Innovationsforum Energie. Dekarbonisierung | Dezentralisierung | Digitalisierung | Wertschöpfung. Zürich, 2.-3. Juni 2022

Deutsche Telekom AG: "Wir leben Verantwortung"

Zum zwölften Mal veröffentlicht die Deutsche Telekom ihren Corporate-Responsibility-Bericht

Unter dem Titel "Wir leben Verantwortung" informiert sie über die Herausforderungen und das Engagement des Konzerns in den ökonomischen, ökologischen und sozialen Handlungsfeldern.

© TelekomWegweisende Projekte im Berichtsjahr 2013 sind:
  • Konzernweite CR-Richtlinie verabschiedet.
    Corporate Responsibility ist seit vielen Jahren gelebte Praxis bei der Telekom. Ergänzend wurde dies nun in einer konzernweit gültigen Richtlinie verankert. Sie bestimmt die Aufgaben und Pflichten der einzelnen Unternehmenseinheiten in Bezug auf nachhaltiges Handeln.
  • Sozialcharta überarbeitet.
    Neu geregelt wurde unter anderem die Einrichtung einer Kontaktstelle für Menschenrechtsaspekte. Die Sozialcharta gilt für die Telekom und ihre Lieferanten als eine Art Grundgesetz für gesellschaftliche Verantwortung.
  • Umstellung auf IP-Technologie verbessert Energieeffizienz.
    Die mazedonische Landesgesellschaft hat 2013 als erste in Europa die herkömmliche Festnetz-Technik abgeschaltet und die Telefonie komplett auf IP-basierte Anschlüsse umgestellt. Auch in Deutschland wird an dieser Umstellung gearbeitet. Sie wird dazu beitragen, bis 2020 die CO2-Emissionen des deutschen Festnetzes gegenüber 2008 um etwa 50 Prozent zu senken.
  • "E-Mail made in Germany" setzt neuen Sicherheitsstandard.
    Als Reaktion auf die NSA-Spähaffäre wurde im August 2013 gemeinsam mit dem Unternehmen United Internet die Brancheninitiative "E-Mail made in Germany" gegründet.
  • Abhörschutz im Mobilfunk verbessert.
    Durch die deutschlandweite Implementierung des Verschlüsselungsstandards "A5/3" werden Mobilfunk-Nutzer vor illegalen Abhörversuchen geschützt.
  • Wegbereiter für Schnurlostelefone mit Umweltzeichen Blauer Engel.
    Die Deutsche Telekom ist das erste und bisher einzige Unternehmen, das DECT-Telefone anbietet, die das renommierte Umweltzeichen Blauer Engel tragen.
  • "Ich kann was!"-Initiative offizielle Maßnahme der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung.
    Mit dieser Initiative werden allein im Jahr 2013 bundesweit 136 Projekte unterstützt, die selbstständiges und selbstbewusstes Handeln bei Kindern und Jugendlichen fördern. Seit Beginn 2009 wurden so mehr als 50 000 Kinder und Jugendliche erreicht.
  • CR-Klausel fester Bestandteil der Allgemeinen Einkaufsbedingungen.
    Lieferanten verpflichten sich damit, konkrete Maßnahmen zu ergreifen, um Korruption zu vermeiden, die gelieferten Waren und Dienstleistungen unter sozial- und umweltverträglichen Bedingungen zu produzieren und Auskunft über die verwendeten Inhaltsstoffe zu geben.
  • Konzernweites Klimaschutzziel beschlossen.
    Um 20 Prozent soll der CO2-Ausstoß des Telekom-Konzerns (ohne T-Mobile USA) gegenüber 2008 bis zum Jahr 2020 gesenkt werden.
  • Führend bei der Offenlegung von Klimadaten.
    2013 wurde die Deutsche Telekom in den Climate Disclosure Leadership Index der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) aufgenommen. Für ihre Angaben erhielt sie 90 von 100 möglichen Punkten; damit gehört sie zu den besten 10 Prozent der Unternehmen in dieser Region.

Seit 1996 informiert die Deutsche Telekom über ihr ökologisches und soziales Engagement. Der CR-Bericht ist eng verknüpft mit dem Geschäftsbericht und dem Datenschutzbericht. Er ist direkt mit dem Personalbericht verlinkt, in dem wichtige Nachhaltigkeitsaspekte der Personalstrategie aufgegriffen werden. Das ergänzende E-Paper "CR im Überblick" bietet einen kurzweiligen Einblick in das Engagement der Telekom.

Weitere Informationen finden Sie unter www.cr-bericht.telekom.com  

Quelle: Deutsche Telekom AG

Technik | Green IT, 15.05.2014
     
Cover des aktuellen Hefts

Was wäre, wenn?

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2022 ist erschienen. Schwerpunkt: Energiewende

  • KI – Künstliche Intelligenz
  • Fahrplan für die Energiewende
  • Monopoly oder: Wer regiert die Welt?
  • Klimaneutral Bauen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
JUN
2022
Innovationsforum Energie
Dekarbonisierung | Dezentralisierung | Digitalisierung | Wertschöpfung
CH-8006 Zürich
11
JUN
2022
Energy Efficiency Award 2022
Gesucht: Energieeffizienz- und Klimaschutzprojekte
international
25
JUN
2022
Großdemonstration zum G7-Gipfel in München
Klimakrise, Artensterben, Ungleichheit: Gerecht geht anders!
80336 München
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Wasser & Boden

Anpassung an die Folgen des Klimawandels:
Naturnaher Überflutungsschutz in Pirmasens
Deutscher Nachhaltigkeitspreis
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Möbel aus Holz: Warum so beliebt?

Das Lieferkettengesetz kommt – was Unternehmen wissen müssen

Frankfurter Studentin unterstützt Stiftung Innovation in der Hochschullehre

Designwettbewerb Mythisches Griechenland unterstützt Meeresschutzgebiet

Internationaler Tag der Artenvielfalt

Nachhaltige Transformation in unsicheren Zeiten

Nachhaltige Lernerfolge durch E-Learning

Frieden schaffen mit oder ohne Waffen?

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • TourCert gGmbH
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • PEFC Deutschland e. V.