BEE_Sommerfest_2024

Barry Callebaut lanciert Kampagne für sauberes Wasser für Kakaobauern und ihre Gemeinschaften

Verteilung von Wasserfiltern in abgelegenen Kakaoanbaugebieten in Westafrika

  • Elfenbeinküste erhält 1,300 Wasserfilter für Privathaushalte und 120 Wasserfilter für Gemeinschaften
  • Mehr als 12,000 Menschen in ländlichen Gebieten erhalten Zugang zu sauberem Trinkwasser und Schulung über die Prävention von wasserinduzierten Krankheiten
Grundschulen in Dörfern der Regionen Taabo, Toumodi und Oumé erhalten Wasserfilter für eine Versorgung mit sauberem Trinkwasser. © Barry Callebaut AGDie Barry Callebaut Gruppe, der weltweit führende Anbieter von qualitativ hochwertigen Schokoladen- und Kakaoprodukten, und ihre Tochtergesellschaft Biopartenaire, Direkteinkäuferin von nachhaltig produzierten Kakaobohnen, haben gemeinsam eine Kampagne für sauberes Wasser lanciert. Im Rahmen dieses Projektes werden LifeStraw™-Wasserfilter an die Bevölkerung der Kakaoanbaugebiete der Elfenbeinküste verteilt. Die neue Kampagne ist Teil des Engagements des Unternehmens zur Unterstützung der Finanzierung von Bohrlöchern, Wassertürmen, Schultoiletten und anderen Infrastrukturanlagen.
 
Barry Callebaut setzt sich für einen nachhaltigen Kakaoanbau und bessere Lebensbedingungen in den Kakao produzierenden Ländern ein und unterstützt die Gemeinschaften aktiv in den Bereichen Ausbildung, Bekämpfung der Kinderarbeit, Frauenförderung, Gesundheitsschutz und Verbesserung der Produktivität von Kakaofarmen. Einer der Schwerpunkte von Barry Callebauts Engagement ist die Zusammenarbeit mit den Gemeinschaften für einen besseren Zugang zu sauberem Wasser und medizinischer Grundversorgung.
 
Die Schulungen und die Verteilung der Wasserfilter finden zwischen Februar und April 2015 in verschiedenen Dörfern der Regionen Taabo, Toumodi und Oumé statt. Hier arbeitet Biolands, eine Tochtergesellschaft von Barry Callebaut, direkt mit den Bauern zusammen. Der offizielle Startschuss zur Kampagne fiel am 17. Februar 2015, in der Primarschule von M'brakro. Die Informationsveranstaltungen wurden von den lokalen Schulen mit Unterstützung von Biopartenaire organisiert und von Hunderten von Menschen besucht.
 
Zu den ersten Teilnehmern der Schulungen gehörten 1,300 Biopartenaire Bauern, die für ihren Privathaushalt je einen Familienfilter erhielten. Zusätzlich wurden 67 Grossfilter für die institutionelle Verwendung, sogenannte Gemeinschaftsfilter, an bisher 13 Schulen und zwei medizinische Zentren geliefert.
 
Verteilung von Wasserfiltern in ländlichen Kakao-Gemeinden. © Barry Callebaut AGInsgesamt wurden im Rahmen der Kampagne bisher 1,300 Familienfilter und 120 Gemeinschaftsfilter bereitgestellt. Rund 12,000 Menschen erhalten so Zugang zu sauberem Wasser – von besonderer Bedeutung für Kinder unter 5 Jahren, die für wasserinduzierte Krankheiten am anfälligsten sind.
 
«Mit der Bereitstellung von Filtern an Schulen und Gesundheitszentren wird die Verfügbarkeit von sauberem, sicherem Trinkwasser für Kinder und Erwachsene tagsüber deutlich erhöht. Und mit der Ausbildung von Bauern, Müttern, Lehrern, dem Gesundheitspersonal und unseren lokalen Manager Community Development bei Barry Callebaut.
 
