Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Wie kann man in umweltfreundliche Kryptowährungen investieren?

Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum werden manchmal für ihren enormen ökologischen Fußabdruck gescholten. Allerdings sind nicht alle Kryptowährungen Energiefresser. Obwohl viele digitale Währungen (insbesondere ältere) viel Rechenleistung benötigen, gibt es viele umweltfreundlichere Optionen. Eine Erklärung dafür ist die Umstellung der Transaktion Validierung vom ursprünglichen Proof-of-Work-Paradigma auf das effizientere Proof-of-Stake-Modell. Schauen wir uns an, wie man in umweltfreundliche Kryptowährungen investieren kann. 

Kryptowährungen und ihr Energieverbrauch
Die Schätzung des Energiebedarfs für das Mining von Kryptowährungen ist ein schwieriges Unterfangen, aber man geht in der Regel davon aus, dass er die Energie für die digitale Erzeugung von Kryptomünzen und die Verarbeitung von Transaktionen sowie den Stromverbrauch der Hardware-Ausrüstung, die diese Bemühungen unterstützt, umfasst. Die Columbia Climate School schätzt, dass der jährliche Energieverbrauch im Zusammenhang mit Kryptowährungen mit dem von Argentinien vergleichbar ist, einem Land mit einer Bevölkerung von 45 Millionen Menschen. 

Laut Columbia könnten die Bitcoin-Miner in den Vereinigten Staaten bis Mitte 2023 den Bedarf um bis zu sechs Gigawatt erhöhen, was dem Verbrauch der Stadt Houston entspricht.

Ein Übergang zu einem umweltfreundlichen Bitcoin-Sektor
Das wachsende Bewusstsein für den Energieverbrauch von Kryptowährungen, der Druck von starken Persönlichkeiten wie Elon Musk (der Bitcoin-Zahlungen bei Tesla aufgrund der Umweltauswirkungen von Kryptowährungen untersagt hat) und das harte Durchgreifen in großen Ländern wie China zwingen die Kryptowährung Branche zur Anpassung.

Infolge dieser Entwicklungen experimentieren neue und bestehende Blockchain-Initiativen wie Bitcoin Code mit weniger energieintensiven Validierungsmethoden bis hin zum Mining mit erneuerbarer Energie. Ethereum ist das offensichtlichste Beispiel für ein großes Kryptowährung Projekt, das von einem Proof-of-Work- (PoW) zu einem Proof-of-Stake- (PoS) System übergeht, mit dem Ziel, den Gesamtenergieverbrauch um 99,95 % zu senken.

Im Gegensatz zu PoW werden die Validierer bei PoS danach ausgewählt, wie viele native Token sie in einem Staking-Smart-Contract speichern. Es ist wahrscheinlicher, dass das Protokoll einen Nutzer mit einer großen Anzahl von Token auswählt, um der Blockchain neue Daten hinzuzufügen.

Einer der wichtigsten Vorteile dieses Systems gegenüber dem Krypto-Mining besteht darin, dass die Hardware-Anforderungen viel geringer sind, so dass mehr Menschen als Validierer teilnehmen können. Dadurch erhöht sich die Dezentralität eines Projekts und die Sicherheit des Netzwerks wird noch weiter verbessert.

Ist es möglich, dass Kryptowährungen längerfristig bestehen bleiben?
Entwickler und Krypto-Fans arbeiten daran, das langfristige Überleben des Blockchain- und Krypto-Ökosystems zu sichern. Der Crypto Climate Accord zum Beispiel arbeitet auf das Ziel hin, dass bis 2025 alle Blockchains mit erneuerbarer Energie betrieben werden, und hat sogar ein 32-seitiges Audit-Dokument erstellt, um die Umweltauswirkungen von Kryptowährungen zu verfolgen. In einer kürzlich durchgeführten Bewertung untersuchte der Bitcoin Mining Council 32 % seines Netzwerks und stellte fest, dass seine Nutzer mit einem Mix aus 67 % erneuerbarer Energie schürfen.

Die langfristige Lebensfähigkeit und die Umweltauswirkungen einer Kryptowährung werden von einer Reihe von Faktoren beeinflusst. Einer der am häufigsten genannten Faktoren ist der Energieverbrauch, aber es geht nicht nur darum, welche Kryptowährung die meiste Energie verbraucht. Man muss auch die Kombination der Quellen berücksichtigen, aus denen die Energie gewonnen wird.

Fazit
Bei einer breiten Akzeptanz würden Fortschritte bei den Konsens Methoden und die Betonung erneuerbarer Energiequellen die Gesamte Umweltkosten von Bitcoin- und Blockchain-Netzwerken senken. Es gibt immer das Problem des Umgangs mit Elektroschrott aus alten Mining-Operationen, aber Kryptowährungen ohne PoW würden den Wunsch nach neueren und größeren Mining-Rigs in der Zukunft verringern, was die Abfallmenge reduzieren könnte.

Lifestyle | Geld & Investment, 17.06.2022

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
01
JUN
2024
Corso Leopold
Musik. Kunst. Kulinarisches. Diskurs. Inspiration.
80804 München, Leopoldstraße
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Rückwärtsgewandte Alte-Weiße-Männer-Politik
Christoph Quarch wünscht sich von der FDP eine zeitgemäße und zukunftsfähige Version des Liberalismus
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Hurra, das neue forum Magazin kommt und die Sonne scheint

Acht-Wochen-Challenge: Schnell noch Blühoasen für Bienen schaffen

Oikocredit legt Impact Studie vor

Der nächste Schritt

Millionenfache Kontakte:

202030 - The Berlin Fashion Summit, July 02 - 03, 2024

Neven Subotic erhält Preis des Bundesentwicklungsministeriums

FarmInsect schmiedet strategische Partnerschaft mit AGRAVIS

  • Engagement Global gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • circulee GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Kärnten Standortmarketing
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG