Frohes neues Jahr 2022?

GROHEs Neujahrsvorsätze für den Earth Overshoot Day

  • Der Earth Overshoot Day 2021 fällt auf den 29. Juli, drei Wochen früher als 2020
  • Erhöhter Kohlenstoff-Fußabdruck und Entwaldung als Haupttreiber
  • #MoveTheDate: GROHEs Neujahrsvorsätze geben Tipps und Tricks, um das Datum nach hinten zu schieben 
© GROHEFrohes neues Jahr 2022? Das Jahr hat ein jähes Ende gefunden – zumindest was die Ressourcen angeht. Der 29. Juli 2021 markiert den Tag, an dem wir alle ökologischen Ressourcen, die die Erde in diesem Jahr regenerieren kann, verbraucht haben. Je später dieser Tag eintrifft, desto besser haben wir unseren Ressourcenverbrauch gesteuert. Die vergangenen Jahrzehnte haben jedoch gezeigt, dass das Datum tendenziell jedes Jahr früher liegt. Während der Earth Overshoot Day im letzten Jahr auf den 22. August fiel – etwas nach hinten geschoben, bedingt durch den pandemiebedingten Lockdown – werden die Ressourcen in diesem Jahr drei Wochen früher verbraucht. Die Hauptfaktoren dafür sind der erhöhte CO2-Fußabdruck und die verringerte Kapazität des Waldes menschengemachte Abfallstoffe wie CO2 abzubauen, unter anderem aufgrund von verstärkter Abholzung . Zum Vergleich: Im Jahr 1970 fiel er auf den 29. Dezember – sieben Monate später als in diesem Jahr. 

Aber wie können wir das Datum wieder nach hinten versetzen? Hochrechnungen zeigen, dass eine Reduzierung der globalen Kohlenstoffemissionen um 50 Prozent den Earth Overshoot Day bereits um 93 Tage verschieben würde – das sind mehr als drei Monate. Hersteller wie GROHE arbeiten daher daran, ihre Emissionen drastisch zu reduzieren. Als einer der ersten führenden Marken in der Sanitärbranche produziert GROHE seit April 2020 CO2-neutral.  Doch die CO2-Emissionen sind nur ein Teil, denn es gibt noch viele andere Ressourcen, mit denen sorgsam umgegangen werden muss, wie zum Beispiel Wasser oder andere natürliche Rohstoffe. Aus diesem Grund konzentriert sich GROHE auf Produkte, die nicht nur wasser- und energieeffizient sind, sondern auch dem Cradle to Cradle® -Designkonzept folgen. Nach diesem wird ein Produkt mit der Absicht entworfen und hergestellt, seine Komponenten am Ende seines Lebenszyklus für die Herstellung neuer Produkte zu verwenden. Um diese zirkuläre Reise zu beginnen, hat GROHE vier Bestseller als Cradle to Cradle Certified® Varianten mit Gold-Standard eingeführt.

Mit einer ressourcenschonenden Lebensweise kann jeder einen Beitrag zu #MoveTheDate leisten. Dafür hat GROHE einige hilfreiche Neujahrsvorsätze als Inspiration für den Start kuratiert.

Neujahrsvorsatz #1: Regenwasser zum Gießen unserer Pflanzen auffangen  
Pflanzen lechzen nach Wasser, besonders im Sommer. Wir können unseren Wasserverbrauch jedoch leicht reduzieren, indem wir Regenwasser in Gläsern oder Tonnen sammeln und zum Gießen unserer Pflanzen verwenden. Dies trägt dazu bei, der Wasserknappheit entgegenzuwirken und hat zudem das Potenzial, Emissionen einzusparen, denn je mehr Pflanzen wir anbauen, desto mehr Kohlendioxid wird aufgenommen.

© GROHE
© GROHENeujahrsvorsatz #2: Feste Seife verwenden, um Plastik zu sparen 
Feste Seifenstücke sind die perfekte Lösung, um Plastik aus unseren Badezimmern zu verbannen. Mit Produkten, die von Körperpeelings, Körperseife, Gesichtsreiniger bis hin zu Shampoo und Conditioner reichen, wird die Vielfalt nun den individuellen Vorlieben und Bedürfnissen gerecht und ersetzt gleichzeitig zahlreiche Plastikflaschen und -gefäße. Seifenstücke eignen sich auch perfekt für die Reise, da sie sich leicht in einer kleinen Tasche transportieren lassen.

