Doris Schmidauer ist ab sofort Botschafterin der CEOs FOR FUTURE Generationenplattform

Als gemeinnütziger Verein steht CEOs FOR FUTURE für Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft im Bereich der Nachhaltigkeit mit Klima, Biodiversität und Kreislaufwirtschaft

Doris Schmidauer unterstützt ab sofort die CEOs FOR FUTURE Generationenplattform als starke Stimme für die Anliegen der Jugend. Die Generationenplattform hat das Ziel, den Dialog zwischen der Jugend und den Topmanager:innen zu fördern. Als Botschafterin der Generationenplattform agiert ab sofort Doris Schmidauer, der die Anliegen junger Menschen besonders am Herzen liegen. „Die Jugend ist seit jeher der Motor für gesellschaftliche Veränderungen. Gleichzeitig wird ihr aber oft ein mangelnder Erfahrungsschatz vorgehalten. Das führt dazu, dass sich manche gar nicht erst trauen ihre Stimme zu erheben. Als Botschafterin der Generationenplattform möchte ich den Anliegen von jungen Menschen, gerade im Dialog mit der Wirtschaft, ein zusätzliches Gewicht geben", erklärt sie ihre Unterstützung der CEOs FOR FUTURE Generationenplattform.
 
Im Bild (v.l.n.r.): Lukas Kienzl (CEOs FOR FUTURE), Karin Zipperer (Verkehrsverbund Ost-Region), Doris Schmidauer, Silvia Angelo (ÖBB-Infrastruktur AG) und Birgit Kraft-Kinz (CEOs FOR FUTURE). © CEOs FOR FUTURE, Tsitsos36 Topmanager:innen renommierter österreichischer Unternehmen sind bei CEOs FOR FUTURE aktiv und unterstützen Projekte wie die Generationenplattform. Das Credo lautet: Gemeinsam ins Tun kommen. Denn „Bei uns stehen der branchen- und generationenübergreifende Dialog im Mittelpunkt", erklärt Lukas Kienzl, Vorstand bei CEOs FOR FUTURE und Organisator der Generationenplattform. Die Klimakrise schreitet mit jedem Tag voran, daher gilt es, gemeinsam die Transformation der Wirtschaft und der Gesellschaft voranzutreiben. „Diese Transformation schaffen wir nur mit der Jugend. Dabei kommt es auf den Beitrag eines und einer jeden einzelnen an, egal ob in Schulen, Betrieben oder Jugendgruppen. Diese Vielfalt ist auch ein wichtiger Erfolgsfaktor im Dialog mit unseren CEOs", so Kienzl weiter. 
 
CEOs FOR FUTURE Lehrlingsprojekt für Lehrlinge & junge Mitarbeiter:innen
Dass die CEOs FOR FUTURE Generationenplattform auch aktiv ins Tun kommt, zeigt sich aktuell am gemeinsamen Lehrlingsprojekt. Dessen Ziel ist es, Lehrberufe aufzuwerten und Lehrlinge für Nachhaltigkeitsthemen zu sensibilisieren. Gemeinsam mit den teilnehmenden Unternehmen sowie deren Topmanager:innen und Lehrlingsbeauftragten wurde Anfang des Jahres 2021 ein Maßnahmenkatalog zu Nachhaltigkeitsthemen erstellt, dessen gemeinsame Umsetzung voll im Gang ist. Das CEOs FOR FUTURE Lehrlingsprojekt erreicht dank der teilnehmenden Unternehmen an die 11.000 Lehrlinge in ganz Österreich mit dieser Aktivität, was einem österreichweiten Anteil von etwa 10% aller Lehrlinge entspricht. Eines der teilnehmenden Unternehmen ist der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR). Geschäftsführerin Karin Zipperer kommentiert: „Mit den innovativen Ansätzen und Ideen unserer jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wollen wir den Beitrag zum Klimaschutz erhöhen. Im ,Young People Talk‘ entwickeln unsere jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ideen und Projekte, um Nachhaltigkeit im Unternehmen noch stärker zu leben." Auch die ÖBB-Infrastruktur AG ist mit an Bord; Vorstand Silvia Angelo kommentiert: „Unsere Lehrlinge sind die hochqualifizierten Fachkräfte von morgen, die es brauchen wird, um die Klimawende zu stemmen." Auch Doris Schmidauer unterstützt das CEOs FOR FUTURE Lehrlingsprojekt: „Es ist mir ein besonderes Anliegen, Lehrlinge stärker vor den Vorhang zu holen, denn diese machen eine nachhaltige Energie- und Mobilitätszukunft in Österreich überhaupt erst möglich", sagt Doris Schmidauer und meint abschließend: „Es ist mir eine Freude, meinen Beitrag als Botschafterin für eine nachhaltige Transformation für und mit jungen Menschen zu leisten." 
 
Das Lehrlingsprojekt und CEOs FOR FUTURE werden unterstützt von:
ASFINAG I B&C Holding I eww I Fronius I ista Österreich I Lafarge I Nespresso I ÖHV I ÖBB Holding GmbH I Salzburg AG I Wiener Stadtwerke GmbH I VOR - Verkehrsverbund Ost-Region
 
CEOs FOR FUTURE
CEOs FOR FUTURE ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung und Beschleunigung einer nachhaltigen Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft. Die CEOs FOR FUTURE (C4F) Wirtschaftsplattform versteht sich als unabhängige Plattform für Topmanager: innen, die Verantwortung für heutige und zukünftige Generationen ergreifen und eine wirtschaftliche Zukunft im Einklang mit den vorhandenen Ressourcen unseres Planeten aktiv gestalten wollen. Die Generationenplattform versteht sich als Sprachrohr der Jugend und steht für den Dialog und Austausch sowie die Zusammenarbeit zwischen Führungskräften und jungen Menschen auf Augenhöhe. 
 
Kontakt: CEOs FOR FUTURE, c/o KRAFTKINZ GmbH | ceosforfuture@kraftkinz.comwww.ceosforfuture.at

Wirtschaft | Branchen & Verbände, 14.10.2021
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
01
APR
2022
SensAbility - The WHU Impact Summit
Invest. Innovate. Inspire.
56179 Vallendar & online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Megatrends

Weihnachtsgans, Familienfest, Krippenspiel und Kirchgang...
Wo sind die Kirchen in der Pandemie? Christoph Quarch im Weihnachtsinterview
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Abgeordnete fordern Homöopathie-Reform als "klares Bekenntnis zu Medizin und Wissenschaft"

Startup Cozero macht Energieversorger LichtBlick klimatransparent

Französischer Uranatlas zeigt Daten und Fakten zu den oft verdrängten Gefahren der Atomindustrie

Eine neue Zeit… braucht neue Skills

Diversität und Frauenförderung

Wiener KI-Spezialist in der Weltspitze bei Sprachverarbeitung angekommen

Regelsystem PAUL wird weiter von der BAFA gefördert

Asahi Kasei produziert nachhaltiges Acrylnitril – Biopropylen als Grundstoff

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • TourCert gGmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften