Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Textilbündnis bleibt ein starker Partner im Kampf gegen Korruption

Stellungnahme des Bündnisses für nachhaltige Textilien zum Austritt von Transparency International Deutschland

Am 02. Dezember erklärte Transparency International Deutschland den Austritt aus dem Textilbündnis mit der Begründung, Korruptionsbekämpfung werde nicht mehr als Querschnittsaufgabe berücksichtigt.

© NaZemi, CC BY-SA 3.0Im September beschloss der Steuerungskreis des Textilbündnisses ein neues Konzept. In Zukunft konzentriert sich die Arbeit des Bündnisses auf drei Basiselemente: 1) Umsetzung von Sorgfaltspflichten, 2) Transparenz über Liefernetzwerke, 3) Fokusthemen effektiv angehen. Das Ziel ist es, den Beitrag des Textilbündnisses zum Wandel hin zu einer nachhaltigeren und verantwortungsvolleren Textil- und Bekleidungsbranche zu erhöhen und die konkreten Wirkungen vor Ort in den Produktionsländern weiter zu verstärken.  

Zum neuen Konzept gehört, dass sich das Textilbündnis künftig auf vier Fokusthemen konzentriert, die als wesentliche gemeinsame Herausforderungen und Elemente des Sorgfaltspflichten-Ansatzes identifiziert wurden. Gleichzeitig sieht das Textilbündnis bei diesen Themen ein besonders großer Hebel für Verbesserungen. Die vier Fokusthemen sind: Existenzsichernde Löhne und Einkaufspraktiken, Geschlechtergerechtigkeit, Kreislaufwirtschaft und Klima, Beschwerde und Abhilfe.

Transparency International Deutschland irrt in der Annahme, dass mit dem neuen Konzept andere Themen und Sektorrisiken unter den Tisch fallen. Sie können als Initiativthemen weiter im Bündnis bearbeitet werden," so Noor Naqschbandi, Leiter des Textilbündnis-Sekretariats: „2015 habe ich die Allianz für Integrität mitgegründet. Der Einsatz gegen Korruption ist mir auch im Textilbündnis ein wichtiges Anliegen. Daher bedauern wir den Austritt von Transparency International Deutschland. Wir hätten die Themen gern zusammen mit ihnen weiterbearbeitet."

Im Zuge der Umsetzung von Sorgfaltspflichten (Basiselement 1) müssen sich Mitgliedsunternehmen zur Achtung international anerkannter Rahmenwerke (insbesondere OECD Sektor-Guidance) im Umgang mit Integritätsrisiken verpflichten. Darüber hinaus berücksichtigen sie in ihrer Risikoanalyse auch Integritätsrisiken entlang der gesamten Lieferkette und ergreifen Maßnahmen, um diese zu adressieren und negative Auswirkungen auf Integrität zu mildern. 
Auch die Förderung von mehr Transparenz (Basiselement 2) trägt dazu bei, Korruption in der Lieferkette zu bekämpfen. Insofern verstärkt das neue Konzept sogar die Bemühungen des Textilbündnisses um Integrität.

Zudem wird das Thema Korruption auch künftig bei den gemeinsamen Projekten der Mitglieder des Textilbündnisses berücksichtigt. Die Förderrichtlinien für neue Projekte enthalten Kriterien mit konkretem Bezug zum Querschnittsthema (Anti-)Korruption. Für jedes neue Projekt muss dargelegt werden, inwiefern Korruptionsrisiken im Rahmen des Projekts entstehen könnten und welche Anti-Korruptionsmaßnahmen geplant sind. 
Das Bündnis für nachhaltige Textilien
Das Bündnis für nachhaltige Textilien setzt sich für eine soziale, ökologische und korruptionsfreie Textil- und Bekleidungsbranche ein. Die Vision ist eine Branche, die die Rechte aller Beschäftigen achtet, die Klima und Umwelt schützt, die integer und innerhalb der planetaren Grenzen agiert. Das Textilbündnis legt einen Schwerpunkt auf die Umsetzung unternehmerischer Sorgfaltspflichten in Deutschland, Europa und weltweit. Dabei orientiert sich die Multi-Stakeholder-Initiative an den grundlegenden internationalen Vereinbarungen der UN, OECD und ILO sowie an entsprechenden Vorgaben und Initiativen auf nationaler und EU-Ebene.
 
Kontakt: Bündnis für nachhaltige Textilien, Malena Reimelt | malena.reimelt@giz.de | www.textilbuendnis.com

Wirtschaft | Lieferkette & Produktion, 04.12.2022

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
MAI
2024
VinylPlus® Sustainability Forum 2024
Together Towards Higher Ambitions
50668 Köln
24
MAI
2024
Lunch & Learn: "Speak like a Speaker"
Wie Sie auf Ihrer eigenen Konferenz überzeugen.
online
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Megatrends

Was sagt die Debatte um die Cannabis-Legalisierung über unsere Gesellschaft?
Christoph Quarch empfiehlt den Blick auf andere Drogen
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Rekord IFAT Munich, 13. - 17. Mai 2024

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

Grüner Kraftwerksgipfel in Berlin am Brandenburger Tor

Sonne gewinnt - Öl ist von gestern!

Wie Seven Senders mit dem End-of-Life-Service von circulee Kosten und Emissionen spart

Die Bedeutung nachhaltiger Verpackungen in der Gesellschaft

Solarstrom für Automobilhersteller: Sunrock setzt Wachstumskurs fort

  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • circulee GmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • Engagement Global gGmbH