Neujahrsvorsatz #3: Die Haltbarkeit von Lebensmitteln verlängern 
Oft werden Lebensmittel weggeworfen, da sie schneller schlecht werden als gedacht. Es gibt jedoch einige hilfreiche Tricks, die die Haltbarkeit von Lebensmitteln erhöhen. Einen Apfel zusammen mit Kartoffeln zu lagern, verhindert, dass diese auskeimen. Indem man Erdbeeren aus der Originalverpackung nimmt und in einem Glasgefäß aufbewahrt, halten sie sich länger. Lagert man Frühlingszwiebeln in Wasser, bleiben diese nicht nur frisch, sondern sie wachsen auch weiter. 

© GROHE
© GROHENeujahrsvorsatz #4: Den Topf zum Kochen schließen 
Es gibt viele clevere und einfache Möglichkeiten, in unseren Haushalten Energie zu sparen. Eine davon ist, mit geschlossenem Deckel zu kochen, da dies bis zu 1/3 weniger Energie verbraucht. Das bedeutet eine Ersparnis von rund 46 Euro und 100 kg CO2-Emissionen pro Jahr, wenn wir den Deckel bei fünf Kochvorgängen pro Woche verwenden. 

Neujahrsvorsatz #5: Gemüsebeutel zum Einkaufen mitnehmen
Ob auf dem Wochenmarkt oder in Supermärkten, Gemüse und Obst muss nicht in Plastik oder Papiertüten verpackt werden, die nach ihrer Nutzung ohnehin meist weggeschmissen werden. Abhilfe schaffen hier Gemüsebeutel, in die man sein loses Gemüse einpacken kann. Ein kleiner Tipp: Die Säckchen sind meist sehr klein und handlich – einfach in Taschen und Jacken platzieren, so hat man immer ein Gemüsebeutel dabei, auch bei spontanen Einkäufen.

© GROHE
Lasst uns mit diesen Neujahrsvorsätzen im Herzen das neue Ressourcenjahr 2022 besser als das letzte beginnen und das Datum für den nächsten Earth Overshoot Day soweit wie möglich nach hinten verschieben indem wir unsere größten Stärken einsetzen: Weitsicht, Innovation und Fürsorge füreinander und unsere Umwelt.

+++ Entdecken Sie weitere wertvolle Tipps zum Plastiksparen auf unserem neuen digitalen Erlebnis-Hub GROHE X+++
Folgen Sie uns auf unseren Social Media Kanälen Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn und YouTube.

Über GROHE
GROHE ist eine führende globale Marke für ganzheitliche Badlösungen und Küchenarmaturen und beschäftigt in 150 Ländern insgesamt mehr als 7.000 Mitarbeiter – davon 2.600 in Deutschland. Seit 2014 gehört GROHE zu dem starken Markenportfolio von LIXIL, einem führenden japanischen Hersteller von richtungsweisenden Wassertechnologien und Gebäudeausstattung. Um „Pure Freude an Wasser" zu bieten, basiert jedes GROHE Produkt auf den Markenwerten Qualität, Technologie, Design und Nachhaltigkeit. Renommierte Highlights wie GROHE Eurosmart oder die GROHE Thermostatserien sowie wegweisende Innovationen wie das Wassersystem GROHE Blue unterstreichen die tiefgreifende Kompetenz der Marke. Ausgerichtet auf die Bedürfnisse der Kunden, schafft GROHE so intelligente, lebensverbessernde und nachhaltige Produktlösungen, die einen relevanten Mehrwert bieten – und das Qualitätssiegel „Made in Germany" tragen: R&D und Design sind als integrierter Prozess fest am Standort Deutschland verankert. Dabei nimmt GROHE seine unternehmerische Verantwortung sehr ernst und setzt auf eine ressourcenschonende Wertschöpfungskette. Seit April 2020 produziert die Sanitärmarke weltweit CO2-neutral*. Zudem hat es sich GROHE zum Ziel gesetzt, bis 2021 plastikfreie Produktverpackungen einzusetzen.
Allein in den letzten zehn Jahren bestätigen über 490 Design- und Innovationspreise sowie mehrere Nachhaltigkeitsauszeichnungen den Erfolg: GROHE wurde als Vorreiter seiner Branche mit dem CSR Preis der Bundesregierung sowie mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2021 in den Kategorien „Ressourcen" und „Design" ausgezeichnet. Auch im Rahmen der Nachhaltigkeits- und Klimainitiative „50 Sustainability & Climate Leaders" treibt GROHE nachhaltigen Wandel voran.

Über LIXIL 
LIXIL (TSE Code 5938) entwickelt richtungsweisende Wassertechnologien und Gebäudeausstattung, die maßgeblich dazu beitragen, alltägliche Herausforderungen zu meistern und die Qualität von Wohnräumen zu verbessern – für jeden, überall. Aufbauend auf unserer japanischen Herkunft entwickeln wir weltweit führende Technologien und nutzen unsere Innovationsstärke, um hochwertige Produkte herzustellen, die das Leben unserer Kunden erleichtern. Das Besondere an LIXIL ist dabei die Art und Weise, wie wir arbeiten: Wir bringen nutzerzentriertes Design, Unternehmergeist und ein verantwortungsvolles Geschäftswachstum in Einklang und legen Wert darauf, den Zugang aller Menschen zu innovativen Technologien und Qualitätsprodukten zu vereinfachen. Unser Ansatz wird durch branchenführende Marken wie INAX, GROHE, American Standard und TOSTEM zum Leben erweckt. Über 55.000 Mitarbeiter in über 150 Ländern sind stolz darauf, Produkte herzustellen, die Teil des täglichen Lebens von mehr als einer Milliarde Menschen sind. Erfahren Sie mehr unter www.lixil.com.

Kontakt: GROHE, Melanie Vrenegor | media@grohe.comwww.grohe.com

(1) Earth Overshoot Day 2021:  https://www.overshootday.org
(2) GROHE kompensiert bislang unvermeidbare CO2-Emissionen durch zwei Kompensationsprojekte: ein Wasserkraftwerk in Indien und ein Bohrlochwartungsprojekt in Malawi, die auf äußerst strengen Kriterien wie z.B. dem unter der Schirmherrschaft des WWF entwickelten Gold Standard basieren. Hier tragen die Maßnahmen neben der CO2-Vermeidung auch zu einer nachhaltigeren, ökologischen und sozialen Entwicklung im Umfeld der Projekte bei.
(3) 
Mehr Tipps gibt es hier: https://www.instagram.com/thezerowasteguide/
(4)
 WWF, 2016: https://www.wwf.de/aktiv-werden/tipps-fuer-den-alltag/energie-spartipps/strom-sparen
* inkludiert CO2-Kompensationsprojekte, mehr auf green.grohe.com


Lifestyle | LOHAS & Ethischer Konsum, 28.07.2021
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
01
APR
2022
SensAbility - The WHU Impact Summit
Invest. Innovate. Inspire.
56179 Vallendar & online
18
APR
2022
Bundespreis Ecodesign 2022
Wettbewerb um herausragendes ökologisches Design - jetzt bewerben!
online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Green Building

Im verschachtelten Schulgebäude wirkt hocheffiziente Technik
Die Verbandsgemeinde Bodenheim schuf im rheinhessischen Lörzweiler ein Vorzeigeobjekt für Sanierung im Bestand
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Erholung, Wellness und Co. auf Kosten des Arbeitgebers

Abgeordnete fordern Homöopathie-Reform als "klares Bekenntnis zu Medizin und Wissenschaft"

Startup Cozero macht Energieversorger LichtBlick klimatransparent

Französischer Uranatlas zeigt Daten und Fakten zu den oft verdrängten Gefahren der Atomindustrie

Eine neue Zeit… braucht neue Skills

Diversität und Frauenförderung

Wiener KI-Spezialist in der Weltspitze bei Sprachverarbeitung angekommen

Regelsystem PAUL wird weiter von der BAFA gefördert

  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • TourCert gGmbH