Ein ganzes Netzwerk von Koordinatoren hat im Auftrag von Biopartenaire in den Dörfern der Region die Wasserquellen geprüft und die Bedürfnisse der Privathaushalte und der Gemeinschaften untersucht. «Bei der Kommunikation mit den Bauern über die Vorteile der Wasserfilter haben unsere Koordinatoren eine wichtige Funktion übernommen, denn die meisten Bauern können weder lesen noch schreiben. Auch bei der Überprüfung des Langzeitnutzens der Filter innerhalb der Familien werden die Koordinatoren wieder beigezogen», so Andres Tschannen, Managing Director Biopartenaire.
 
Die Idee zu der Wasserfilterkampagne entstand im Rahmen von Barry Callebaut’s Mitarbeiterprogramm «Winning Together», das Tausende von Mitarbeitenden weltweit in das gesellschaftliche Engagement des Unternehmens einbindet und gleichzeitig den Teamgeist fördert. «Water for Life» wurde bis Ende 2016 verlängert, um noch mehr Kakaoanbaugebiete erreichen zu können.
 
Barry Callebaut (www.barry-callebaut.com):
Mit einem Umsatz von rund CHF 5.9 Milliarden (EUR 4.8 Milliarden / USD 6.5 Milliarden) für das Geschäftsjahr 2013/14 ist die in Zürich ansässige Barry Callebaut Gruppe der weltweit grösste Hersteller von hochwertigen Schokoladen- und Kakaoprodukten – von der direkten Beschaffung und Verarbeitung der Kakaobohnen bis zur Herstellung der feinsten Schokoladen, einschliesslich Füllungen, Dekorationen und Schokoladenmischungen. Die Gruppe unterhält weltweit über 50 Produktionsstandorte und beschäftigt eine vielfältige und engagierte Belegschaft von mehr als 9,300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die Barry Callebaut Gruppe steht im Dienst der gesamten Nahrungsmittelindustrie, von industriellen Nahrungsmittelherstellern bis zu gewerblichen und professionellen Anwendern wie Chocolatiers, Confiseuren, Bäckern, Hotels, Restaurants oder Cateringunternehmen. Diese Gourmet-Kunden bedient die Gruppe mit den zwei globalen Marken Callebaut® und Cacao Barry®. Die Barry Callebaut Gruppe setzt sich mit ihrer Initiative «Cocoa Horizons» für eine nachhaltige Kakaoproduktion ein, um die künftige Versorgung mit Kakao sicherzustellen sowie das wirtschaftliche Auskommen der Bauern zu verbessern.
 
Kontakt:
Barry Callebaut AG, Jens Rupp 

Umwelt | Wasser & Boden, 21.04.2015

     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
JUN
2024
„Das ÖPNV-Sofortprogramm für die Verkehrswende bis 2025“
In der Reihe "Mein Klima - auf der Straße, im Garten, ..."
80336 München und online
30
JUN
2024
Constellations Week 2024
Inspiration, Klarheit und Empowerment
I-39040 Tramin, Südtirol
03
JUL
2024
BEE Sommerfest 2024
Das Gipfeltreffen der Erneuerbaren
10997 Berlin
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum eskaliert der Streit um Israel und Palästina ausgerechnet an den Hochschulen?
Christoph Quarch fordert mehr Kooperation, mehr Dialog und mehr Disputation
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Engagement Report 2023:

CWS Workwear eröffnet Innovation Lab für nachhaltige Textilien

Von Emmendingen bis Neumünster:

Nachhaltige Arbeitsplatzkonzepte

Adapteo-Großprojekt Gymnasium Mainz-Mombach

Tax the Rich – was steckt dahinter?

Feinde der Demokratie, Feinde des Rechts

Das waren die zweiten BIO Tage im Wiener Palmenhaus

  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Kärnten Standortmarketing
  • circulee GmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Engagement Global gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)