Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

"Umweltbewusstsein in allen Teilen der Gesellschaft verankern"

Zwischenbericht der Nachhaltigkeitsstrategie erschienen: Ministerpräsident Volker Bouffier würdigt Engagement

Wiesbaden. Knapp 20 erfolgreiche Projekte, über 700 beteiligte Akteure und bisher mehr als 6.000 engagierte Bürgerinnen und Bürger für den Klimaschutz - das sind nur einige Ergebnisse rund um die Nachhaltigkeitsstrategie Hessen. "Mit ihrem Einsatz zeigen die Bürgerinnen und Bürger, dass hinter dem abstrakten Begriff der Nachhaltigkeit konkrete Projekte und Ideen stehen. Das große Engagement für die Nachhaltigkeitsstrategie Hessen trägt dazu bei, das Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt in allen Teilen der Gesellschaft zu verankern", erklärte der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier.

Unter dem Motto "Lernen und Handeln für unsere Zukunft" engagieren sich seit 2008 Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft in Hessen gemeinsam für eine nachhaltige Entwicklung. An den insgesamt 18 Projekten der Nachhaltigkeitsstrategie beteiligen sich Unternehmen, Kommunen, Schulen, Vereine, Verbände sowie viele weitere Akteure und Institutionen. So wurden in den Projekten etwa zukunftsweisende Bildungs- und Integrationsprojekte ausgezeichnet oder eine Pilotfläche im Staatswald nach den Standards des Forest Stewardship Council (FSC) zertifiziert. Mehr als 6.000 Bürgerinnen und Bürger unterstützen das Projekt "Die Klimatisten" und setzen sich für den Klimaschutz ein. Besonders viele Menschen erreichte auch der 1. Hessische Tag der Nachhaltigkeit im September 2010: Mehr als 300 Aktionen und Veranstaltungen zeigten in ganz Hessen, wie sich jeder im Alltag für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen kann. Einen Überblick zu allen Projekten, Veranstaltungen und Ergebnissen liefert der Zwischenbericht, den die Nachhaltigkeitsstrategie Hessen nun vorgelegt hat.

"Mit der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen fördern wir einen breiten gesellschaftlichen Diskurs, um Nachhaltigkeit im Denken und Handeln jedes Einzelnen zu verankern. Nur so kann es eine Initiative des ganzen Landes werden", betonte die Hessische Umweltministerin Lucia Puttrich. Die Hessische Landesverwaltung geht mit gutem Beispiel voran: Sie hat das Ziel, bis zum Jahr 2030 CO2-neutral zu arbeiten und künftig Produkte und Dienstleistungen nur noch nachhaltig und fair zu beschaffen. Ein Großteil der 18 Projekte wurde bereits erfolgreich abgeschlossen. Die Ergebnisse und angestoßenen Aktivitäten wurden in etablierte Strukturen überführt und damit fest in Politik und Verwaltung verankert.

Die Projekte und Aktivitäten der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen orientieren sich an konkreten Zielen und Indikatoren, die als Maßstab nachhaltiger Entwicklung in Hessen vereinbart wurden. Dazu zählen Vorgaben zu Klimaschutz, Ressourceneffizienz, Bildung, Integration, zum Arbeitsmarkt oder zum Finanzhaushalt. "Die Nachhaltigkeitsstrategie Hessen trägt maßgeblich dazu bei, unser Leben heute und in Zukunft ökologisch verträglich und mit Rücksicht auf kommende Generationen zu gestalten - ohne dabei die Leistungsfähigkeit unserer Wirtschaft aus den Augen zu verlieren", sagte Bouffier.
Der Schwerpunkt der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen liegt in diesem Jahr auf dem Thema Energie. Höhepunkt ist der 2. Hessische Tag der Nachhaltigkeit: Im ganzen Bundesland finden am Mittwoch, 19. September 2012, Aktionen und Veranstaltungen zu den Themen Energie und Nachhaltigkeit statt. "Alle hessischen Bürgerinnen und Bürger lade ich schon heute dazu ein, sich an diesem Tag für nachhaltiges Handeln und einen sorgsamen Umgang mit Energie einzusetzen. Gemeinsam können wir an den Erfolg des 1. Hessischen Tags der Nachhaltigkeit anknüpfen", so Bouffier.

Auch der Jugendbeirat der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen ist in diesem Jahr wieder aktiv. Ihre Ideen haben die Jugendlichen bei einem Treffen in Wiesbaden Umweltministerin Lucia Puttrich und dem Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, vorgestellt. Für den 2. Hessischen Tag der Nachhaltigkeit wollen die Jugendlichen Kommunen dafür gewinnen, miteinander in einen Wettbewerb rund um Nachhaltigkeit zu treten. Außerdem hat der Jugendbeirat eine Informations- und Sammelaktion rund um Mobiltelefone geplant: "Wir wollen zeigen, dass auch alte Handys noch zu gebrauchen sind. Denn gerade bei Handys lassen sich wertvolle Rohstoffe wiederverwenden", erklärte Jugendbeiratsmitglied Johanna Bückner. In Schulen, Vereinen und beim Hessentag wollen die Jugendlichen über das Thema informieren und Mobiltelefone sammeln. Der Erlös soll an ein zukunftsweisendes und gemeinnütziges Projekt gehen, das die jungen Menschen selbst auswählen.

Die Nachhaltigkeitsstrategie Hessen hat zum Ziel, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft gleichermaßen einzubinden, um das Leben in Hessen heute und in Zukunft ökologisch verträglicher, sozial gerechter und wirtschaftlich leistungsfähiger zu gestalten.

Der Zwischenbericht der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen ist online erhältlich unter www.hessen-nachhaltig.de/downloads oder als gedrucktes Exemplar direkt bei der Geschäftsstelle der Nachhaltigkeitsstrategie unter geschaeftsstelle@hessen-nachhaltig.de.

Weitere Informationen unter www.hessen-nachhaltig.de und www.tag-der-nachhaltigkeit.de.

Quelle: Geschäftsstelle Nachhaltigkeitsstrategie im Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Umwelt | Klima, 23.04.2012
     
Cover des aktuellen Hefts

Ist die Party vorbei?

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2022 mit dem Schwerpunkt: Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft

  • Regeneratives Wirtschaften
  • Kapital für nachhaltiges Bauen
  • Der Champagner der Energiewende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
11
OKT
2022
Frankfurter Zukunftskongress
Frische Ideen angewandt - Willkommen in der Zukunft!
60318 Frankfurt am Main
26
OKT
2022
"Klimaschutz mit Strategie"
Die Lieferkette von Vaude auf dem Prüfstand
online
Alle Veranstaltungen...
Zero Waste Vision. Mit der DIN SPEC 91436 Zertifizierung von TÜV SÜD Müll- und Abfallmengen nachhaltig reduzieren. Informieren Sie sich jetzt!

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Was unterscheidet Kunst von anderen kulturellen Formen wie Politik und Ökonomie?
Im Rahmen der documenta fordert Christoph Quarch den internationalen Kunstbetrieb auf, sich neu zu definieren
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Datenschutzbeauftragter bei Kapitalunternehmen und Aktiengesellschaften

NFTs

Mit Cradle to Cradle gesunde und kreislauffähige Innenräume gestalten

Negativpreis für Greenwashing: Goldener Geier 2022

Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Pascoe Naturmedizin auf dem Weg zur Klimaneutralität

Mit Kreativität gegen Zukunftssorgen:

Commown: Die Kooperative für nachhaltige Elektronik

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • TourCert gGmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG