge des produzierten Elektromülls weltweit jährlich um zwei Millionen Tonnen steigt und bis zum Jahr 2018 einen Jahreswert von 50 Millionen Tonnen an „E-Waste" erreicht haben wird.
 
Dies ist also die Schattenseite des technischen Fortschritts: die Produktion einer unendlichen Menge an E-Müll. Und obwohl sich der wirtschaftliche Wert der veralteten Geräte gegen Null bewegt, so können die elektronischen Bauelemente in anderen Zusammenhängen durchaus noch nützlich sein. Benjamin Gaulon, Direktor des Programms Kunst, Medien & Technologie, wird einen Workshop zum Thema E-Abfall führen. „Dieser Workshop macht die Teilnehmer mit der Gestaltung von Hardware und Basis-Software vertraut und ermöglicht gleichzeitig, praktische Erfahrungen in einem interaktiven Kunstprojekt zu sammeln. Die Idee ist, ganz von Null anzufangen und in kurzer Zeit ein komplettes Projekt zu entwickeln", erklärt er.
 
Tauschen als Recycling
Im Rahmen einer Tauschaktion sind die Kursteilnehmer aufgefordert, zu spenden, was sie nicht mehr brauchen und zu nehmen, was sie noch nutzen können. Der Materialaustausch beinhaltet Altpapier, Baumaterialien sowie Textilien von Mode- und Design-Studenten.
 
Ein offener Round Table
Der Tag schließt mit einer offenen Podiumsdiskussion zum Thema „The Remaking of Making", im Rahmen derer alternative Produktionsmodelle diskutiert werden. An der Diskussion nehmen die Architektin und strategische Designerin Justyna Swat und Adrian Smith, Professor für Technologie und Gesellschaft an der Universität von Sussex, teil. Alle Veranstaltungen finden auf dem Paris Campus der PARSONS statt: 45 rue St Roch, 75001 Paris.
 
Das gesamte Programm finden Sie hier.
 
Der Tag der Erde
Ins Leben gerufen von US-Senator Gaylord Nelson, wurde dieser Tag erstmals am 22. April 1970 gefeiert. Er soll Studenten dazu anregen, Umwelt-Sensibilisierungsprojekte in ihren Gemeinden zu entwickeln und umzusetzen. Heute wird der „Earth Day" weltweit von mehr als 500 Millionen Menschen in 184 Ländern gefeiert und gilt als der größte Umwelt-Event der Welt. www.earthday.org

Umwelt | Ressourcen, 22.04.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
01
APR
2022
SensAbility - The WHU Impact Summit
Invest. Innovate. Inspire.
56179 Vallendar & online
09
APR
2022
Green World Tour Nachhaltigkeitsmesse Frankfurt
Die Vielfalt der Nachhaltigkeit auf einer Messe
65929 Frankfurt
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Megatrends

(Weihnachts-)rituale boostern das gesellschaftliche Miteinander
Christoph Quarch plädiert dafür, statt Weihnachtsfeiern abzusagen, pandemie-konforme Formen zu finden
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Welche Vorteile haben Lowboards aus Massivholz?

Führen mit Gefühl

Weltweiter Aufruf zur Solidarität

CxO Sustainability Survey 2022:

Der Wald bleibt auch 2022 Zufluchtsort Nummer Eins

Carglass® für nachhaltigen Fuhrpark zertifiziert

TÜV SÜD und RecycleMe entwickeln Standard für Recyclingfähigkeit von Verpackungen

Modibodi bringt die weltweit erste biologisch abbaubare Unterwäsche für Periode und Inkontinenz auf den Markt

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • PEFC Deutschland e. V.
  • TourCert gGmbH